Prime Standard – Währungseffekte aus dem Brasiliengeschäft belasten Ergebnis von KROMI Logistik

Post Views : 142

17.02.2016 – Der KROMI Logistik AG (ISIN: DE000A0KFUJ5) hat heute den Halbjahresbericht für 2015/2016 vorgelegt. Der herstellerunabhängige Tool-Management-Anbieter aus Hamburg konnte den Umsatz um 10,3% auf 32,93 Mio. EUR steigern. Der Umsatz aus dem Geschäft in Deutschland stieg von 19,41 Mio. EUR auf 20,62 Mio. EUR (+6,2%) und das Auslandsgeschäft verbesserte sich von 10,45 Mio. EUR auf 12,31 Mio. EUR (+17,8%). Das EBIT fiel nach der Hälfte des Geschäftsjahres mit -288.000 EUR aufgrund von Währungseffekten aus dem Brasiliengeschäft schlechter aus als im Vorjahreszeitraum (1.HJ 2014/2015: 130.000 EUR). Währungsbereinigt konnte das operative Ergebnis von 457.000 EUR (1. HJ 2014/2015) auf 715.000 EUR stark verbessert werden. Ähnlich wirkte sich die schwache brasilianische Landeswährung Real auf das Konzernergebnis aus. Nach sechs Monaten stand ein Verlust von -694.000 EUR zu Buche, währungsbereinigt ergab sich jedoch ein Gewinn von 309.000 EUR. Die Aktie notiert am Mittag unter sehr geringem Handel unverändert bei 9,30 EUR.     

Die ganze Meldung lesen Sie hier: KROMI Logistik AG veröffentlicht 6-Monatsbericht 2015/2016

Prime Standard – YOC erhält von SHAZAM auch den Zuschlag für Polen
Prime Standard – Manz meldet mehrere Großaufträge im Bereich Electronics

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post