TecDAX | Wirecard – War’s dass jetzt?

Post Views : 261

Die Wirecard AG (ISIN:. DE0007472060) fällt um 3,69% auf 139,65 EURO zum Xetra-Schluß. Katastrophe für die Chartisten? Vielleicht. Katastrophe für die Aktie? Eigentlich nicht.

Der DAX fällt wie ein Stein und Wirecard als eher konjunktursensibler Wert fällt stärker als die defensiven Werte. Liegt es an der operativen Situation bei Wirecard? Mal schauen wie sich Wirecard im Vergleich zu den anderen Zahlungsdienstleistern, die börsennotiert sind, gehalten hat:

Wirecard Minus 3,69 % (XETRA, 17:35 Uhr)

Ayden Minus 4,23 % (ASX, 17:35 Uhr)

Square Inc. Minus 1,12 % (Nyse, 15:20 local time)

Also „Mittelfeld“, klar ein haariger Vergleich, aber er zeigt, dass es hier nicht um neue Einschätzungen der Aktie geht, sondern um die allgemeine Marktunruhe – jeder Wert, der nicht genau heute eine wirklich gute Nachricht liefern konnte wurde abgestraft. Carl Zeiss Meditec war eine solche Ausnahme oder Drägerwerk mit ihrem Aktienrückkaufprogramm, aber Paypal Minus 2,57 %, Visa Minus 2,20 %, Mastercard Minus 2,20 % (alle 15:23 local time).{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Die Angst kam heute aus verschiedenen Ecken:

Die WTO erlaubte Trump Strafzölle wegen der verbotenen Airbussubventionen, die Autoverkäufe USA brachen ein, Johnson bot auf dem Tories-Parteitag keine überzeugende Perspektive den Hard-Brexit zu verhindern, Unruhen in Hongkong, die Wirtschaftsweisen reduzierten die Wachstumsaussichten und sahen eine Abkühlung der Konjunktur, Trump gerät immer mehr unter Druck im Rahmen der Impeachment-Diskussion: Eine ungute Gemengelage. Die uns die nächsten Tage begleiten wird. Ob wir wirklich schon die Tiefs gesehen haben könnte man bezweifeln.

Also: Einstiegskurse für Wirecard?

Mittel- und langfristig hat sich nichts an den Aussichten des Unternehmens geändert, nicht mal kurzfristig: Wirecrad’s oder Adyen’s oder Square’s Abwicklungsplattformen werden immer wichtiger und die Wachstumsraten stimmen – noch. Eine weltweite Rezession würde natürlich die Zahlungsflüsse reduzieren und natürlich sich auswirken, aber „gegessen“ wird immer. Und Wirecard ist bei Betrachtung der drei Werte in unseren Augen sehr attraktiv bewertet. Also warten bis zum gefühlt tiefsten DAX-Stand oder jetzt einsammeln? Kommt darauf an, was man für den Gesamtmarkt erwartet. Wirecard wird bei einem fallenden Gesamtmarkt sich dem nicht entziehen können, bei einem steigenden Markt könnte Wirecard überperformen. Wenn Anfang Oktober Herr Braun zur Prognose Stellung bezieht, sieht man auf jeden Fall klarer – aber dann sehen alle klarer.

HIER: Wirecard AG Richtung Allzeithoch? – kostenlose Analyse für den Anleger. Klappen die 200,00 EURO noch bis Weihnachten?

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
Prime Standard | Heidelberg Pharma ändert Prognose
SDAX | PATRIZIA macht Kasse! 260 Mio. Euro in Frankreich!

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post