Entry Standard – Mensch und Maschine Software hebt Jahresprognose

Post Views : 84

Die Mensch und Maschine Software AG (ISIN: DE0006580806) bleibt auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres auf Wachstumskurs. Als einer der führenden Anbieter von CAD-Lösungen in Europa setzte man in den ersten neun Monaten des Jahres 119,3 Mio. EUR um, und damit 16% mehr als im Vorjahreszeitraum. Größten Anteil am Umsatz hatte nach wie vor das Segment Systemhaus mit 89,44 Mio. EUR, was einem prozentualen Anteil von 75% am Umsatz entspricht. Die eigene Software trug 29,86 Mio. EUR zum Gesamtumsatz bei. Der Rohertrag stieg um 14,4% auf einen neuen Rekordwert von 64,83 Mio. EUR, 2014 betrug dieser noch 54,04 EUR. Das Nettoergebnis fiel mit 2,77 Mio. EUR um 34% besser aus als im Vorjahr. Der Vorstand erhöhte die Prognose für den Umsatz um 15 Mio. EUR auf 155 Mio. EUR. Der Rohertrag wird bei 83 Mio. EUR und das EBITDA zwischen 12 Mio. EUR und 13 Mio. EUR erwartet. Die Prognose für den Gewinn wird wegen höher erwarteter Steuerquote allerdings auf Vorjahresniveau bei 3,72 Mio. EUR gesehen. Die Aktie notiert am Morgen bei 7,86 EUR und damit 1,52% im Plus.

TECDAX – Adva Optical: Profitabilität durch Wachstum
SDAX – Sixt hebt nach starkem Q3 Jahresprognose

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü