TecDAX | Evotec’s Dr. Lanthaler: „30% billiger, 30% schneller“

Post Views : 219

tecdax news nebenwerte magazin25.11.2019 – Die Evotec SE (ISIN: DE0005664809) im Fokus der Shorties – oft diskutiert, oft belegt. Und immer im Brennpunkt steht das Geschäftsmodell: Hierzu ging Dr. Lanthaler auf seinem Vortrag heute um 11:30 Uhr beim Deutschen Eigenkapitalforum in Frankfurt ein. In einem überfüllten Vortragsraum nutzte er die ihm gegebenen 30 Minuten, um der versammelten Finanzcommunity zu erläutern, warum Evotec auf Dauer die richtige Wahl ist. {loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Evotec arbeitet nicht mit einem Pharmaunternehmen, sondern…

… mit fast allen Großen Playern (Top 20) zusammen, sondern auch mit den mittelgroßen Pharmas und Biotechunternehmen zusammen. Dazu kommen die immer mehr an Bedeutung gewinnenden Stiftungen und alle diese Gruppen nutzen bei über 100 in der Pipeline befindenden Projekten die Evotec-Plattform. Evotec erhält die Skaleneffecte und gibt ab einem bestimmten Entwicklungsstand das finanzielle Risiko an Partner ab. So konnte man aktuell ein EBDTA von rund 100 Mio. EUR erzielen mit sehr schönen Wachstumszahlen.

DIE aktuelle Analyse zu Evotec. Wie geht es weiter? Wird Evotec je zur Ruhe kommen, warum ist gerade Evotec gezielt „Opfer“ der Leerverkäufer – natürlich auch dem Geschäftsmodell geschuldet.

Evotecs Plattform Konzept beitet in der ersten Phase eienr Wirkstoffentwicklung einen Kostenvorteil von rund 30% gegenüber den Big Pharma und gleichzeitig, was eigentlich noch wichtiger ist, einen Zeitvorteil von 30%. Und das an einem Markt bei dem gilt: The Winner takes it all. Respektive die ersten beiden Anbieter für ein spezifisches Krankheitsbild erhalten den Großteil des Kuchens – also Timing ist sehr wichtig. 30% Zeitvorteil können über Erfolg oder Misserfolg entscheiden und Evotec bietet diesen Vorteil.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Passend zum heutigen Vortrag nochmals unser Interview vom Wochenende?

Wir hatten Dr. Werner Lanthaler um ein Interview gebeten. Dem kam er gerne nach und er hat umfassend zur derzeitigen Situation der Gesellschaft, den Chancen und damit verbundenen Risiken Stelllung bezogen, auch zu Leerverkäufern konnten wir ihn zu einer Äußerung verlocken. Da uns seine Antworten erst seit wenigen Stunden vorliegen, werden wir erst Morgen das Interview veröffentlichen können. Aber vorab: Es geht um die Vision, es geht um konkrete  Entwicklungen, es geht um die Bewertung der News der letzten Monate.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}

Interessant zum Beispiel der besprochene Komplex der Antibiotika:

Antibiotika?

Dr. Werner Langthaler: Antibiotikaresistenzen zählen zu den größten Bedrohungen für die Weltgesundheit. Wir haben neben Sanofi tolle Partner gefunden, darunter das HZI, GARDP, GNA Now, und die Bill & Melinda Gates Foundation, mit denen wir gemeinsam gegen Infektionskrankheiten vorgehen. Auch hier: „Just the beginning…“

Man versteht nach jeder Zeile besser, wie er zu der Aussage kommt: „(…) Deshalb sind wir überzeugt davon, dass sich auch eine Bewertung an der Börse einer fundamental positiven Unternehmensentwicklung auf lange Sicht nicht entgegenstellen kann.(…)“

Nochmal der aktuelle Stand der Shortpositionen, vielleicht ändert sich ja nach der Kommunikationsoffensive

daran etwas. Erklärt zumindest den Leidensdruck der Gesellschaft und warum man jetzt – noch mehr – die Öffentlichkeit sucht:

Melvin Capital Management LP hat eine Position von 5,28 % (letzte SENKUNG am 18.11.)

Darsana Capital Partners LP hat eine Position von 1,31 % (letzte Aktion: Erhöhung am 16.08.)

Canada Pension Plan Investment Board  hat eine Position von  0,84 %  (letzte Aktion: Erhöhung am 24.10.)

Wellington Management Company, LLP hat eine Position von 0,68 % (letzte Aktion: Reduktion am 04.11.)

Lakewood Capital Management, LP hat eine Position von  0,92 %  (letzte Aktion: Erhöhung am 13.05.)

AHL Partners LLP hat eine Position von 0,90 % (letzte Aktion: Erhöhung am 21.11.)

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

Aktuell (25.11.2019 / 20:20 Uhr) notieren die Aktien der Evotec AG im XETRA-Handel zum Handelsschluss um 17:35 Uhr im leichten Plus +1,99 %(+0,37 EUR) bei 19,22 EUR.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}


Chart: Evotec SE | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}
SDAX | Steinhoff-Stabilisierung auf Kurs – Pepkor liefert ab
Scale | Vectron: Jetzt liegt die Messlatte

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post