TecDAX | Pfeiffer Vacuum: Kosten runter, Kooperation hoch…

Post Views : 189

DiePfeiffer Vacuum Technology AG (ISIN: DE0006916604), ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen und die Busch SE („Busch Gruppe“) haben heute einen Vertrag unterzeichnet, der die künftige strategische Zusammenarbeit beider Unternehmen im Innen- und Außenverhältnis regelt.

Mit dieser Vereinbarung – einem sogenannten Relationship Agreement – verfolgen beide Unternehmen das Ziel, Synergien zu heben und ihre Position im Markt für Vakuumtechnologie zu stärken. Synergien sehen die Vorstände beider Gesellschaften insbesondere in den Unternehmensfunktionen Forschung & Entwicklung, Service, IT, Vertrieb und Einkauf. Pfeiffer Vacuum erwartet, dass die Kooperation mit der Busch Gruppe mittelfristig jährliche Synergien im unteren zweistelligen Euro Millionenbereich ermöglichen wird. „Wir freuen uns, dass die im November 2018 angekündigte Möglichkeit einer Kooperation mit der Busch Gruppe nun Wirklichkeit geworden ist. Beide Unternehmen werden davon profitieren. Mit der strategischen Zusammenarbeit werden wir unsere Wettbewerbsposition im Markt für Vakuumtechnologie verbessern und die Kostenstrukturen optimieren können“, kommentiert Dr. Eric Taberlet, Vorstandsvorsitzender der Pfeiffer Vacuum Technology AG, den Vertragsabschluss. {loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Sami Busch, einer der geschäftsführendenGesellschafter der Busch Gruppe ergänzt: „Mit der heute unterzeichneten Kooperationsvereinbarung wollen wir beiden Unternehmen ermöglichen eine breitere Produktpalette anzubieten, die Unternehmensorganisation zu verbessern und Mehrwert  für Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre zu schaffen. Als Familienunternehmen sehen wir uns einer langfristigen und nachhaltigen Entwicklung beider Unternehmen verpflichtet.“

Im Detail umfasst die strategische Zusammenarbeit die Entwicklung eines gemeinsamen, globalen Produktportfolios, die Nutzung von Patenten der jeweiligen anderen Vertragspartei, die Evaluierung der Möglichkeiten von Cross-Selling, die gemeinsame und optimierte Nutzung bestehender Service- und Vertriebsstrukturen sowie ein gruppenweites Pooling von Einkaufs- und IT-Kosten. Die Busch Gruppe hält über ihre Tochtergesellschaft Pangea GmbH mehr als 50 Prozent der Anteile an Pfeiffer Vacuum. Neben der operativen Zusammenarbeit sieht die Vereinbarung eine Zusammenarbeit in den Bereichen Compliance und Risikomanagement vor, um einheitliche Standards zu gewährleisten. Beide Unternehmen bleiben dabei rechtlich selbstständig.

Nathalie Benedikt, CFO der Pfeiffer Vacuum Technology AG sagt: „Mit dem abgeschlossenen Vertrag haben wir eine sehr tragfähige und partnerschaftliche Lösung gefunden, welche die Marktposition von Pfeiffer Vacuum stärken wird. Zudem unterstützt die strategische Kooperation unser mittelfristiges EBIT-Margenziel von über 20 Prozent.“{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Affilinet)}

Die Zahlen des ersten Quartals lassen noch viel Platz für Phantasie bei diesen Plänen.

Pfeiffer macht?

Pfeiffer Vacuum AG ist ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen. Neben einem kompletten Programm an hybrid- und magnetgelagerten Turbopumpen umfasst das Produktportfolio Vorvakuumpumpen, Lecksucher, Mess- und Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und -systeme. Seit Erfindung der Turbopumpe durch Pfeiffer Vacuum steht das Unternehmen für innovative Lösungen und Hightech-Produkte in den Märkten Analytik, Industrie, Forschung & Entwicklung, Beschichtung sowie Halbleiter. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum heute weltweit aktiv. Das Unternehmen beschäftigt etwa 3.200 Mitarbeiter und hat über 20 Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 8 Produktionsstandorte weltweit.

Aktuell (20.05.2019 / 13,11 Uhr) notieren die Aktien der Pfeiffer Vacuum Technology AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,80 EUR ( -0,58%) bei 137,70 EUR.

 


PFEIFFER VACUUM TECHNOLOGY | Powered by GOYAX.de
 
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}

 

 
Prime Standard | MAX Automation wird unterstützt
Prime Standard – First Sensor will Japan.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Related Post

Menü