wrapper

... die Wirecard AG (ISIN: DE0007472060)-Aktie auf positive Nachrichten so reagiert, wie man erwartet, dann könnte man sich auf die nächsten Tage freuen.

Auch wenn Wirecard in Zukunft die reinen Paymentservices in ihrem Gesamtumsatzanteil relativ zurückfahren will, sind diese die Basis für Wirecards Erfolg und für Wirecard die Basis, um die Mehrwertdienste weiterentwickeln zu können und direkt einer großen Zahl von Nutzern zur Verfügung zu stellen. Also wird man sich bei Wirecard technisch auf den Black Friday (und den wahrscheinlich kaum weniger wichtigen Cyber Monday) vorbereiten, um ein Vielfaches der sonst üblichen Zahlungsvorgänge abzuarbeiten. Das man dazu in der Lage ist, hat man am Singles Day gesehen und erwartet "man" natürlich auch von einem FinTech, das den Kinderschuhen schon längst entwachsen ist. Leider auch bei der Bewertung.

Auch Herr Braun frohlockt schon

In Erwartung eines lukrativen Tages twittert der CEO von Wirecard bereits: "Chinese #SingleDay already hit records. We are expecting #BlackFriday to get even bigger."

Insbesondere da Wirecard die großen Früchte in China erst so richtig in den nächsten Jahren ernten kann:D ie Basis dazu schaffte man vor wenigen Wochen mit einem Zukauf, dessen Wert für die Zukunft Wirecards auf einem der grössten und am schnellsten wachsenden Märkte für Paymentservices - der mit diversen Inlandslizenzen ausgestatteten Allscore Payment Services Ltd.. Ein Ticket für die Zukunft.

HIER: Wirecard AG dümpelt kurstechnisch vor sich hin, Ruhe und mögliche neue Stärke wird vielleicht erst der KPMG-Bericht bringen, zu hoffen für Aktionäre und Unternehmen - ANALYSE WIRECARD AKTIE HIER UND AKTUELL..

Was heißt das jetzt?

Sogar die Bild-Zeitung titelt: "Am 29. November ist es wieder so weit: Der Black Friday versetzt Milliarden Menschen weltweit in einen regelrechten Shopping-Wahn! Viele Läden locken mit Sonderangeboten. Am darauffolgenden Montag, dem Cyber-Monday, wiederholt sich das ganze im Netz!"

Milliarden mehr Umsatz (man spricht von weltweit 50 Mrd. mindestens mehr als an normalen Tagen) heisst automatisch mehr Umsatz und das in der sowieso schon umsatzstarken Vorweihnachtszeit mit dem Trend zu online-Käufen, also noch mehr Anteil an den Zahlungsvorgängen für die Zahlungsdienstleister. Vielleicht reicht es ja "mal wieder" für eine positive Überraschung bei Wirecard. Doch ob eine positive Überraschung etwas für den Aktienkurs bringt kann man zumindest bezweifeln.

Und Wirecard baut sichtbar weiter auf - personell

CEO Braun begrüsst via Twitter die neue Generation bei Wirecard: "Everyday I am fascinated how many talented and outstanding employees we have, they are the true strength of Wirecard." Gewähr für weiteres Wachstum und weitere Profesionalisierung der Abläufe, um zukünftig schneller und einfacher irgendwelchen Vorwürfen begegnen zu können. Und nicht vergessen, Wirecard will den etablierten Banken ihr Brot- und Buttergeschäft streitig machen, auch dafür brauchts Personal. Die Chancen stehen nicht schlecht -  allein mit dem Lockvogel Guthabenzinsen wird man die Tür geöffnet bekommen - "herrliche Zeiten" für Wirecard? Möglich...

Aktuell (26.11.2019 / 13:08 Uhr) notierten die Aktien der Wirecard AG im XETA-Handel nahezu unverändert bei 118,90 EUR.

 


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de

report wirecard

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007472060

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner