wrapper

NEWS07.08.2020 -SNP Schneider-Neureither & Partner AG (ISIN: DE0007203705) sieht sich weiter auf dem Weg, die Prognose für 2020 zu erfüllen. eine kräftige operative Margenverbesserung von rund 9 Prozentpunkten (EBIT-Marge Q2 2020: -2,5%; EBIT-Marge Q1 2020: -11,6%). Die eingeschlagene Richtung scheint zu stimmen - und auch die Umsatzsteigerung von 14% auf 34 Mio. EUR im Q2 spricht dafür. Das große Geschäft aus der SAP HANA Migration steht in den nächsten Quartalen und Jahren ganz weit im Vordergrund. Die Kooperation mit All for One Group sollte hier in der nächsten Zeit wichtige weitere Wachstumsimpulse liefern.

Dr. Andreas Schneider-Neureither, CEO der SNP SE: "Wir freuen uns, dass wir trotz der erheblichen Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die Weltwirtschaft ein starkes und in allen wesentlichen Kennziffern verbessertes Halbjahresergebnis zeigen können. Unsere Fähigkeit, Projekte fast vollständig ortsunabhängig durchführen zu können, hat sich hier als entscheidender Vorteil erwiesen" und weiter: "Die Digitalisierung von Unternehmen und ganzen Branchen schreitet unter den aktuellen Rahmenbedingungen mit hoher Dynamik voran. Software wird dabei einen wesentlichen Beitrag zu einer gelungenen Transformation leisten und den IT-Beratungsmarkt grundlegend verändern."

Nordex sichert sich weitere 350 Mio. EUR

Paion - Verkauf in Japan läuft an...

H2-Update 06.08.2020: Ballard Power liefert Quartalszahlen und 50 Mio. Kilometer!

H2-Update 07.08.2020: Nel Asa Fondsliebling in Norwegen, gestört durch Gewinnmitnahmen

BayWa trotzt der Krise und liefert Rekorde

ElringKlinger kämpft mit der Automobilkrise, leicht besser als der Branchendurchschnitt

BioNTech startet jetzt auch in China und Kanada will...

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

H2TEIL2: Plug Power Inc. - Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa - Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. - TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. - Deutschlands Ballard Power?

Update Wasserstoffaktien 18.07. und  Update Wasserstoffaktien 25.07 und Update Wasserstoffaktien 01.08.

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Aufträge plus 9% sind bestimmt auch coronabedingt...

Aber die Schwerpunktverschiebung in Richtung margenstärkerem Geschäfts scheint ungebrochen. Der Auftragseingang lag gruppenweit im ersten Halbjahr 2020 mit rund 93 Mio. EUR um rund 9% über Vorjahr. Auf das Segment Software entfallen rund 29 Mio. EUR (H1 2019: 24,5 Mio. EUR) des Auftragseingangs. Dies entspricht einem Anstieg von rund 19%.

Der Auftragsbestand lag zum 30. Juni 2020 bei 102,7 Mio. EUR nach 71,2 Mio. EUR zum 30. Juni 2019. Dies entspricht einer Steigerung von rund 44%.

SNP ist preiswert und schnell - die Zahlen 2019 weisen den Weg für die Prognose 2020

2019 stieg der Umsatz um 11% auf 145,2 Mio. EUR (Vorjahr: 131,0 Mio. EUR). Gleichzeitig erhöhte sich das operative Ergebnis (EBIT) auf 7,0 Mio. EUR, nach -2,5 Mio. EUR im Vorjahr. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 4,8% (Vorjahr: -1,9%). Das Vorsteuerergebnis (EBT) verbesserte sich im selben Zeitraum auf 5,6 Mio. EUR (Vorjahr: -3,6 Mio. EUR).

Insbesondere das Segment Software trug zu dem Wachstum im abgelaufenen Geschäftsjahr bei: Hier konnte der Umsatz um 59,7% auf 47,6 Mio. EUr erhöht werden, nachdem im Vorjahr 29,8 Mio. EUR  erzielt wurden. Die Prognose am 14.04.2020 lautete noch "Das Management der SNP geht für das laufende Geschäftsjahr, vorbehaltlich noch nicht geplanter Auswirkungen der COVID-19 Pandemie, unverändert von einem Konzernumsatz zwischen 175 Mio. € und 185 Mio. € aus. Dank des weiter steigenden Anteils des margenstarken Segments Software soll sich die EBIT-Marge des Konzerns auf 6,5% bis 8,5% erhöhen."

MITTLERWEILE ETWAS VORSICHTIGER SEIT DEM 29.04.2020: "Danach erwartet das Management für das Gesamtjahr 2020 unverändert einen Konzernumsatz in Höhe von 145 Mio. EUR bis 170 Mio. EUR sowie eine EBIT-Marge im mittleren einstelligen Prozentbereich."

produkt 02

Was macht SNP eigentlich?

Die SNP SE unterstützt Organisationen mit eigenen Lösungen dabei, Geschäftsmodelle anzupassen und Chancen der Digitalisierung zu nutzen. Software und Services der SNP vereinfachen betriebswirtschaftliche oder technische Änderungen in den Geschäftsanwendungen und versetzen die Kunden in die Lage, diese automatisiert umzusetzen.

Mit dem einzigartigen BluefieldTM Ansatz und der weltweit führenden SNP Business Transformation Platform sind die Voraussetzungen geschaffen, einen Industriestandard für automatisierte Datentransformationen zu setzen. Änderungen in IT-Systemen werden mit SNP automatisiert analysiert, umgesetzt und nachverfolgt. Das bietet klare Qualitätsvorteile, gleichzeitig werden Zeitaufwand, Kosten und Risiken bei komplexen Transformationsprojekten signifikant reduziert unter Einhaltung höchster Compliance und Sicherheitsstandards.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.400 Mitarbeiter*innen. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 145 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus allen Branchen

Aktuell (07.08.2020 / 10.24 Uhr) notieren die Aktien der SNP SE im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -1,20 EUR (-2,09 %) bei 56,20 EURAuch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln

 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Chart: SNP Schneider-Neureither & Partner AG | Powered by GOYAX.de
 
 

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007203705

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner