Funkwerk – mal eben Umsatz-Prognose getoppt. Dickes Auftragspolster – weiter so…Funkwerk F

Post Views : 314

Funkwerk – Hidden Champion? Die Thüringer stellen Informations-, Kommunikations- und Sicherheitssysteme für den Schienenverkehr, Infrastruktur, Behörden und Unternehmen her und bieten verbundene technische Dienstleistungen an.

Die Aktie machte im letzten Jahr keine grossen Sprünge, eher weniger – auf Jahresbasis ein Verlust von rund 11,9% – seit dem Hoch im April 2022 von über 36,50 EUR ging es unter dem Strich abwärts. Aber operativ läuft das Geschäft: Die im November erhöhten Prognosewerte wird Funkwerk voraussichtlich übertreffen. Nach vorläufigen, noch ungeprüften Zahlen stieg der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr um circa 18 % auf rund 156 Mio EUR (Vorjahr: 132,1 Mio) und lag damit über der prognostizierten Bandbreite von 147 bis 152 Mio EUR. Das Betriebsergebnis entwickelte sich mit rund 27 Mio EUR ebenfalls besser als angekündigt, blieb aber wie erwartet unter dem Vorjahreswert von 28,3 Mio EUR. Der Jahresüberschuss dürfte sich von 19,5 Mio EUR auf ca. 18 Mio EUR verringern.

Clearvise – andere spekulieren über Übernahmen, Clearvise optimiert – Wartung der Anlagen auf „energetische Verfügbarkeit“ umgestellt.
thyssenkrupp nucera kann sich über 50 Mio USD vom DoE freuen. Guter Teil vom 750 Mio USD Kuchen. In guter Gesellschaft von Nel, Plug, Bloom,..

Anorganisches Wachstum erhöhte 2023 die Umsätze – Funkwerk kauft „ergänzende Teile“.

Die Umsatzsteigerung 2023 sei sowohl auf über Plan liegende Zuwächse in einzelnen Geschäftsbereichen als auch den vergrößerten Konsolidierungskreis zurückzuführen. Zum einen wird die im Bereich Zugfunk tätige polnische Radionika Sp. z o.o. in Krakau, an der sich Funkwerk mit 60 % beteiligte, seit 1. Juni 2023 neu in den Konzernkreis einbezogen. Zum anderen wurde die bereits 2022 übernommene Hörmann Kommunikation & Netze GmbH, die den Bereich technische Dienstleistungen innerhalb des Funkwerk-Konzerns abdeckt, im Berichtsjahr erstmals ganzjährig konsolidiert, während im Vorjahresabschluss nur fünf Monate enthalten waren.

Und in 2024 wird es mindestens zweistelliges Mio EUR Umsatzwachstum alllein durch einen Zukauf aus Dezember 2023 geben.

Am 22.12. meldete Funkwerk die Übernahme der Elektrotechnik und Elektronik Oltmann GmbH aus Berlin inklusive aller Mitarbeiter. Der bisherige Eigentümer Bernd Oltmann verkaufte die Gesellschaft im Rahmen der Unternehmensnachfolge. Innerhalb der Funkwerk-Gruppe agiert das Unternehmen weiterhin als Elektrotechnik und Elektronik Oltmann GmbH und gehört zum Geschäftsbereich Fahrgastinformationssysteme.

Die Elektrotechnik und Elektronik Oltmann GmbH ist auf Fahrgastinformationssysteme für den Eisenbahn-Regionalverkehr spezialisiert. Die in Deutschland entwickelten und produzierten Anzeigesysteme ergänzen das bestehende Funkwerk-Portfolio um monochrome LED-Anzeiger. Im Durchschnitt der letzten vier Jahre erwirtschaftete das rund 40 Mitarbeitende zählende Unternehmen einen Umsatz im niedrigen zweistelligen Millionen-Bereich. Mit einem geplanten Closing voraussichtlich bis Ende März 2024 sollten wesentliche Umsatzanteile in der Funkwerk-Bilanz 2024 konsolidiert werden.

Clearvise – andere spekulieren über Übernahmen. Clearvise optimiert. Wartung der Anlagen auf „energetische Verfügbarkeit“ umgestellt.
thyssenkrupp nucera kann sich über 50 Mio USD vom DoE freuen. Guter Teil vom 750 Mio USD Kuchen. In guter Gesellschaft von Nel. Plug. Bloom,..
Stärkung der Angebotspalette.

Mit der Übernahme kann die Funkwerk AG ihre Stellung im Bereich Fahrgastinformation für Eisenbahnen und ÖPNV im DACH-Markt wesentlich stärken. „Wir freuen uns, dass das Team der Elektrotechnik und Elektronik Oltmann GmbH ab sofort Teil unserer Unternehmensgruppe ist“, betonte im Dezember Kerstin Schreiber, Vorstandssprecherin der Funkwerk AG, und ergänzte: „Gemeinsam können wir von Synergien in den Bereichen Entwicklung, Service, Fertigung und Vertrieb der Fahrgastinformationssysteme profitieren. Zudem ist die Übernahme ein wichtiger Schritt, um die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn zu festigen, denn auch Oltmann ist langjähriger und zuverlässiger Lieferant für deren Anzeigesysteme.“

Und schöne Auftragspolster sollten in Zukunft weiterhin hohe Wachstumsraten ermöglichen: Die Auftragseingänge im Funkwerk-Konzern erhöhten sich 2023 auf etwa 177 Mio EUR (Vorjahr: 138,9 Mio EUR). Auch dieser Zuwachs war zum Teil bedingt durch den erweiterten Konsolidierungskreis. Der konzernweite Auftragsbestand belief sich zum Stichtag auf rund 173 Mio EUR (31.12.2022: 152,7 Mio EUR). Trotzdem derzeit braucht man sich keine Gedanken über das Allzeithoch der Funkwerk Aktie von vor 23 Jahren am 28.05.2001 bei einem Kurs von 41,80 EUR, auch das Zwischenhoch von 36,50 EUR aus April 2022 liegt noch weit oberhalb der aktuellen Kurse.

 

 

 

 

Instone – Licht am Ende des Tunnels. 2024 noch ein Übergangsjahr und dann…
H2-Update: Nvidia’s Siegeszug mit Bloom Energy und Plug Power im Schlepptau?

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner