wrapper

 Wirecard AG (ISIN: DE0007472060) gewinnt GetYourGuide als Kunden - wieder eine Beteiligung von Softbank.

Es war am 18.09.2019 als Wirecard und Softbank den "Deckel zu machten" - neben der Beteiligung an Wirecard über eine Wandelanleihe - wurde eine Kooperation vereinbart, die wohl der Hauptgrund war, Softbank "als Aktionär an Bord zu holen". Bisher gab es aus dem Softbank-Umfeld folgende neue Kooperationen/Kundenverhältnisse: OYO, Brightstar, Auto1 Group und jetzt GetYourGuide, aber es fehlen NOCH die wesentlichen Beteiligungen Softbanks in diesem Reigen. Nicht ohne Grund gab es Gerüchte, dass Uber über einen Wechsel zu Wirecard nachdenke - heftig dementiert - Uber ist eine der "schweren" Softbank-Beteiligungen. Und was ist mit Alibaba? Hier ist Softbank der Hauptaktionär und AliPay wird derzeit von Adyen technsich aufgestellt - Wirecard bietet - wie viele Anbieter auch - Schnittstellen, aber das große Geschäft macht Adyen. HAT MAN BEI SOFTBANK KEINEN EINFLUSS AUF ALIBABA ODER KÖNNTE ES HIER IRGENDWANN EINE ÜBERRASCHUNG GEBEN?

Der Wortlaut der Verlautbarung: "Die in der Kooperationsvereinbarung festgeschriebene strategische Partnerschaft wird beiden Unternehmen die Möglichkeit bieten, globale Wachstumschancen und Synergieeffekte voll auszuschöpfen. Dies umfasst den Zugang zum gesamten Softbank-Ökosystem in den Bereichen digitale Finanzdienstleistungen, Datenanalyse und Künstliche Intelligenz sowie die Unterstützung durch SoftBank bei der weiteren geplanten geografischen Expansion von Wirecard nach Japan und Südkorea. Die gemeinsame Entwicklung innovativer Finanzierungslösungen wurde ebenfalls als ein Ansatzpunkt für die Zusammenarbeit festgelegt." lässt eigentlich keinen Zweifel daran, dass Softbank ein großes Interesse an einer Geschäftserweiterung der Wirecard haben sollte und hat.

UND es gibt ja noch DIDI -Fahrdienst in China mit großer Marketshare - Softbankbeteiligung - und GRAB -Fahrdienst in Südostasien - Softbankbeteiligung - eine Branche in der Wirecard mit HERE, CarGo Technologies, Rinspeed und emonvia, um nur die wichtigeren zu nennen, bereits Expertise und offensichtlich Wettbewerbsfähigkeit besitzt - WANN GIBT ES HIER VOLLZUG? Und wenn Sprint (große Beteiligung von Softbank) mit T Mobile USA fusioniert, was wird daraus für Wirecard möglich werden?

wasserstoff banner 1

Viele Fragen, viel Spekulation, aber die Kooperation mit Softbank macht unternehmerisch für Wirecard nur Sinn, wenn neues Geschäft daraus generiert wird. Wir hatten ja bereits berichtet, dass es weniger um die 900 Mio. Anleihe gehen konnte - deren Geld man wohl nicht wirklich brauchte - sondern um neue Märkte und neue Kunden. Wäre eins chönes Weihanchtsgeschenk für Wirecard und für Softbank als zuküntigen Aktionär der Wirecard!

DWS setzt auf Wirecard - haben die etwa keine Ahnung?

Die DWS ist mit 5,95% einer der größten Wirecard-Aktionäre. Und dass erst seit wenigen Monaten - offensichtlich wurde nach den wieder aufkommenden FT-Diskussionen und den damit verbundenen Kursrücksetzern Wirecard -wieder - interessant für die Fondsmanager. Genau wie Morgan Stanley, die noch am 12.12. 2019 das Kursziel für Wirecard auf 205,00 EUR von 190,00 EUR angehoben haben, und die insgesamt 3,32 % an Wirecard halten. DWS und Morgan Stanley sollten doch Bilanzfachleute und Rechnungsprüfer im Haus haben, die die FT-Vorwürfe aus Buchhaltersicht bewerten und einstufen können - das Ergebnis muss positiv für Wirecard ausgefallen sein. UND wieso hält Goldman Sachs weiterhin über 10% an Wirecard, wenn die Vorwürfe doch so gut belegt und dokumentiert sind - habne die keine Ahnung von Buchahltung und Testaten? Wohl eher doch, aber in manch hitziger  Diskussion wird das aus den Augen verloren. Jedenfalsl ist das wesentlich höhere Multiple von Adyen gegenüber Wirecard nur solange gerechtfertigt, wie die Vorwürfe als "Risikoabschlag" zum Börsenwert genommen werden. Q1 liefert einen KPMG-Bericht, der hoffentlich die offenen Fragen abschließend klärt, so dass dieser risikoabschlag entweder berechtigt oder eben "zu nivellieren" ist.

GetYourGuide - der x-te Softbanker

Im Rahmen der heute verkündeten Kooperation mit GetYourGuide sorgt Wirecard für einen einfacheren Abgleich der Transaktionen zwischen GetYourGuide und den mehreren tausenden Anbietern von Erlebnissen, die über den Marktplatz von GetYourGuide gebucht werden können.

GetYourGuide verbindet Reisende weltweit mit seinem globalen Netzwerk von Reiseerlebnissen. Seit der Gründung im Jahr 2009 haben Reisende aus mehr als 170 Ländern über 30 Millionen Touren, Aktivitäten und Sightseeing-Tickets über die Buchungsplattform gebucht. Laut Phocuswright wird der weltweite Markt für Touren und Aktivitäten Prognosen zufolge 2020 ein Umsatzvolumen in Höhe von 183 Milliarden US-Dollar erreichen und bildet damit das am schnellsten wachsende Segment in der globalen Tourismusindustrie.

„Bei Wirecard ist es unser Ziel, Kundenerlebnisse durch innovative Technologien nachhaltig zu verbessern. Diese Vision teilen wir mit GetYourGuide und wir freuen uns, das Unternehmen beim Ausbau seines Angebots zu unterstützen, um noch mehr Reisenden einzigartige Experiences anzubieten“, sagt Jan Rübel, VP Sales Travel Europe bei Wirecard.

 DER CEO VON DERMAPHARM ERKLÄRT IN EINEM EXKLUSIVINTERVIEW WARUM DERMAPHARM SO ERFOLGREICH IST:

„GetYourGuide hat es sich zum Ziel gesetzt, Reisenden weltweit die besten lokalen Erlebnisse anzubieten. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor dabei sind reibungslose, zuverlässige Zahlungen zwischen GetYourGuide und unseren Geschäftspartnern. Dank Wirecard können wir nun dafür sorgen, dass dieser Zahlungsverkehr möglichst schnell und flexibel abgewickelt wird und wir deswegen unsere Plattform und unser Geschäft skalieren können“, sagt Nils Chrestin, Chief Financial Officer bei GetYourGuide.

GetYourGuide nutzt das Supplier and Commission Payments (SCP)-Angebot von Wirecard, um die einzelnen Attraktionen und Erlebnisanbieter schneller und effizienter zahlen zu können. Dabei werden virtuelle Kreditkarten von Wirecard ausgestellt, die den B2B-Zahlungsverkehr vereinfachen und beschleunigen. Die Abbildung von Einzeltransaktionen mit relevanten Buchungsinformationen automatisieren dabei den Zahlungsabgleich und verbessert die Buchhaltungsprozesse. Und übrigens: GetYourGuide ist eine Beteiligung des Softbank-fonds, Zufall?

Und jetzt denken wir noch an ApplePay

ApplePay wickelte im letzten Geschäftsjahr über 3 Milliarden Transaktionen ab, eine Verdopplung zum Vorjahr und man wächst weiter mit atemberaubenden Tempo. Und Wirecard? Wirecard ist eines der Unternehmen, die den Usern von ApplePay die Schnittstelle zu ihren Konten/Kreditkarten bieten. Und das macht Wirecard nicht nur fürApplePay, sondern auch für GooglePay, AliPay, SwatchPay - alles explosionsartig wachsende Repräsentanten des stark wachsenden Segments des Mobile Payments. Hier steht Wirecard - und die anderen - erst am Anfang der Erträge.

wasserstoff banner 1

"Apple Pay's transaction volume and revenue more than doubled on an annual basis, CEO Tim Cook said on the company's earnings call. This continues its performance growth from the previous quarter, when Cook said its monthly transaction volume was twice what it was a year prior.However, it does represent a slowdown from it tripling on an annual basis in the comparable period a year ago. He also noted that its more than 3 billion transactions exceeded PayPal's volume and that Apple Pay's volume is growing four times faster than PayPal's." (Business Insider Intelligenc, 01,11,2019)

Gestern gab es neben der Aussage, die geretweetet vom offiziellen Wirecardaccount, für die Zahlen 2019 und insbesondere für den Ausblick 2020 positive Überraschungen erwarten lässt. "Wirecard had a tremendous 2019 signing more high volume merchants and cooperations than ever and expanding into China; a good indication for a very strong 2020."  NOCH ein YOUTUBE VIDEO des CEO mit - man könnte es so nennen - einer "vorgezogenen "Neujahrsrede" . Die Komination aus Tweets der wesentlichen Elemente zuzüglich klarer Stellungnahme zu den Vorwürfen scheint den Markt zu beruhigen - der Kurs der Wirecard ging weiter in den Erholungsmodus und erreichte 107,75 auf XETRA gestern - zweiter Platz in der DAXliste. Ungewohnt in den letzten Tagen.

"Neujahrsrede" macht klar

 dass folgendes nicht vergessen werden sollte: Vorwürfe beziehen sich ausschließlich auf 2016/2017er Zahlen und laut Braun seien sie vollkommne substanzlos und der "zusätzlich" beauftragte KPMG-Bericht werde dieses eindeutig zeigen. Zweitens - wie bereits gestern getweetet - das letzte Jahr 2019 wichtige neue Kunden/Kooperationen gebracht hat plus die Eintrittskarte für China UND 2020 so hervorragend werden müsste - wie bereits das Q4 mit seinen hohen Onlineumsätzen andeutet - wir erwarten fast täglich eine mögliche Prognoserevision, sollte bei diesen Worten möglich sein.

wasserstoff banner 1

DRITTENS und vielleicht das wichtigste wollen wir im Wortlaut - von Wirecard auf der Firmentwitterseite wiederholt - voranstellen: ""In terms of operational excellence and execution, we are on the forefront of the whole industry. It is fascinating to see the innovation dynamic and speed that we are able to deliver here. (...) https://youtu.be/sdvF82g2jrI " UND genau darum geht es: Wirecard wächst deshalb so erfolgreich in neue Kundengruppen und Regionen, weil man technologisch offensichtlich in der Peer-Group vorne "mitmischt" und weil man einen weitergehenden Ansatz verfolgt: Während Adyen sich auf reine Paymentprozesse beschränkt, verfolgt wirecard einen Ansatz der Datensammlung/Auswwertung, Loyalityprogramme, Zusatzleistungen wie Darlehen, Girokonten und Versicherungen und anderes einschließt.

Wir sind gespannt ob die Leerverkäufer, die am 13.12. noch in breiter Front ihre Leerverkaufspositionen erhöht haben, weiter erhöhen, die Kursentwicklung in dieser Woche wird bisher jedenfalls "denen nicht gepasst" haben. Fraglich ist, wann wieder eine - man könnte ja fast den Verdacht hegen - abgesprochene weitere Attacke gefahren wird. Normalerweise "hilft" dabei ein neuer Artikel in der Wirtschaftspresse. Man solte genau die Bundesanzeiger Angaben im Auge behalten - vielleicht werden ja noch Positionen von gestern gemeldet.

HIER: ANALYSE WIRECARD AKTIE - HIER UND AKTUELL - garantiert ohne Detektive, Spione und Beschattung, dafür mit Fundamentalen Daten.

12:11 UHR - Wirecard Aktie handelt im Frankfurter Handel bei 106,65 EUR, Plus 1,75 EUR, 1,67 % - könnte heute wieder einmal spannend werden. Und das in einem schwächeren Gesamtmarkt.


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007472060

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner