wrapper

Die positive Geschäftsentwicklung der 2G Energy AG (ISIN DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen, setzte sich im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018 fort.

In den ersten neun Monaten stiegen die Konzernumsatzerlöse um 18,9 % auf 131,6 Mio. Euro (Vorjahr: 110,6 Mio. Euro), die Gesamtleistung um 22,1 % auf 156,1 Mio. Euro (Vorjahr: 127,9 Mio. Euro). Der Auftragseingang entwickelte sich in Deutschland mit einem Plus von 30,8 % und den adressierten, internationalen Märkten mit einem Plus von 18,3 % weiter lebhaft.

Auch im 3. Quartal hat 2G konsequent am Leitprojekt Lead-to-Lean gearbeitet, um weitere Effizienzschritte zu ermöglichen. Gepaart mit dem gestiegenem Absatz über das Partnerkonzept, ein weiteres der drei Leitprojekte, ergab sich folgendes Bild: Zum 30. September 2018 steigerte 2G das Konzern-Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 3,5 Mio. Euro auf nunmehr 4,0 Mio. Euro (Vorjahr: 0,5 Mio. Euro). Analog zu den Vorjahren geht der Vorstand auch für das laufende vierte Quartal von hohen Umsatz- und Ergebnisbeiträgen aus installierten und bis zum 31. Dezember 2018 abgenommenen KWK-Anlagen aus.

Für das Gesamtjahr 2018 konkretisiert der Vorstand daher seine Umsatz-Prognose auf 190 bis 210 Mio. Euro (bisher: 180 bis 210 Mio. Euro) und die Prognose für die EBIT-Marge auf 4,0 % bis 5,5 % (bisher: 3,5 % bis 5,5%).

Zum 30. September 2018 lagen sowohl der Auftragsbestand als auch der Auftragseingang über dem Niveau des Vorjahres. Der Auftragseingang entwickelte sich mit einem Plus von 26,3 % auf 130,3 Mio. Euro (Vorjahr: 103,2 Mio. Euro) im In- und Ausland dynamisch. In Deutschland zeigte sich vor allem eine anhaltende Nachfrage nach Biogas betriebenen KWK-Anlagen. Auf den Auslandsmärkten stach Frankreich mit einem Plus von 127 % heraus. Im restlichen Europa stieg der Auftragseingang in der Breite um 58 %. Auch im nordamerikanischen Markt zeigt die Auftragslage, die überwiegend Erdgas betriebene KWK-Anlagen umfasst, einen positiven Trend. Die erfreuliche Entwicklung in den Auslandsmärkten unterstreicht das strategische Vorgehen des Konzerns, sich von einzelnen Märkten unabhängig zu machen und den KWK- und Service-Absatz über den Ausbau des weltweiten Partnernetzwerkes und den Einsatz digitaler Tools über die Plattform my.2-g.com weiter zu diversifizieren und effizient zu gestalten. Den Auftragsbestand erhöhte das Unternehmen gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 18,2 % auf 157,0 Mio. Euro (Vorjahr: 132,8 Mio. Euro), wobei der Auslandsanteil am Auftragsbestand von 37 % auf 39 % gestiegen ist.

Aufgrund des hohen Auftragsbestands, des lebhaften Auftragseingangs und des konstant wachsenden Service-Geschäfts geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 von einem Umsatz von 200 bis 230 Mio. Euro aus.

Wer ist 2GEnergy?

Die 2G Energy AG ist ein international führender Full-Service-Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit einer elektrischen Leistung zwischen 20 kW und 2.000 kW, die zur dezentralen Erzeugung und Versorgung von Strom und Wärme eingesetzt werden. Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Biogas- und Synthesegas-Anwendungen (z.B. Wasserstoff) als auch in der spezifischen Softwareentwicklung konsequent aus. Insbesondere dieses Leistungsspektrum auf der Grundlage tausender realisierter Anlagen differenziert 2G deutlich vom Wettbewerb.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und leistungsfähige Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar.

Die gleichzeitige Erzeugung von mechanischer Energie und Nutzwärme macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung. Mit ihr werden im Vergleich zur herkömmlichen Stromerzeugung bis zu 40 Prozent an Primärenergie gespart bei um bis zu 60 Prozent verringerten CO2 bzw. NOx-Emissionen. Somit profitieren 2Gs Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen.

2G beschäftigt rund 600 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in St. Augustine, USA und fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in 31 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 Umsätze von 189,4 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment "Scale" der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Das Grundkapital beträgt 4.430.000 Euro, eingeteilt in 4.430.000 Aktien. Per Juni 2018 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger Gausling 53,3 % der Anteile, der Freefloat lag bei 46,7 %.

Aktuell (26.11.2018 / 09:04 Uhr) notieren die Aktien der 2G Energy AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,20 EUR (-0,99 %) bei 20,00 EUR.


Chart: 2G Energy AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0HL8N9

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de