wrapper

Die Wirecard AG (ISIN: DE0007472060), der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, baut seine Zusammenarbeit mit der KaDeWe Group, dem Betreiber der bekanntesten deutschen Kaufhäuser für Luxusprodukte, aus.

Nach der erfolgreichen Integration von mobilen Zahlungsmethoden für chinesische Kunden in den Kaufhäusern der Gruppe im Jahr 2018 wird Wirecard nun den gesamten bargeldlosen Zahlungsverkehr am POS abwickeln! Und wieder ein weiterer - kleiner - Baustein für Wirecard beim aufbau einer bedeutenden Marktposition der Zahlungsabwickler. In diesem Geschäft ist die Größe und Marktdurchdringung wichtig. Insbesondere da die Erträge mit jedem Kunden, jedem Geschäftspartner überproportional steigen können.

Die KaDeWe Group besteht aus drei Häusern: Dem KaDeWe in Berlin, eines der größten und renommiertesten Kaufhäuser weltweit, dem Alsterhaus in Hamburg und dem Oberpollinger in München. Allein das KaDeWe begrüßt täglich über 50.000 Kunden und ist heute sowohl Shopping-Destination als auch touristische Sehenswürdigkeit für lokale und internationale Kunden.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Über die digitale Wirecard Financial Commerce Platform haben Einzelhändler wie KaDeWe Group Zugang zum kompletten Wirecard Ecosystem einschließlich Value-Added Services wie Datenanalytik, die zur Optimierung des Kundenerlebnisses beitragen und einen ganzheitlichen Ansatz ermöglichen.

Im deutschen Einzelhandel steigen die Umsätze jedes Jahr stetig. Bis 2022 sollen diese auf 666 Milliarden Euro steigen. Als größte Volkswirtschaft Europas und eines der bevölkerungsreichsten Länder der Region ist Deutschland ein attraktiver Markt für den Einzelhandel. Die KaDeWe Group, ein wichtiger Player in der deutschen Premiummarkenbranche, verzeichnete 2018 einen weiter steigenden Anteil an bargeldlosem Umsatz. Auch seit der Integration mobiler Zahlungsmöglichkeiten wie Alipay und WeChat Pay konnte das Unternehmen mit entsprechender Marketing-Unterstützung im Jahr 2018 dank Wirecard mit chinesischen Kunden weiter wachsende Ergebnisse erzielen.

„Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit Wirecard auszubauen und weiterhin allen unseren Kunden eine schnelle und einfache Bezahlung anzubieten“, sagt Dr. Michael Peterseim, CFO der KaDeWe Group. „Als Betreiber der bekanntesten deutschen Kaufhäuser ist es für uns unerlässlich, jedem einzelnen Gast das bestmögliche Kundenerlebnis zu bieten, und wir freuen uns, einen kompetenten und erfahrenen Partner wie Wirecard an unserer Seite zu haben.“

Bei der anfänglichen Integration werden alle drei Kaufhäuser vollständig mit der POS-Lösung von Wirecard ausgestattet. Das Projekt umfasst 450 stationäre und mobile Geräte für ein schnelles und komfortables Bezahlverfahren.

„Der bevorzugte Anbieter für digitale Zahlungen für die KaDeWe Group zu sein, belegt den Erfolg unserer bisherigen Zusammenarbeit“, ergänzt Alexander Hahn, Vice President POS Retail Solutions bei Wirecard. „Nach der Integration von Zahlungsmöglichkeiten für chinesische Kunden ins Kassensystem wird Wirecard nun den gesamten Zahlungsprozess für die Häuser in Berlin, Hamburg und München übernehmen. Diese Ankündigung beweist einmal mehr unsere Kompetenz nicht nur im Bereich chinesischer Bezahlprozesse, sondern auch im gesamten Zahlungsprozess. Das beinhaltet auch Value-Added Services wie Datenanalyse, mit der Händler das Kundenerlebnis personalisieren und weiter verbessern können. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Integration und den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit mit der KaDeWe Group.“

Nach dem Credit Agricole Deal und der KaDeWe-Gruppe kann amn auf die nächsten neuen oder erwweiterten Geschäftsperspektiven gespannt sein. An den zwei tages Rythmus kann man sich gewöhnen...

Aktuell (17.06.2019 / 10.35 Uhr) notieren die Aktien der Wirecard AG im Xetra-Handel mit leichtem Plus bei 150,85 EUR.


Chart: Wirecard AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007472060

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de