wrapper

Breaking News

Die Staramba SE (ISIN: DE000A1K03W5)D hat auch die Public-Sale-Phase ihres Initial Token Offerings (ITO) erfolgreich beendet.

Nachdem bereits Mitte Juni die Pre-Sale-Phase der unternehmenseigenen Kryptowährung STARAMBA.Token mit dem Verkauf von 100 Millionen Token binnen zweier Tage sehr erfolgreich war, wurden nun im Public-Sale weitere 290 Millionen der angebotenen Token verkauft. Die Gesamteinnahmen aus den beiden Verkaufsphasen betragen somit über EUR 18 Mio. Wenn man die derzeitige Bitcoinkursentwicklung und insbesondere die Bilanzprobleme der STARAMBA betrachtet zumindest ein achtbares Ergebnis. Nicht berauschend und wäre bei "normaler" Testierung der Bilanz bestimmt eine Enttäuschung. Aber bei STARAMBA war die Bilanz nicht testierbar und wurde trotzdem, um Bußgelder zu vermeiden, festgestellt und damit verbindlich.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi



Die restlichen 160 Millionen STARAMBA.Token aus dem Token Sale verbleiben beim Unternehmen und können fortan im STARAMBA-Webshop für Kurse ab USD 0,25 aufwärts je Token erworben werden. Speziell diese Tranche adressiert User der VR-Plattform STARAMBA.spaces, die nicht über ein Kryptowährungswallet verfügen bzw. sich keines zulegen möchten.

Mittels STARAMBA.Token können Fans spannende Produkte für die Virtual-Reality-Plattform STARAMBA.spaces erwerben. Der STARAMBA.Token fungiert zudem auch als Peer-to-Peer-Zahlungsmittel unter den Usern und wird darüber hinaus von Werbepartnern als Token akzeptiert.

Bereits seit Ende November 2018 wird der STARAMBA.Token (STT) an der Dobitrade Exchange, eine der weltweit größten globalen Kryptowährungs-Handelsplattformen, gehandelt. Die Marktkapitalisierung bewegt sich seitdem zwischen USD 250 und 300 Mio. Über 60 % der Token gehören noch dem Unternehmen.

"Zwei der wichtigsten Zukunftsprojekte der STARAMBA gehen nun an den Start: Unsere virtuelle Welt STARAMBA.spaces und die dazugehörige Blockchain-Lösung mit dem darauf aufgesetzten STARAMBA.Token. Beide Produkte sind einmalig: Während die Fans in den Spaces sich sowohl untereinander als auch ihre Idole aus Sport, Musik und Entertainment treffen können, revolutioniert unser Token mit der zugrundeliegenden Blockchain-Lösung die Lizenzindustrie. Beide Produkte bringen sofort Erträge in unsere Kassen. Der Token ist bereits über den Initial Token Sale gelauncht und die Spaces starten am 12. Dezember dieses Jahres mit den Grundstücks-Auktionen. Die Nachfrage ist bereits jetzt groß, ein virtuelles Nachbargrundstück beispielsweise neben der Allianz-Arena oder Paris Hiltons Villa zu ergattern", sagt Christian Daudert, Vorsitzender des Verwaltungsrats und Geschäftsführender Direktor der STARAMBA SE.

Und was ist mit dem Ärger?

Zumindest wird man wieder sachlich bei STARAMBA und beschäftigt sich mit dem Operativen. Das scheint besser zu klappen als die Beachtung der Bilanzierungsregeln. Gut dass man darauf verzichtet weiter über den Wirtschaftsprüfer zu schwadronieren, dieses ändert nichts an den Zahlen und bestraft den Boten - wenn überhaupt -, nicht den Urheber. Es ist ja noch genug Zeit bis zur nächsten Bilanz und man hat ja bereits Besserung und personelle Umstrukturierungen ausgelobt.

Bis der Aktienkurs wieder alte Bewertungsniveaus erreichen kann, muss noch viel Vertrauen zurückgewonnen werden. Und dieses geschieht nicht durch wilde Beschuldigungen, sondern durch bilanzierbare wirtschaftliche Erfolge.

Das Geschäft

Operativ und vom Geschäftskonzept her bietet Staramba eigentlich alles, was der Markt will. Und eigentlich wäre es in der Aufbauphase auch egal ob 12 oder 16 Mio Umsatz erzielt werden. Die gewonnen Partner, die Produkte, der Staramba Token versprechen für die Zukunft eigentlich gute Möglichkeiten. Hoffentlich strahlt dieses Bilanzdebakel – und anders kann man es nicht nennen – nicht dauerhaft negativ auf das Operative aus. Es gilt für das Management verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen und zukünftig transparent und proaktiv zu kommunizieren. Strafanzeigen sind bestimmt nicht der richtige Weg.

Aktuell (06.12.2018 / 08:00 Uhr) notieren die Aktien der Staramba SE im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,48 EUR (-4,93 %) bei 9,26 EUR.

 


Chart: STARAMBA SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A1K03W5

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de