wrapper

nebenwerte news nebenwerte magazin18.05.2020 - Die RIB Software SE (ISIN: DE000A0Z2XN6), weltweit führender Anbieter der iTWO 4.0 Cloud Enterprise Plattformtechnologie, konnte einen weiteren wichtigen Kunden gewinnen: Die Unternehmensgruppe Dieckmann aus Osnabrück einer der größten Bau-Handwerksbetrieben im Nordwesten Deutschlands mit rund 500 Mitarbeitern. Dieckmann schloss heute einen Phase II -Auftrag ab.

Hardy Fischer, IT-Leiter der Dieckmann Bauen + Umwelt GmbH & Co. KG: "Um unsere führende Position auf dem Markt weiter zu stärken und uns einen langfristigen Wettbewerbsvorteil zu sichern, stellen wir auf eine gesamtheitliche und unternehmensweite Lösung um. Mit den Stuttgarter Kollegen verbindet uns eine langjährige Geschäftsbeziehung, die stets auf Augenhöhe stattgefunden hat. Es lag also für uns nah, dass wir im Planungsprozess sowie bei der eigentlichen Projektdurchführung auf die Software der RIB setzen. Wir freuen uns auf den Einsatz von iTWO und auf weitere 15 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit."

Erik von Stebut, Managing Director der RIB in Deutschland: "Natürlich freuen wir uns über gewonnene Neukunden. Besonders stolz sind wir aber auch, wenn wir langjährige Bestandskunden wie die Unternehmensgruppe Dieckmann bei ihrer digitalen Transformation begleiten und unterstützen dürfen. Der Umstieg auf iTWO zeigt, dass RIB-Kunden hinter uns, unseren Produkten und unserer Unternehmensstrategie stehen. Wir möchten uns an dieser Stelle für das entgegengebrachte Vertrauen der Osnabrücker bedanken."

WOCHENRÜCKBLICK - Woche auf der Kippe, Evotec, Corestate, Varta, zooplus, Wirecard und andere lieferten Zahlen

Steinhoff - Heather Sonn muss gehen - conflicts of interest verschwiegen

Wirecard erholt sich - Bundesanzeiger zeigt woher der Wind kam

SFC Energy mit Q1 "von Corona angeschrammt"

Wallstreet:online mit Lauf beim Smartbroker

VARTA - Superquartal mit anschließender Kursexplosion - Wie geht es weiter?

Konzern zeigt solides Wachstum im ersten Quartal 2020

Am 30.04.2020 meldete die zukünftige Tochter der Schneider Electric sehr gute Zahlen: Die Gesamtumsatzerlöse konnten um 39,8% auf 65,0 Mio. € (Vorjahr: 46,5 Mio. €) gesteigert werden. Die wiederkehrenden Umsätze (ARR) stiegen um 58,4% auf 40,4 Mio. € (Vorjahr: 25,5 Mio.€). Die ARR und NRR Umsätze stiegen um 38,7% auf 49,1 Mio. € (Vorjahr: 35,4 Mio. €). Die Serviceerlöse wuchsen um 55,7% auf 13,7 Mio. € (Vorjahr: 8,8 Mio. €). Das organische Wachstum ARR beträgt 9,0%. Das EBITDA stieg im Vergleich zum Vorjahr um 21,9% auf 15,6 Mio. € (Vorjahr: 12,8 Mio. €). Die EBITDA-Marge lag mit 24,0% während der Investitionsphase im erwarteten Bereich von 20-25%. Das iMTWO Segment EBITDA stieg um 20% auf 15,6 Mio. € (Vorjahr: 13,0 Mio. €).

Zum Ende des ersten Quartals betrug die Konzernliquidität 139,3 Mio. € (31.12.2019: 125,8 Mio. €). Die durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter veränderte sich um 43,4% auf 1.827 (Vorjahr: 1.274). iTWO/MTWO User steigen auf 81.586 (Userziel für 2020 zu 81,5% bereits erreicht)

Der Gesamtumsatz stieg im Segment iMTWO um 43,1% auf 62,8 Mio. € (Vorjahr: 43,9 Mio. €). Die wiederkehrenden Erlöse (ARR) konnten um 59,7% auf 40,4 Mio. € gesteigert werden (Vorjahr: 25,3 Mio. €). Aufgrund der schrittweisen Transformation von NRR zu ARR sanken die nicht wiederkehrenden Erlöse (NRR) um 12,1% auf 8,7 Mio. € (Vorjahr: 9,9 Mio. €). Die EBITDA-Marge erreichte 24,8%.

Die Zahl der User unserer neuen cloudbasierten MTWO und iTWO 4.0 Plattformen wuchs im Vergleich zum Jahresende um 17,7% von 69.337 auf 81.586 User und erreichte damit bereits 81,5% unserer Zielmarke von 100.000 Usern in 2020. Die User werden zum Teil durch Neukundenakquise und zum Teil durch die Migration von bestehenden Usern aus anderen Softwareapplikationen innerhalb unserer Gruppe gewonnen werden.

Im Segment xYTWO verringerte sich der Gesamtumsatz um 19,2% auf 2,1 Mio. € (Vorjahr: 2,6 Mio. €). Das Segment EBITDA betrug Null und ist weiterhin stark geprägt von Anlaufkosten im Bereich YTWO. Im Rahmen von weiteren Kostenreduzierungen und Schonung von Liquidität haben wir Investitionen in neue Geschäftsbereiche, wie z.B. xYTWO stark reduziert und fokussieren uns auf den erfolgreichen Ausbau von dem Segment iMTWO.

Übernahmeangebot durch Schneider Electric

Schneider Electric hat die ursprüngliche Annahmefrist, die am 22. April 2020 ausgelaufen ist, mit einem Anteil von rund 76,63 % der RIB-Aktien abgeschlossen. Die Aktionäre, die das Angebot noch nicht angenommen haben, können dies noch in der weiteren Annahmefrist tun, die am 11. Mai 2020 endet. Sie erhalten dann den vollen Angebotspreis von 29,00 €. Infolge der schon jetzt sehr hohen Annahmequote werden die RIB-Aktien nach Vollzug des Angebots nur noch über eine sehr beschränkte Liquidität an der Börse verfügen. Infolgedessen kann es zu wesentlichen Kursschwankungen kommen. Eine stetige Kursentwicklung, die den späteren Verkauf von RIB-Aktien zu günstigen Konditionen garantieren würde, ist dann nicht mehr gewährleistet.

produkt 03

Weitere Geschäftsentwicklung

Aufgrund der Unsicherheiten durch Covid-19 haben wir unsere M&A Aktivitäten derzeit stark eingeschränkt, was wiederum einen Einfluss auf den geplanten Umsatz und EBITDA Beitrag aus diesen Deals haben wird. Im Rahmen von weiteren Kostenreduzierungen und Schonung von Liquidität haben wir Investitionen in neue Geschäftsbereiche, wie z.B. xYTWO stark reduziert und fokussieren uns auf den erfolgreichen Ausbau von dem Segment iMTWO. In diesem Zusammenhang planen wir das physische Handelsgeschäft im Segment xYTWO, welches keinen EBITDA Beitrag erzielt, einzustellen oder zu verkaufen.

Da wir gegenwärtig nicht belastbar abschätzen können, welche Auswirkung die schnelle weltweite Ausbreitung des Coronavirus auf die wirtschaftliche Entwicklung der RIB Gruppe haben wird, sind diese Prognosen mit Risiken behaftet. Aus diesem Grund haben wir die Guidance vom 13. Februar 2020 bis auf weiteres suspendiert. Die RIB Gruppe wird gegebenenfalls anlässlich der Hauptversammlung im Juni eine neue Guidance für 2020 abgeben.

Aktuell (18.05.2020 / 13:17 Uhr) notieren die Aktien der RIB Software SE im XETRA-Handel mit einem Minus von -0,42 EUR (-1,56 %) bei 26,50 EUR. Auch diese Aktie können Sie für nur 4,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: RIB Software SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0Z2XN6

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner