ALBIS Leasing: Das wird die Anleger freuen

Post Views : 183

ALBIS Leasing AG erreicht oberes Ende der Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2022 mit einer guten Entwicklung im Neugeschäft
Die ALBIS Leasing AG (ISIN: DE0006569403) erwartet nach aktuellen Erkenntnissen und wie mit ihrer Ad-hoc-Meldung am 27. Juni 2023 kommuniziert ein Ergebnis, das sich im Vergleich zum bisher angenommenen Prognoserahmen für 2023 nahezu verdoppelt, nun auf EUR 2,8 bis 4,0 Mio. in IFRS und EUR 3,3 bis 4,5 Mio. in HGB. Grund für die Anpassung ist vor allem die deutliche Steigerung der operativen Erträge. Hierbei wirkt sich eine positiver als erwartete Entwicklung des Zinsergebnisses aus – u. a. getrieben durch gestiegene Erträge aus dem Leasinggeschäft sowie Effekte aus der Umfinanzierung beziehungsweise dem Abschluss von Refinanzierungslinien. Auch die kurzfristige Weitergabe von Veränderungen im Zinsniveau an die Leasingnehmer wirkt sich positiv aus.

Des Weiteren führt die effiziente und stabile Kostenbasis sowie ein gutes Sachkostenmanagement im ersten Halbjahr 2023 zu einer Reduktion der geplanten Sachkosten. Die Personalkosten bleiben zudem bei sowohl anhaltender Inflation als auch bei Gehaltsmaßnahmen, wie Zahlung einer Inflationsausgleichsprämie, konstant. Im Vergleich zum Vorjahrsjahreszeitraum gehen wir von einem Rückgang der Personalkosten aus.

Ein weiterer ergebniserhöhender Aspekt ist die anhaltend gute und damit besser als erwartete Risikolage der ALBIS. Diese beweist sich als beständig, trotz des anspruchsvollen makroökonomischen Umfelds. Hier zahlt sich die klare Ausrichtung auf das Small-Ticket-Geschäft mit hoher Granularität und Stabilität des Portfolios aus.

Gleichwohl kommt die ALBIS nicht umhin, ihre Neugeschäftsprognose nach unten zu korrigieren: von vormals EUR 90 bis 100 Mio. auf nunmehr EUR 80 bis 90 Mio. Die allgemein komplexe Wirtschaftslage geprägt durch Inflation und Preissteigerungen beeinflusst die Nachfrage. Deren Auswirkungen zeigen sich vorrangig im E-Bike-Segment, in dem ein deutlicher Rückgang in der allgemeinen Nachfrage im Markt zu verzeichnen ist. Hervorgerufen wird dies unter anderem durch die witterungsbedingte Zurückhaltung der Kunden in den ersten Monaten des Jahres. Wie der Zweirad-Industrie-Verband kürzlich berichtete, gingen die Absätze in Stück über die unterschiedlichen Fahrradtypen um bis zu 20 Prozent zurück. Die daraus resultierenden Preissenkungen schwächen die Neugeschäftsprognose des Fahrradmarktes und auch der ALBIS zusätzlich. Ein zusätzlicher Fokus auf den stationären Radhandel sowie selektives Vermittlergeschäft sind Teile der strategischen Ausrichtung der ALBIS. Die derzeit sichtbare Entwicklung spiegelt jedoch vornehmlich die temporäre Eintrübung des Marktes wider.

In ihrem Kernsegment Handel erwartet die ALBIS Leasing ein stabiles Neugeschäftsvolumen auf Vorjahresniveau. Während sich hier einerseits die zuvor genannten herausfordernden Marktbedingungen ebenfalls bemerkbar machen, wirken sich andererseits gezielte Maßnahmen wie die Einführung von systematischen Vertriebskampagnen und der gezielte Ausbau neuer Kooperationen auf der Neugeschäftsseite positiv auf die Entwicklung aus.

Deutlich verhaltener ist die Marktentwicklung im Segment der EDEKA-Kaufleute. Im Rahmen der Kooperation mit der EDEKABANK werden die Leasinganfragen aus dem Finanzierungsgeschäft durch die Leasinggesellschaft des Handels, ein Unternehmen in der ALBIS Leasing Gruppe, finanziert. So berichtete die EDEKABANK Anfang Juni angesichts des herausfordernden Marktumfelds von einem deutlich geringeren Finanzierungsvolumen als im Vorjahr. Eine gleichlaufende Entwicklung der Neugeschäftsanfragen in diesem Segment ist daher als deutlicher Rückgang für die ALBIS spürbar. Für die zukünftigen Jahre gehen wir wieder von einer Aufhellung der Nachfragesituation im EDEKA-Segment aus.

Trotz der rückläufigen Neugeschäftsprognose kann die ALBIS ihre Profitabilität deutlich steigern. So erzielte das Unternehmen im ersten Halbjahr 2023 mit einem Neugeschäftsvolumen von EUR 43 Mio. eine absolute Gesamtmarge auf gleichem Niveau wie im Vorjahreszeitraum mit einem Neugeschäftsvolumen in Höhe von EUR 53 Mio. Dies bedeutet eine Steigerung der prozentualen Marge um rund 1,6 Prozentpunkte.

Weiterhin entwickelt sich die allgemeine Geschäftslage der ALBIS weiter positiv. „Unsere operativen Erträge stellen sich als deutlich besser als zunächst angenommen dar, und unsere Kostenbasis ist gut aufgestellt. So sind wir in der Lage optimistisch, in die Zukunft zu blicken“, erläutert Sascha Lerchl, Sprecher des Vorstands der ALBIS Leasing AG, „Wir erwarten mit der angepassten Ergebnisprognose ein gutes dividendenfähiges Ergebnis.”

Darüber hinaus fokussiert sich die ALBIS auch im zweiten Halbjahr 2023 auf die Entwicklung und Umsetzung der strategischen Roadmap, um auch zukünftig erfolgreich am Markt agieren zu können. Der Transformationsprozess „Zukunftsoffensive 2023+“ schreitet zügig voran. So führten die Vereinfachung, Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen bereits zu Effizienzsteigerung. Beispielhaft kann hier die Automatisierung einer Abwicklungsstrecke mit dem größten Kooperationspartner der ALBIS genannt werden. „Um auf Herausforderungen am Markt agil reagieren zu können, entwickeln wir die Prozesse stetig weiter. Durch die bereits erzielten Fortschritte der ALBIS erreichen wir mehr Kapazitäten für das wichtige Small-Ticket-Geschäft“, so Andreas Arndt, Vorstand der ALBIS Leasing AG.


Chart: ALBIS Leasing AG | Powered by GOYAX.de

Indus – Automotive soll weg – nächster Verkauf erfolgt. Bleibt nur noch eine Beteiligung.
Aktien KW 27 – Ins Sommerloch geraten? Oder… News von thyssenKrupp nucera, Mutares, Evotec, Encavis, Grenke, Nordex, Indus, Nikola, PNE, ElringKlinger, 7C Solarparken, Clearvise, Everfuel, Gerresheimer,…

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner