wrapper

nebenwerte news nebenwerte magazin26.06.2019 - Die Noratis AG (ISIN: DE000A2E4MK4) ein führendes, auf die Entwicklung von Bestandswohnungen in Deutschland fokussiertes Immobilienunternehmen, hat in Frankfurt am Main und Steinfurt insgesamt 132 Wohnungen und vier Gewerbeeinheiten erworben. Damit setzt die Noratis AG ihren dynamischen Wachstumskurs fort.

In der Innenstadt von Frankfurt am Main handelt es sich um ein Wohn- & Geschäftshaus mit 21 Wohnungen und vier gewerblich genutzten Flächen. Der Nutzen-Lasten Übergang ist für August 2019 geplant. Das 1965 errichtete Gebäude verfügt insgesamt über eine vermietbare Fläche von rd. 2.030 m². Das Objekt weist derzeit einen Vermietungsstand von 93 % auf.

In Steinfurt, Nordrhein-Westfalen umfasst das angekaufte Portfolio 111 Wohneinheiten mit einer Mietfläche von rd. 6.220 m². Die Liegenschaften sind aktuell vollvermietet. Durch gezielte Asset Management-Maßnahmen sollen vorhandene Entwicklungspotenziale der zwischen 1952 und 1992 errichteten Gebäude gehoben werden. Die Kreisstadt Steinfurt hat rund 34 Tsd. Einwohner und liegt im Einzugsgebiet von Münster. Der Nutzen-Lasten Übergang ist für September 2019 geplant.

Flaminia zu Salm-Salm, Leiterin Ankauf der Noratis AG: "Wir haben hier an beiden Standorten interessante Immobilien gefunden, die unseren Ankaufskriterien entsprechen und bei denen wir noch Potenziale heben können. Wie geplant bauen wir unseren Immobilienbestand weiter aus."

2018 war super

Noratis hat nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen 2018 wie erwartet mit einem Rekordgewinn abgeschlossen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern, EBIT, verbesserte sich auf 15,6 Mio. Euro nach 15,2 Mio. Euro 2017. Das Ergebnis vor Steuern, EBT, stieg auf 12,8 Mio. Euro nach 12,2 Mio. Euro im Vorjahr. Auch das Ziel, den Immobilienbestand 2018 deutlich auszubauen, hat die Noratis AG erreicht. Der Immobilienbestand lag Ende 2018 bei rd. 176 Mio. Euro nach 99,2 Mio. Euro ein Jahr zuvor.

Für 2018 werden Aufsichtsrat und Vorstand der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 1,30 Euro je Aktie auf das im vergangenen Jahr erhöhte Grundkapital vorschlagen. Dies entspricht der Dividendenpolitik der Gesellschaft, wonach rund die Hälfte des Ergebnisses nach Steuern ausgeschüttet werden soll. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat sich das Ergebnis nach Steuern von 8,6 Mio. Euro auf 9,3 Mio. Euro verbessert.

Für 2019 geht die Noratis AG von einer Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung aus und erwartet sowohl beim EBIT als auch beim EBT ein Ergebnis auf dem hohen Niveau der beiden Vorjahre.

Was macht Noratis?

Die Noratis AG ist ein führendes, auf die Entwicklung von Bestandswohnungen in Deutschland fokussiertes Immobilienunternehmen. Basis des Geschäftsmodells ist das durch laufende Alterung in allen Marktphasen hohe Angebot an Bestandswohnungen mit Entwicklungsbedarf, welches auf eine gleichbleibend robuste Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum trifft. Noratis erwirbt bundesweit Wohnungen mit Entwicklungspotential, meist Werkswohnungen, Quartiere oder Siedlungen aus den 1950er bis 1970er Jahren in Städten ab 10.000 Einwohnern sowie in Randlagen von Ballungsgebieten. Die Expertise von Noratis im Ankauf von Beständen mit Wertpotenzial und umfassende Entwicklungskompetenz begründen so eine wachstumsstarke, profitable Unternehmensentwicklung. Das Geschäftsmodell zeichnet sich durch die Kombination aus laufenden, stabilen Mieteinnahmen mit attraktiven Entwicklerrenditen aus kontinuierlichen Verkaufserlösen aus.

Aktuell (26.06..2019 / 09:29 Uhr) notieren die Aktien der Noratis AG im Frankfurter-Handel im Plus +0,50 EUR (+2,43 %) bei 21,10EUR.

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2E4MK4

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de