Entry Standard – Erhöhte Ausgaben für laufende Projekte drücken Formycon in den roten Bereich

Post Views : 83

NEBENWERTE NEWS20.09.2016 – Die Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY899) hat heute die Halbjahreszahlen vorgelegt und über wesentliche Entwicklungen ihrer Biosimilarprojekte berichtet.

Demnach ist der Umsatz im ersten Halbjahr 2016 von 9,82 Mio. EUR (1. HJ 2015) um -10,79% auf 8,76 Mio. EUR zurückgegangen. Das Periodenergebnis verschlechterte sich im selben Zeitraum von einem Gewinn in Höhe von 1,53 Mio. EUR (1.HJ 2015) auf einen Verlust von -1,18 Mio. EUR.

Die insgesamt angestiegenen Kosten für Forschung & Entwicklung (F&E) und für die Investitionen in die eigenen Entwicklungsprogramme FYB202 und FYB205 sorgten dafür, dass Formycon das erste Halbjahr im roten Bereich abschloss.

Der Umsatz wurde in den ersten sechs Monaten hauptsächlich aus der Entwicklung der beiden verpartnerten Biosimilar-Produktkandidaten FYB201 und FYB203 erwirtschaftet. FYB201 ist ein Biosimilar-Kandidat für das Augenheilmittel Lucentis® und befindet sich derzeit in der Phase-III-Zulassungsstudie. Partner ist hier die bioeq GmbH. Sollte das Nachahmerprodukt von Formycon zugelassen werden, wäre es damit das erste Lucentis®-Biosimilar überhaupt, das nach Patentablauf in den USA und Europa vermarktet werden könnte.

Auch bei den Entwicklungsprojekten FYB202 und FYB203, welches an Santo Holding Deutschland GmbH auslizensiert ist, erreichte Formycon in den ersten sechs Monaten wichtige Meilensteine. Beide Projekte befinden sich noch in der präklinischen Phase. Für das jüngste Projekt FYB205, das im Q1 gestartet wurde, konnte derweil ein renommierter Partner für die Zelllinienentwicklung gewonnen werden.

Wie der Spezialist für Nachahmerprodukte (Biosimilars) aus Martinsried/Planegg weiter mitteilt, ist die Finanzlage des Unternehmens nach wie vor solide. So verfügt man über liquide Mittel von 17,8 Mio. EUR. Rechnet man die kurzfristigen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 2,95 Mio. EUR hinzu, erhöht sich die Liquidität auf ca. 20,7 Mio. EUR. Die Eigenkapitalquote liegt bei 93%.

Die Prognose für den Gesamtjahresumsatz leigt weiterhin bei rund 20 Mio. EUR, was einer Steigerung von +18,13% gegenüber dem Vorjahr entsprechen würde. (2015: 16,93 Mio. EUR). Das Jahresergebnis hingegen – so das Unternehmen weiter – wird stark davon abhängig sein, ob und wie das Projekt FYB202 im laufenden Jahr verpartnert wird.     

Die Aktie stieg gestern im Vorfeld der Zahlen deutlich um über +5% auf 18,50 EUR. Im heutigen Handel notiert das Papier am Morgen aktuell bei 18,30 EUR und liegt damit -1,08% unter dem gestrigen Schlusskurs.

Die ganze Meldung lesen Sie hier: Formycon berichtet finanzielle und operative Ergebnisse für das erste Halbjahr 2016

 

Formycon AG
Chart: Formycon AG | Powered by GOYAX.de
TECDAX – Jenoptik meldet erneut Auftrag aus der Verteidigungssparte
TECDAX – RIB Software meldet 25. Phase-II-Auftrag in 2016

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü