wrapper

Die Wirecard AG (ISIN: DE0007472060) erweitert seine Kooperation mit der Mizuho Bank, Ltd., einem führenden globalen Finanzinstitut. Im Rahmen dieser Erweiterung werden die beiden Unternehmen in mehr Regionen und bei gemeinsamen digitalen Zahlungslösungen kooperieren.

Und interessant ist hier auch, wer das auf Seiten von Wirecard kommentiert: Laura McCracken. Wer? Man erfährt so nebenbei: ...in ihrer neuen Rolle als Global EVP Financial Institutions & Fintech bei Wirecard. Die ehemalige Führungskraft bei Facebook und Amazon ist seit 1. September 2019 bei Wirecard tätig. Schön das Wirecard mittlerweile auch für Topleute aus den BigTechs interessant wird. 

...zurück zum neuen Geschäft

Seit 2018 arbeitet Wirecard mit der Mizuho Bank zusammen und bietet Akzeptanz- und Issuing-Services für Firmenkunden der Mizuho Bank in Asien an. Die Mizuho Bank gehört zur Mizuho Financial Group, einem der größten Finanzinstitute der Welt. Die Mizuho Financial Group ist in 38 Ländern und Regionen vertreten und verfügt über eine Bilanzsumme von 1,8 Billionen US-Dollar (Stand: 31. März 2019). Die Mizuho Bank hat einen der größten Kundenstämme in Japan und unterhält ein globales Netzwerk, das die wichtigen internationalen Geschäftszentren umfasst.

Wirecard und die Mizuho Bank werden in weiteren Regionen im asiatisch-pazifischen Raum zusammenarbeiten, darunter Australien, Malaysia, Neuseeland und die Philippinen. Weltweit wird sich die Zusammenarbeit auch auf Europa und die Vereinigten Staaten erstrecken. Zur Ergänzung des Serviceangebots der Mizuho Bank ist auch eine Corporate Payout-Lösung in Planung. Insgesamt wird Wirecard die Mizuho Bank mit innovativen und vollständig digitalen Lösungen unterstützen, die sich insbesondere an Bankkunden aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, dem Einzelhandel und dem Gastgewerbe richten.

„Wir sind ständig bestrebt, unseren Firmenkunden die innovativsten Finanzlösungen anzubieten, und deshalb haben wir uns entschieden, unsere Kooperation mit Wirecard auszubauen“, sagt Kaoru Mochizuki, Head of Transaction Banking Asia Oceania, Mizuho Bank. „Mit Wirecard werden wir unser Produktangebot für Unternehmen weiterentwickeln und unsere Dienstleistungen international weiter digitalisieren. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Wirecard und den Ausbau unserer Partnerschaft.“

„Seit 2018 nutzt die Mizuho Bank Wirecards breites Spektrum an Zahlungsakzeptanz- und Issuing-Lösungen für ihre asiatischen Firmenkunden, und wir sind stolz darauf, diese Zusammenarbeit auf globaler Ebene auszubauen“, ergänzt Laura McCracken, Global EVP Financial Institutions & Fintech bei Wirecard.Die Mizuho Bank ist ein weltweit führendes Finanzinstitut und arbeitet mit großen Unternehmen aus einer Vielzahl von Branchen auf der ganzen Welt zusammen. Kombiniert mit unserer Erfahrung in der digitalen Finanztechnologie können wir gemeinsam modernste Lösungen für Kunden der Mizuho Bank liefern. Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Partnerschaft.“

Und was sagt die Chartanalyse?

Manche erkennen die Herausbildung eines Trendkanals nach oben, andere fordern den Ausbruch der Aktie über 155 EURO, um endlich wieder den Weg nach oben frei zu sehen. Jedenfalls hat Wirecard bisher nicht den nötigen Drive gehabt nachhaltig die 155 Euro zu überwinden. solange dieser Widerstand nicht überwunden ist, ist der Weg nach oben versperrt. Je länger die Aktie an diesem Kurs scheitert, desto schwieriger ist die charttechnische Situation. HIER: DIE aktuelle technsiche Analyse zur Wirecard AG - kostenlos. Was bringt die Zukunft, wie sollte der Anleger sich positionieren?

Aktuell (04.09.2019 / 08:03 Uhr) notieren die Aktien der Wirecard AG im Frankfurter-Handel mit einem Plus von  +0,60 EUR (+0,41 %) bei 145,25 EUR.


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007472060

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner