wrapper

Die UMT United Mobility Technology AG (ISIN: DE000A2YN702) hat heute ihren Halbjahresbericht 2019 veröffentlicht.

Dabei verzeichnete die Unternehmensgruppe solide Zuwächse bei Umsatz, EBITDA und Konzernüberschuss. Durch die Schärfung des Geschäftsmodells und damit eine weitere Anpassung an die Erfordernisse des Marktes sind die Weichen für eine positive zukünftige Entwicklung der UMT gestellt.

So lag die Gesamtleistung der Unternehmensgruppe im ersten Halbjahr 2019 mit TEUR 6.504 über der des Vorjahres (TEUR 6.488). Erfreulich entwickelten sich die Umsatzerlöse, die auf TEUR 5.724 gegenüber TEUR 5.325 im Vorjahreshalbjahr gestiegen sind. Das EBITDA auf Konzernebene erhöhte sich auf TEUR 1.689 von TEUR 1.030 im Vorjahreshalbjahr. Das operative Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg ebenfalls auf TEUR 1.002 gegenüber TEUR 520 im Vergleichszeitraum. Unter dem Strich schloss die UMT Gruppe das erste Halbjahr 2019 mit einem Konzernhalbjahresüberschuss in Höhe von TEUR 980 gegenüber TEUR 485 im Vorjahreshalbjahr ab.

die erfolgsgeheimnisse

Die robuste Geschäftsentwicklung im Berichtszeitraum reflektiert die Bedürfnisse der Geschäftskunden und Endverbraucher nach einer breiten Servicepalette aus einer Hand. Nach dem Erwerb des Lizenzrechts durch ihren langjährigen Kooperationspartner PAYBACK im Dezember 2018 hat die UMT nun die Möglichkeit, ihre White-Label-Lösung und damit im Zusammenhang stehende Beratungsleistungen einem erweiterten Kundenkreis anbieten zu können. Dabei richtet sie ihre Aufmerksamkeit auf den Bereich des Industrial Internet of Things (IoT), da die Technologie der UMT AG hier in besonderem Maße geeignet ist, hersteller- und produktionsprozessübergreifende Pay-per-Use und Machine-to-Machine (M2M) Payment Anwendungen - insbesondere auch unter Nutzung von 5G - umzusetzen.

Darüber hinaus hat die UMT im August 2019 ihre App LOYAL gelauncht, die nun im Apple App-Store und Google Play-Store für iOS- und Android-Betriebssysteme zur Verfügung steht. Nach dem erfolgreichen Launch wird die App nun sukzessive um alle essenziellen Features erweitert, um dem Nutzer speziell auf ihn abgestimmte Rabatte, Prämien oder Cashbacks zu bieten. Zu diesem Zwecke führt die Unternehmensgruppe neueste Verfahren der Künstlichen Intelligenz (KI) ein, wie zum Beispiel Unsupervised Learning, Reinforcement Learning oder NLP (Natural Language Processing), die derzeit trainiert werden. Auf diesem Wege werden neue Maßstäbe in der Selektion der besten Deals sowie der Nutzerrelevanz gesetzt und eine sprach- und länderübergreifende Verbreitung ermöglicht. Mit der Meta-App nutzt die Unternehmensgruppe die erheblich höhere Skalierbarkeit des B2C-Marktes und beweist ihre Flexibilität und hohe Umsetzungskompetenz beim Vordringen in neue Geschäftsfelder.

"Durch die Erweiterung unseres Geschäftsmodells auf industrielle Anwendungen sowie die Nutzung der Potenziale des Konsumentenmarktes verbunden mit dem Einsatz modernster Technologien, ist die UMT sehr gut im Markt positioniert. Dank der hohen technischen Durchdringung im Einzelhandel und unserer flexiblen Plattform, die wir nun erweitert um Künstliche Intelligenz, Pay-per-Use und 5G vielen neuen Kunden zur Verfügung stellen können, sehen wir uns bestens aufgestellt, um von einem sich zum Vorteil der Unternehmensgruppe verändernden Gesamtmarkt zu profitieren," sagt Dr. Albert Wahl, CEO der UMT United Mobility Technology AG.

Aktuell (22.10.2019 / 17:36 Uhr) notieren die Aktien der UMT United Mobility Technology AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,42 EUR (+25,07 %) bei 2,12 EUR.

 


Chart: UMT United Mobility Technology AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2YN702

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner