wrapper

Im ersten Quartal 2019 hat sich die international in Projektentwicklung sowie mit Dienstleistungen für Wind- und PV-Projekte tätige PNE-Gruppe (ISIN: DE000A0JBPG2) sowohl operativ als auch strategisch weiterentwickelt.

In dem in der Branche für gewöhnlich schwachen ersten Quartal erreichte PNE das beste Ergebnis seit Jahren.

Ergebnis des ersten Quartals im Plan

Von Anfang Januar bis Ende März erzielte der Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 28,0 Mio. Euro (im Vorjahr: 10,9 Mio. Euro), eine Gesamtleistung von 44,4 Mio. Euro (im Vorjahr: 15,7 Mio. Euro), ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 6,9 Mio. Euro (im Vorjahr: 2,1 Mio. Euro), ein Betriebsergebnis (EBIT) von 4,3 Mio. Euro (im Vorjahr: -0,2 Mio. Euro) und ein unverwässertes Ergebnis je Aktie von 0,02 Euro (im Vorjahr: -0,04 Euro).

Markus Lesser, Vorstandsvorsitzender der PNE AG: "Mit den Ergebnissen dieses ersten Quartals bin ich sehr zufrieden. Damit befinden wir uns voll im Plan. Dementsprechend bestätigen wir auch unser Ziel, im Gesamtjahr ein EBITDA im Konzern in Höhe von 25 bis 30 Mio. Euro und ein EBIT in Höhe von 15 bis 20 Mio. Euro zu erreichen."

In Deutschland auf Kurs

Beim Aufbau des "Portfolios 2020", in dem Windparks mit bis zu max. 200 MW Nennleistung gebündelt werden sollen, ist PNE mit der vollständigen Inbetriebnahme des Projekts "Gerdau-Repowering" (21,6 MW, Niedersachsen) einen weiteren Schritt vorangekommen. Damit sind jetzt 71,3 MW für das Portfolio bereits in Betrieb (64,8 MW) oder im Bau (Windpark "Schlenzer", 6,5 MW, Brandenburg). Ein weiterer Windpark in Deutschland befindet sich in Bau: Der Windpark "Kittlitz" (20,7 MW, Brandenburg).

Internationale Fortschritte

Die internationale Projektentwicklung entwickelte sich ebenfalls erfreulich. In Schweden und Frankreich wurden von der PNE-Gruppe entwickelte Projekte (44,4 MW) fertiggestellt. Und in Polen wurde mit dem Bau eines von der PNE-Gruppe entwickelten Windparks (42 MW) begonnen. Die Bauphase wird im Auftrag des Eigentümers begleitet.

Im ersten Quartal 2019 ist PNE in einen weiteren internationalen Markt eingestiegen: Panama. Dort wurden fünf bereits teilweise entwickelte Projekte übernommen, die jetzt weiterbearbeitet und optimiert werden. Dafür wurde in Panama ein Büro eröffnet. Von Panama aus sieht die PNE-Gruppe gleichzeitig gute Chancen, in weitere latein- und südamerikanische Märkte einzutreten.

Entwicklung zum Clean Energy Solution Provider

Vorstandsvorsitzender Markus Lesser: "Die aktuellen Erfolge bestätigen uns in der Strategie, unsere anerkannte Qualifikation bei der Windenergie in verschiedenen Ländern und neuen Märkten weiter auszubauen. Auf dieser erfolgreichen Grundlage entwickeln wir uns weiter. Unsere Kompetenz wollen wir als Clean Energy Solution Provider, als Anbieter von Lösungen für saubere Energien, zukünftig auch auf weitere internationale Märkte ausdehnen. Dies ist zunächst zwar mit Vorleistungen verbunden - denn Erfolg setzt Investitionen voraus. Perspektivisches Ziel ist es jedoch, die Erlöse zu verstetigen, den Unternehmenswert kontinuierlich zu erhöhen und den Shareholder Value nachhaltig zu steigern."

Aktuell (13.05.2019 / 08:05 Uhr) notieren die Aktien PNE WIND AG im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +0,02 EUR (+0,83 %) bei 2,42 EUR.

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0JBPG2

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de