wrapper

Der MDAX-Aufsteiger CompuGroup Medical SE (ISIN: DE0005437305) schockt am Sonntag mit einer Prognosereduktion.

Auf den ersten Blick entstehen natürlich Zweifel an der Planungsqualität des Managements, Zweifel an der operativen Entwicklung, was läuft schief bei der CompuGroup?

Die Nachricht komplett gelesen nimmt dieser Prognosereduktion die Schärfe: "CompuGroup Medical hat in den vergangenen Monaten Verhandlungen mit dem Ziel geführt, außerhalb von Europa ein größeres Healthcare IT Unternehmen zu erwerben. Die Prüfung der Transaktion (inklusive Due Diligence) sowie die Verhandlungen, die heute beendet wurden, haben Transaktionskosten im niedrigen zweistelligen Mio. Euro Bereich verursacht. Der überwiegende Teil dieser Transaktionskosten wird das zweite Halbjahr 2019 belasten." -also eine einmalige Belastung aus nicht operativen Gründen, gut.  Und weiterhin ist gut, dass man auf einen Zukauf verzichtete, weil offensichtlich die Prüfung keine befriedigende Ergebnisse erbrachte - ebenfalls gut, dass der Vorstand Risiken bewertet und gegebenenfalls die Reißleine zieht, auch wenn schon hohe Vorabkosten entstanden sind.

 CompuGroup Medical hat eine große Zukunft - trotz Prognosereduktion? Was sagt die Unternehmensanalyse von HEUTE zu den Perspektiven?

Weiter heißt es: "Der Vorstand der CompuGroup Medical SE reduziert daher die Ergebnisprognose und erwartet nun ein EBITDA für das Gesamtjahr 2019 zwischen 175 Mio. Euro und 190 Mio. Euro unter Berücksichtigung der vorgenannten M&A-Transaktionskosten, nachdem zuvor eine Bandbreite von 190 Mio. Euro und 205 Mio. Euro ohne M&A-Transaktionskosten erwartet worden war. Die Prognose für die Umsatzerlöse für das laufende Jahr liegt unverändert bei einer Bandbreite von 720 Mio. Euro bis 750 Mio. Euro."

Und so zwar ein erster Schock, der sich aber relativiert, da wir von einem singulären Ereignis ohne Auswirkungen auf das "normale" Geschäft ausgehen können. Und die Guidance wohl realistisch war, korrekt hergeleitet wurde und - außer jetzt in Form eines Sonderaufwands, der den erwarteten Gewinn reduziert - eigentlich Bestand hat.

Aktuell (15.09.2019 / 21:00 Uhr) notierten die Aktien der CompuGroup Medical SE im Xetra-Handel am Freitag mit einem Minus bei 49,46 EUR. Positiv ist diese Nachricht auf jeden Fall nicht unbedingt für die Handelseröffnung am Montag.


Chart: CompuGroup Medical SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005437305

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner