wrapper

Die Aktie der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co.KGaA (ISIN: DE000A0JK2A8) schickt sich an, die Kursverluste der zuletzt gesehenen Short-Attacke wieder aufzuholen.

Ende März war das Papier der Münchener Beteiligungsgesellschaft arg unter Druck geraten: Der Shortseller Gotham City Research LLC hatte mit einem negativen Report dafür gesorgt, dass der Kurs binnen kurzer Zeit von 65,10 EUR in der Spitze bis auf 34,55 EUR fiel.

In der Folge erholte sich die Aktie bis auf 40 EUR und bewegte sich in den letzten Wochen um dieses Niveau herum. Heute nun erhielt der Turnaround von AURELIUS neuen Treibstoff.

Und das gleich dreifach: Das Unternehmen veröffentlichte in zwei Meldungen gleich drei gute Nachrichten.

1.    In den kommenden Monaten steht mit der Veräußerung von SECOR der größte Beteiligungsverkauf der Firmengeschichte bevor.
2.    Der Hauptversammlung wird im Juni eine Verdopplung der Dividende vorgeschlagen.
3.    Das angekündigte Aktienrückkaufprogramm startet übermorgen.   

Beste Voraussetzungen für einen nachhaltigen Turnaround: Bis zum Mittag stieg die Aktie bis auf 46,50 EUR und legte damit +9,92% zu.


Größter Beteiligungsverkauf der Unternehmensgeschichte

Der Verkauf von SECOP ist sicherlich Balsam auf die Seele des Managements. Denn mit dieser Transaktion kann AURELIUS noch einmal explizit unterstreichen, dass das eigene Geschäftsmodell funktioniert. Man ist in der Lage, geeignete Beteiligungen zu akquirieren, diese dann zu sanieren und weiter aufzubauen, so dass sie später mit deutlichem Gewinn verkauft werden können.

CEO Dirk Markus weist in seinem Statement auf genau diese Tatsache hin: „SECOP ist als globaler Technologieführer ein Musterbeispiel für die gelungene strategische Neuaufstellung einer Konzernabspaltung unter dem Dach von AURELIUS. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir bei dieser Transaktion das in der Vergangenheit bei Exits durchschnittlich erreichte Cash-Multiple übertreffen konnten.

AURELIUS wird die Tochter SECOP für einen Preis von 185 Mio. EUR an die japanische Nidec-Gruppe verkaufen. Dieser Deal ist laut heutiger News der größte Unternehmensverkauf in der Geschichte von AURELIUS.

Die Münchener hatten vor sieben Jahren Danfoss Household Compressors, dem damaligen Geschäftsbereich Haushaltskompressoren der dänischen Danfoss-Gruppe, gekauft. Im Verlauf der Jahre hat man das Unternehmen unter dem neuen Namen SECOP von einem Hersteller von Kompressoren für das Massensegment zu einem Anbieter für Spezialkompressoren für Kühl- und Gefriergeräte entwickelt.

Offensichtlich war dies erfolgreich, denn AURELIUS wird das seinerzeit investierte Kapital laut eigener Aussage um etwa das Elffache steigern. Man rechnet damit, dass sich die Transaktion mit ca. 100 Mio. EUR positiv auf das Ergebnis auswirken wird.

Der Verkauf von SECOP steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Behörden. AURELIUS rechnet in den nächsten Monaten mit dem Abschluss des Deals.


Dividende soll verdoppelt werden

Darüber hinaus gab AURELIUS seinen Aktionären heute einen weiteren Grund zum Jubeln: Aufgrund des Verkaufs von SECOP und weiterer geplanter Verkäufe, die binnen der kommenden Monate vollzogen werden sollen, hat sich der Vorstand dazu entschlossen, der Hauptversammlung am 21. Juni 2017 eine Basisdividende von 1 EUR sowie eine Partizipationsdividende von 3 EUR vorzuschlagen.

Damit würde AURELIUS die Dividende verdoppeln: Im vergangenen Jahr hatte man eine Basisdividende von 1 EUR und eine Partizipationsdividende von ebenfalls 1 EUR an seine Aktionäre ausgeschüttet.

Auf Grundlage des aktuellen Kurses von 46,50 EUR ergibt sich aus der geplanten Dividende eine Dividendenrendite von 8,60%.


AURELIUS startet mit 50 Mio. EUR-Aktienrückkaufprogramm

Neben diesen zweifelsfrei sehr positiven Nachrichten gab AURELIUS zudem per Ad-hoc-Meldung bekannt, dass man das bereits angekündigte Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 50 Mio. EUR (ohne Erwerbsnebenkosten) aufnehmen wird.

Vom 27. April 2017 bis zum 20. Juni 2017 sollen täglich bis zu 21.000 eigene Aktien zurückgekauft werden. Insgesamt sollen in dem angegebenen Zeitraum bis zu 693.000 Aktien erworben werden.


Aktie dreht deutlich ins Plus

Im Zuge dieser „Good-News“ kletterte die Aktie im heutigen Handel bis auf aktuell 46,50 EUR. Das Papier legte damit um knapp 10% zu. Allerdings ist wohl davon auszugehen, dass der Kurs im Nachklang der heute veröffentlichten News nachhaltig weiter ansteigen wird. Die Chancen auf einen anhaltenden Turnaround schätzen wir als sehr gut ein.

Denn AURELIUS hat mit dem avisierten Verkauf von SECOP und der Ankündigung weiterer Veräußerungen eine starke Antwort auf die erhobenen Vorwürfe von Gotham City gegeben. Auch die um 100% erhöhte Dividende ist als ein überaus positives Signal zu bewerten. Und eine Dividendenrendite jenseits der 8% dürfte ebenfalls ein Magnet für weitere Käufer sein.

So sieht es offensichtlich auch Tim Dawson, Analyst der Baader Bank: Er hat seine Kaufempfehlung für die Aktie mit einem Kursziel von 60,90 EUR heute Morgen noch einmal bekräftigt. Aus diesem Kursziel ergäbe sich aktuell ein Upside-Potenzial von +30,97%.

 

AURELIUS Equity Opportunities SE & Co.KGaA
Chart: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co.KGaA | Powered by GOYAX.de
 

Mit Material von AURELIUS

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de