Freiverkehr | bet-at-home: Konzern-Geschäftszahlen des ersten Quartals

Post Views : 58

Mit heutigem Datum veröffentlichte die bet-at-home AG (ISIN: DE000A0DNAY5) ihre Konzern-Geschäftszahlen für das erste Quartal 2021.

Umsatzentwicklung im ersten Quartal 2021

Neben der Vergabe von nationalen Sportwettenkonzessionen seit dem vierten Quartal 2020 ist im Kernmarkt Deutschland mit dem Inkrafttreten des neuen Glückspielstaatsvertrages Mitte 2021 auch im Produktsegment Online-Gaming ein wesentlicher Schritt in Richtung Liberalisierung absehbar. Demnach ist neben dem Produkt Sportwette auch für Online-Slots ab dem 1. Juli 2021 erstmals ein nationales Erlaubnissystem vorgesehen. Zudem besteht ab diesem Zeitpunkt die Möglichkeit, den Markt für die klassischen Online-Casinospiele wie Roulette und Blackjack auf Ebene der Bundesländer zu öffnen.

Seit dem vierten Quartal 2020 ist eine Übergangsregulierung in Kraft getreten, wonach jene Glücksspielanbieter von Vollzugsmaßnahmen und Sanktionen ausgenommen bleiben, die sich ab diesem Zeitpunkt an die künftig auferlegten Lizenzbestimmungen für Online-Casino halten.

Wenngleich die Umsetzung dieser Auflagen zu deutlichen Umsatzeinbußen im Segment Online-Casino innerhalb des bet-at-home.com AG Konzerns führen, überwiegen dabei die erheblich gesteigerte Rechtssicherheit sowie die Planbarkeit der künftigen Entwicklung von bet-at-home als etablierten Anbieter mit erheblichem Bekanntheitsgrad im Kernmarkt Deutschland.

Insgesamt beläuft sich der Brutto-Wett- und Gamingertrag im ersten Quartal 2021 auf 30,5 Mio. EUR und somit um 5,5% unter dem Vorjahresvergleichswert (Q1 2020: 32,2 Mio. EUR).

Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2021

Die Marketingaufwendungen fallen im ersten Quartal 2021 mit 7,4 Mio. EUR durch gesteigerte Werbe- und Sponsoringaktivitäten höher als in der Vorjahresvergleichsperiode aus (Q1 2020: 6,6 Mio. EUR). Korrespondierend zum regulatorisch bedingten Umsatzrückgang in Deutschland konnten insbesondere die sonstigen betrieblichen Aufwendungen erfolgreich auf 4,7 Mio. EUR (Q1 2020: 5,2 Mio. EUR) reduziert werden.

Das EBITDA im ersten Quartal 2021 liegt bei 6,9 Mio. EUR (Q1 2020: 9,0 Mio. EUR).

Stabile Vermögens- und Kapitalstruktur

Durch den positiven Ergebnisbeitrag der aktuellen Berichtsperiode konnte das Konzerneigenkapital zum 31.03.2021 auf insgesamt 55,3 Mio. EUR gesteigert werden (31.12.2020: 50,9 Mio. EUR). Dadurch ergibt sich eine Konzerneigenkapitalquote von 55,1% (31.12.2020: 53,5%).

Der Stand der liquiden Mittel und kurzfristigen Termineinlagen innerhalb des bet-at-home.com AG Konzerns beläuft sich zum 31.03.2021 auf insgesamt 59,4 Mio. EUR (31.12.2020: 56,8 Mio. EUR).

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2021

Der Vorstand rechnet aus derzeitiger Sicht im Geschäftsjahr 2021 weiterhin mit einem Brutto-Wett- und Gamingertrag zwischen 106 Mio. EUR und 118 Mio. EUR. Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet der Vorstand weiterhin ein EBITDA zwischen 18 Mio. EUR und 22 Mio. EUR.


Chart: bet-at-home.com AG | Powered by GOYAX.de
SDAX | Stabilus: Erholungsmodus beschleunigt- 10,4 % Wachstum im Quartal
NASDAQ | BioNTech Aktie aktuell plus 4,48 %, CureVac Aktie plus 4,83 %. No Limit? mRNA-Entwickler mit Schwung.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü