Drägerwerk steigert Umsatz und Ergebnis deutlich

Post Views : 181

Drägerwerk AG & Co. KGaA: Dräger mit deutlicher Umsatz- und Ergebnissteigerung im ersten Halbjahr 2023
Die Drägerwerk AG & Co. KGaA hat ihren Umsatz in den ersten neun Monaten 2023 währungsbereinigt um 17,1 Prozent auf 2.320,9 Mio Euro gesteigert (9 Monate 2022: 2.027,0 Mio Euro) und ihre Profitabilität kräftig verbessert: Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag mit 76,9 Mio Euro wieder klar im Plus (9 Monate 2022: -148,3 Mio Euro), die EBIT-Marge stieg um 10,6 Prozentpunkte auf 3,3 Prozent (9 Monate 2022: -7,3 Prozent).

„In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres haben wir unseren Umsatz und unser Ergebnis deutlich gesteigert. Damit sind wir auf einem guten Weg, im Gesamtjahr 2023 zu Wachstum und Profitabilität zurückzukehren“, sagt Stefan Dräger, Vorstandsvorsitzender der Drägerwerk Verwaltungs AG. „Unsere Lieferfähigkeit hat sich spürbar verbessert. Dadurch konnten wir die möglichen Umsätze aus unserem hohen Auftragsbestand, mit dem wir in das Geschäftsjahr gestartet sind, schneller realisieren. Zudem haben wir Anfang 2023 von der außergewöhnlich hohen Nachfrage nach Beatmungsgeräten in China profitiert. Insgesamt war die Nachfrage nach unseren Produkten und Services in den ersten neun Monaten weiterhin hoch. Auch das erfolgreiche Kostenmanagement hat sich ausgezahlt und in Verbindung mit dem guten Umsatzwachstum zu einem sehr positiven Ergebnis geführt.“

Umsatzwachstum über beide Segmente und alle Regionen

Im Segment Medizintechnik stieg der Umsatz in den ersten neun Monaten 2023 währungsbereinigt um 15,2 Prozent auf 1.359,2 Mio Euro (9 Monate 2022: 1.208,3 Mio Euro). Wachstumstreiber waren alle Regionen, insbesondere aber Europa sowie Afrika, Asien und Australien, wo der Umsatz im ersten Quartal vor allem aufgrund der zu Beginn des Jahres noch signifikant gestiegenen Nachfrage nach Beatmungsgeräten in China sehr deutlich zulegte.

Im Segment Sicherheitstechnik stieg der Umsatz währungsbereinigt um 19,9 Prozent auf 961,7 Mio Euro (9 Monate 2022: 818,7 Mio Euro), getrieben durch ein starkes Wachstum in allen Regionen. Beide Segmente profitierten von einer spürbar verbesserten Lieferfähigkeit und einer positiven Auftragsentwicklung.

Drägerwerk: Deutliche Verbesserung der Profitabilität

Die Ergebnisentwicklung in den ersten neun Monaten 2023 wurde insbesondere durch das hohe Umsatzwachstum und die verbesserte Bruttomarge positiv beeinflusst. Diese stieg infolge einer höheren Produktions- und Serviceauslastung und einer wirksameren Preisdurchsetzung auf 44,0 Prozent (9Monate 2022: 40,5 Prozent). Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich ebenfalls signifikant und belief sich auf 47,1 Mio Euro (9Monate 2022: -112,7 Mio Euro).

Auftragseingang leicht über hohem Vorjahreswert

Der Auftragseingang in den ersten neun Monaten 2023 lag mit 2.403,3 Mio. Euro nominal 0,9 Prozent unter dem hohen Vorjahreswert (9 Monate 2022: 2.424,2 Mio. Euro), währungsbereinigt stieg er jedoch um 1,2 Prozent. Grund hierfür war insbesondere ein hohes Wachstum in der Region Amerika. In der Region Europa legte die Nachfrage ebenfalls zu. Die Region Afrika, Asien und Australien verzeichnete einen Rückgang.

Im Segment Medizintechnik sank der Auftragseingang währungsbereinigt um 1,7 Prozent auf 1.410,7 Mio Euro (9 Monate 2022: 1.462,1 Mio Euro). Grund hierfür war insbesondere die Nachfrage im Bereich Patientenmonitoring und nach Anästhesiegeräten, die nach dem starken Anstieg im Vorjahreszeitraum jeweils wieder abnahm. Diesem Rückgang stand ein spürbares Wachstum im Servicegeschäft gegenüber.

Im Segment Sicherheitstechnik legte der Auftragseingang währungsbereinigt um 5,5 Prozent auf 992,7 Mio Euro zu (9 Monate 2022: 962,0 Mio Euro). Wachstumstreiber waren insbesondere unsere Gasmesstechnik und unser Servicegeschäft.

Drägerwerk: Geschäftsentwicklung im dritten Quartal

Im dritten Quartal erhöhte sich der Auftragseingang von Dräger währungsbereinigt um 6,8 Prozent auf 806,7 Mio EUR (3. Quartal 2022: 776,6 Mio EUR). Wachstumstreiber waren Amerika mit einem währungsbereinigten Plus von mehr als 30 Prozent sowie Afrika, Asien und Australien. In Europa ging die Nachfrage leicht zurück. Die Medizintechnik verzeichnete einen währungsbereinigten Anstieg um 8,6 Prozent auf 493,1 Mio Euro (3. Quartal 2022: 465,3 Mio Euro). Die Sicherheitstechnik verbuchte ein währungsbereinigtes Wachstum um 4,0 Prozent auf 313,5 Mio Euro (3. Quartal 2022: 311,3 Mio Euro).

H2-US-Hubs – Teil1: Plug Power. thyssenKrupp nucera. Air Liquide. Air Products. Nikola. Ballard Power u.a. sind beim 7 Mrd. USD Jackpot für 7 US-Wasserstoffhubs dabei.
H2-US-Hubs – Teil2: Plug Power. Nel. Bloom Energy. thyssenKrupp nucera. Air Liquide. Air Products. Siemens Energy beim 7 Mrd Jackpot dabei?
H2-US-Hubs – Teil3: Bloom Energy, Plug Power, Nel, Air Liquide, Siemens Energy, RWE, ITM Power – beim 7 Mrd Jackpot dabei?

Der Umsatz von Dräger stieg währungsbereinigt um 12,6 Prozent auf 788,5 Mio EUR (3. Quartal 2022: 724,6 Mio EUR). Die Bruttomarge lag mit 44,0 Prozent ebenfalls deutlich über dem Vorjahreswert (3. Quartal 2022: 40,6 Prozent). Das EBIT verbesserte sich auf 29,2 Mio Euro (3. Quartal 2022: -36,6 Mio Euro). Die EBIT-Marge lag bei 3,7 Prozent (3. Quartal 2022: -5,0 Prozent).

Drägerwerk: Jahresprognose angehoben

Wie bereits per Ad-hoc-Meldung am 16. Oktober 2023 mitgeteilt, hat Dräger seine Jahresprognose erhöht.

„Dank der positiven Geschäftsentwicklung im dritten Quartal sind unsere Erwartungen für das Gesamtjahr inzwischen optimistischer als bisher: Beim Umsatzwachstum dürften wir voraussichtlich das obere Ende der Prognose erreichen, zudem rechnen wir mit einer höheren EBIT-Marge“, so Stefan Dräger.

Für den Umsatz erwartet Dräger einen währungsbereinigten Anstieg von 7,0 bis 11,0 Prozent (was auf Basis aktueller Wechselkurse einem nominalen Wachstum von 4,5 bis 8,5 Prozent entspricht). Die Prognose für die EBIT-Marge wurde von 0,0 bis 3,0 Prozent auf 2,0 bis 4,0 Prozent angehoben.


Chart: Drägerwerk AG & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

WashTec: Umsatzwachstum in den ersten neun Monaten
Biotest: Umsatzerlöse wachsen, Zwei neue Plasmazentren eröffnet

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten SDAX

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner