wrapper

tecdax news nebenwerte magazin02.09.2020 - Die Telefónica Deutschland (ISIN: DE000A1J5RX9) hat ein ambitioniertes Investitionsprogramm für die neue Telefonnetzgeneration - und das Geld dafür hat man sich unter anderem gesichert, indem man bereits vor einiger Zeit den "Antennenwald" an eine Schwestergesellschaft namens Telxius (50% ist Telefonica SA an Telxius beteiligt) veräußerte - geplant in 2 Tranchen für insgesamt 1,5 Mrd. EUR. Erinnert an Vodafones Entscheidung sich von Teilen der Infrastruktur zu trennen, um die Investitionsmittel zu steigern. Telefonica bleibt dafür - wohl nur der erste Schritt - erst mal teilweise innerhalb des Konzerns. Ob zwingend die 50% Beteiligung der Mutter an Telxius in Zement geschrieben ist, wird man sehen. Die Deutschen Strom-Netzgesellschaften sind ja mittlerweile auch vollständig unabhängig von den Endanbietern.

Am 8. Juni 2020 gab Telefónica Deutschland eine umfassende Vereinbarung mit Telxius Telecom S.A. (Telxius) über die Ausgliederung und den Verkauf des Geschäftsbetriebs der passiven Infrastruktur von ca. 10.100 Mobilfunkstandorten in zwei Tranchen zu einem Kaufpreis von insgesamt 1,5 Mrd. Euro bekannt. In Erfüllung der Verpflichtungen aus der Vereinbarung haben beide Unternehmen heute die vollständige Übertragung des Eigentums an den Anteilen der Telefónica Germany Mobilfunk Standortgesellschaft mbH an Telxius abgeschlossen, die die erste Tranche von 5.975 Dachstandorten und 58 Turmstandorten besitzt. Wie vereinbart, wird der Gesamtkaufpreis von 896 Millionen EUR für die oben genannten Standorte der ersten Tranche in zwei Teilbeträgen gezahlt, 85 % in H2 2020 und der Rest in Q3 2025. Die verbleibenden ca. 40% des gesamten Standortperimeters werden in einer zweiten Tranche wie geplant im August 2021 an Telxius übertragen.

H2-Update 01.09.2020: Plug Power will in Japan kräftig wachsen - erster Schritt ist getan

Evotec - Kooperation mit Oxford öffnet die Schatzkammer

Rocket Internet hat "keinen Bock mehr" auf Aktionäre

Arountown erhöht Rückkaufprogramm - einzige Medizin gegen NAV-Discount?

Trend bei USU stimmt - neuen Kunden gewonnen

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

H2TEIL2: Plug Power Inc. - Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa - Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. - TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. - Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide - zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2-Update KW 35: NEL liefert ab, NIKOLA feiert BADGER und holt Geld, Plug unter Druck, SFC neuer Kunde, Ballard neues Coverage

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Nachdem man bereits rund 2.350 freistehenden Mobilfunkmasten im April 2016 an Telxius veräußerte, sind nach Abschluss der oben genannten in zwei Tranchen erfolgenden Transaktion immer noch rund 9.000 Standorte im Besitz Telefonicas. Telefonic averäußert die baulichen und infrastrukturellen Komponenten sowie die jeweiligen Nutzungsverträge für die Standorte. Die montierte aktive Funktechnik ist nicht betroffen und verbleibt im Eigentum Telefonicas.

1&1 Drillisch baut langfristig auf Telefonicas Netz, trotz eigenem 5G-Netzausbau

Offiziell heisst es bei 1&1 so: "die erste Option zur Verlängerung des bis zum 30. Juni 2020 mit Telefónica Deutschland laufenden MBA MVNO-Vertrages ausgeübt, so dass der Vertrag nun bis mindestens zum 30. Juni 2025 weiterläuft. Damit und mit einer weiteren Verlängerungsoption sichert die Drillisch Online GmbH den Zugang zum Mobilfunknetz der Telefónica langfristig ab. Außerdem wird der Aufbau eines eigenen leistungsstarken 5G-Mobilfunknetzes verfolgt. Um eine lückenlose Versorgung der Endkunden während der Aufbauphase eines eigenen bundesweiten Netzes zu gewährleisten, werden parallel unter anderem Verhandlungen zum Abschluss eines National Roaming Vertrages auf Basis der Selbstverpflichtung von Telefónica Deutschland im Rahmen der EU-Fusionsfreigabe des Zusammenschlusses mit E-Plus im Jahr 2014 geführt."

Und weiterer Netzausbau

Unter Leitung des neuen Chief Technology & Information Officer Mallik Rao will die Telefónica Deutschland ihr umfangreiches Netzausbauprogramm in 2020 gezielt fortsetzen. In Städten wird das Unternehmen weiterhin massiv Netzkapazitäten aufrüsten, da ein Großteil der Kunden hier lebt und arbeitet. Für eine bessere Mobilfunkversorgung in der Fläche wird das Unternehmen - wie bereits in 2019  - den Schwerpunkt auf den Netzausbau in ländlichen Gebieten sowie entlang wichtiger Verkehrsstrecken legen. Am 11.11.2019: Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone wollen künftig beim Ausbau ihrer Mobilfunknetze eng zusammenarbeiten. Ziel ist eine bestmögliche mobile Breitbandversorgung für die Kunden in ganz Deutschland, insbesondere auf dem Land und entlang der Verkehrswege auf Straßen, Schienen und Flüssen. Deren Versorgung war den Betreibern im Zuge der Frequenzauktion auferlegt worden. Dafür planen die drei Telekommunikationsanbieter, bis zu 6.000 neue Mobilfunkstandorte koordiniert aufzubauen und zu nutzen. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde unterzeichnet. 1&1 Drillisch war eingeladen, sich an dem kooperativen Netzausbau zu beteiligen. Voraussetzung ist deren Bereitschaft, in gleichem Umfang am Ausbau mitzuwirken.

Der gemeinsame Aufbau zusätzlicher Funkmasten und -türme sowie deren technische Versorgung und Nutzung spart signifikant Zeit und Kosten gegenüber einem parallelen individuellen Ausbau. Vorgesehen ist, dass die beteiligten Unternehmen eine gleiche Anzahl neuer Standorte errichten, die dann von den Kooperationspartnern nach Bedarf zu gleichen Bedingungen genutzt und mit eigenen Antennen und Netztechnologie ausgerüstet werden können.

 

Aktuell (19.02.2020 / 08.30 Uhr) notieren die Aktien der Telefonica Deutschland Holding AG im Tradegate-Handel  nahezu unverändert bei  2,34 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.

 


Chart: Telefonica Deutschland Holding AG | Powered by GOYAX.de



 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A1J5RX9, DE000A1J5RX9

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner