wrapper

Die Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) baut ihre Marktpräsenz in Kroatien weiter aus. Der staatliche Energieversorger Hrvatska elektroprivreda (HEP Group) hat dem Hersteller jetzt den Auftrag

zur Lieferung von 18 Turbinen des Typs N131/3600 für den Windpark "Korlat" erteilt. Die Nordex Group ist ebenfalls über einen Premium-Service-Vertrag für die Wartung und Instandhaltung der Anlagen über die Laufzeit von 20 Jahren zuständig. Für die HEP Group ist es der erste Windpark in ihrem Kraftwerksportfolio.

"Wir freuen uns, dass die HEP Group ihren bestehenden Kraftwerkspark jetzt erstmals um Windenergieanlagen erweitert und sich dabei für unsere Anlagentechnologie entschieden hat. Mit dem Bau von Korlat unterstützen wir die HEP Group auf ihrem Weg zu einer CO2-freien, klimaneutralen Stromerzeugung", so Patxi Landa, Vertriebsvorstand der Nordex Group.

"Korlat" wird rund 40 Kilometer von der Hafenstadt Zadar nahe der Stadt Benkovac im Landesinnern entstehen. Der Park entsteht in einer Höhe von 270 bis 340 Metern über dem Meeresspiegel. Am Standort herrscht eine mittlere Windgeschwindigkeit von 7,2 Meter pro Sekunde, ideale Bedingungen für die N131/3600, die gezielt auf mittlere und sehr schwache Windgeschwindigkeiten ausgelegt ist. Der Start der Lieferung der Anlagen erfolgt Ende 2019. Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2020 vorgesehen.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

"Der Windpark Korlat wird das erste Windkraftwerk in unserem Erzeugungsportfolio sein, aber auch das erste Kraftwerk in Kroatien, das Strom ohne Förderung erzeugt. Weitere Windkraftanlagenprojekte sind in Vorbereitung, die im Rahmen eines Entwicklungsszenarios für erneuerbare Energien entwickelt werden", sagt Frane Barbarić, Vorstandsvorsitzender von HEP d.d.

Der Windpark Korlat wird rund 170 GWh Strom erzeugen. Das entspricht rund 1,5% des kroatischen Stromverbrauchs.

Hrvatska elektroprivreda ist das nationale kroatische Energieunternehmen, das sich seit mehr als einem Jahrhundert der Erzeugung, Verteilung und Lieferung von Strom widmet. In den letzten Jahrzehnten hat es sich zudem auf die Verteilung und Lieferung von Wärmeenergie und Erdgas an Kunden fokussiert. Bis 2030 plant HEP, den Anteil der erneuerbaren Energien von 35 auf über 50 Prozent zu erhöhen. Dieses Ziel soll durch die Erhöhung der Kapazität und Erzeugung bestehender Wasserkraftwerke, durch den Bau neuer Wasserkraftwerke und durch Investitionen in Windenergieanlagen, Solarkraftwerke sowie andere erneuerbare Energien erreicht werden.

Aktuell (27.06.2019 / 08:02 Uhr) notieren die Aktien der Nordex SE im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +0,12 EUR (+0,98 %) bei 12,31 EUR.


Chart: Nordex SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0D6554

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de