wrapper

Die Hypoport AG (ISIN: DE0005493365) untermauert auch weiterhin ihre Wachstumsqualitäten. Im ersten Halbjahr 2015 erzielte das Fintec-Unternehmen aus Berlin einen Rekord beim Umsatz und eine Verdopplung beim operativen Ergebnis.

Nicht zuletzt wegen dieser nachhaltigen Entwicklung in punkto Wachstum hat die Aktie für Aktionäre binnen der letzten neun Monate eine Performance von über 222% eingebracht und für gute Laune gesorgt. Viel erfreulicher kann sich ein Unternehmen an der Börse auch kaum entwickeln. Und die neuerlichen Zahlen und die Erhöhung der Jahresprognose geben die Aussicht, auf eine Fortsetzung der Rally.

Rekordumsatz bestätigt Fortsetzung des Wachstumskurses

Die Zahlen waren erneut mehr als überzeugend. Hypoport steigerte sich in den ersten sechs Monaten beim Umsatz um 27% auf nunmehr 67,5 Mio. EUR (1.HJ 2014: 53,3 Mio. EUR). Das operative Ergebnis (EBIT) erhöhte sich von 4,3 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2014 auf 9,1 Mio. EUR, was einer Verbesserung von mehr als 111% bedeutet.

Bereits mit Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen am 22. Juli hatte das Unternehmen die Jahresprognose auf ein Umsatzziel im zweistelligen Prozentsatz erhöht. Zudem gehe man durch einen Anstieg der EBIT-Marge von einem deutlichen Zuwachs der Erträge aus.

Erfreulich ist auch, dass Hypoport in allen drei Geschäftsbereichen, d.h. in den Sparten Privatkunden, Finanzdienstleistungen rund Institutionelle Kunden, jeweils das beste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte erzielte.

Alle drei Sparten mit deutlichen Zuwächsen

Mit einem Umsatzanteil von über 57% ist der Bereich Privatkunden der wichtigste für Hypoport. Im ersten Halbjahr steigerte man das Finanzierungsvolumen hier um 53%. Ein Wachstum, dass der Sparte einen Umsatz von 39,3 Mio. EUR  (+24%) und ein EBIT von 3,5 Mio. EUR (+250%) bescherte.

An zweiter Stelle folgt die Sparte Finanzdienstleister. Auch hier wurde mit einer Verbesserung des Transaktionsvolumens in Höhe von 31% ein Rekord verzeichnet. Rund 11% mehr Partner nutzten dabei die B2B-Plattform EUROPACE. Der Bereich erwirtschaftete im ersten Halbjahr des Jahres einen Umsatz von 20,5 Mio. EUR (+36%) und ein EBIT von 5,1 Mio. EUR (+68%).

Auch der dritte Geschäftsbereich Institutionelle Investoren schaffte mit einer Verbesserung des Finanzierungsvolumens von 47%. Die Umsätze wurden auf 8,1 Mio. EUR (+19%) gesteigert und das EBIT verbesserte sich in der Sparte auf 2,9 Mio. EUR (+32%).

Aktie trotz Rally mit weiterem Potenzial

Bedenkt man, dass die Aktie von Hypoport seit Oktober 2014 um mehr als 222% angestiegen ist, so drängt sich durchaus der nachvollziehbare Gedanke auf, dass die Rally nun bald einmal vorüber sein könnte.

Gewinnmitnahmen werden dieser Tage auch sicherlich stattfinden, allerdings hat das Fintech-Unternehmen aus Berlin mitgeteilt, dass die Nachfrage anhaltend hoch sei. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass es im zweiten Halbjahr voraussichtlich mit ordentlichem Wachstum weitergeht. Nicht umsonst hat man die Umsatzprognose erhöht.

Die beiden Researchhäuser Montega und Oddo Seydler haben jedenfalls bereits ihre Kursziele erhöht. Montega passte von 30 EUR auf 37 EUR an und Oddo Seydler von 26 EUR auf nunmehr 41 EUR.

Aktuell notiert die Aktie bei 33,26 EUR und im heutigen Handel nahezu unverändert gegenüber dem Schlusskurs von gestern.

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de