wrapper

Die Evotec SE (ISIN: DE0005664809) gab heute die Finanzergebnisse und die Geschäftsentwicklung für das erste Quartal 2019 bekannt.

STARKE FINANZIELLE PERFORMANCE

  • Anstieg der Konzernerlöse um 27% auf 103,8 Mio. EUR (Q1 2018: 81,6 Mio. EUR)
  • Anstieg des bereinigten Konzern-EBITDA um 114% auf 30,0 Mio. EUR (Q1 2018: 14,0 Mio. EUR)
  • Unverpartnerte F+E-Aufwendungen in Höhe von 8,1 Mio. EUR (Q1 2018: 4,6 Mio. EUR)
  • Starke strategische Liquiditätsposition bei 141,6 Mio. EUR trotz vollständiger Rückzahlung der Brückenfinanzierung (Gesamtvolumen: 140 Mio. EUR), die im Zusammenhang mit der Aptuit-Akquisition im Jahr 2017 vereinbart worden war (letzte Tranche nach Ende der Berichtsperiode)
    sentifi.com

    Nebenwerte-Magazin Sentifi

EXZELLENTER OPERATIVER UND WISSENSCHAFTLICHER FORTSCHRITT

  • Zahlreiche neue und erweiterte Forschungs- und -entwicklungsallianzen
  • Guter Fortschritt der klinischen, co-owned Pipeline; zahlreiche wichtige Meilensteinerreichungen
  • Konsolidierung des Basel-Standorts: Transfer aller Projekte an den Toulouse-Standort zur Erhöhung der Effizienz der Aktivitäten im Hochdurchsatz-Screening
  • Neue Lizenzvereinbarung mit Galapagos im Bereich Fibrose
  • Antiinfektiva-Forschungsallianzen mit Helmholtz (HZI) und GARDP
  • Vereinbarung mit The Mark Foundation in Immunonkologie basierend auf Evotecs Forschungsplattform TargetAlloMod
  • Teilnahme an weiteren Finanzierungsrunden von Eternygen und Exscientia
  • Strategische Zusammenarbeit mit Indivumed zur Entwicklung präziser Wirkstoffe für die Behandlung von Darmkrebs (nach Ende der Berichtsperiode)

CORPORATE

  • Umwandlung in Europäische Aktiengesellschaft (SE) wirksam zum 29. März 2019

FINANZPROGNOSE 2019 BESTÄTIGT

  1. STARKE FINANZIELLE PERFORMANCE

Im ersten Quartal 2019 stiegen Evotecs Konzernerlöse um 27% auf 103,8 Mio. EUR an (Q1 2018: 81,6 Mio. EUR). Dieser Anstieg ist das Ergebnis einer sehr guten Entwicklung des Basisgeschäfts und höherer Meilensteinbeiträge. Die Erlöse aus Meilensteinen, Abschlagszahlungen und Lizenzen sind mit 10,1 Mio. EUR gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahrs (Q1 2018: 2,7 Mio. EUR) erheblich höher ausgefallen und enthielten insbesondere Meilensteine aus den Allianzen mit Bayer und Boehringer Ingelheim.

Evotec fokussierte ihre unverpartnerten F+E-Aufwendungen im ersten Quartal 2019 in Höhe von 8,1 Mio. EUR insbesondere auf Projekte im Bereich Stoffwechsel und Onkologie sowie ihre iPSC-Forschung. Ihre verpartnerten F+E-Aufwendungen in das Antiinfektiva-Portfolio in Höhe von 6,3 Mio. EUR werden vollständig von Sanofi getragen und unter sonstigen betrieblichen Erträgen erfasst. Die Unterteilung in unverpartnerte und verpartnerte F+E-Aufwendungen wurde im ersten Quartal 2018 noch nicht angewandt und es wurden F+E-Aufwendungen von insgesamt 4,6 Mio. EUR erfasst (gesamte F+E-Aufwendungen in Q1 2019: 14,4 Mio. EUR).

Die Vertriebs- und Verwaltungskosten des Evotec-Konzerns haben sich im ersten Quartal 2019 erwartungsgemäß um 11% auf 14,8 Mio. EUR erhöht (Q1 2018: 13,3 Mio. EUR). Dieser Anstieg ist das Ergebnis erhöhter Personalkosten (Evotec ID (Lyon)), Beratungshonorare sowie des allgemeinen Unternehmenswachstums.

Der erhebliche Anstieg des bereinigten Konzern-EBITDA im ersten Quartal 2019 auf 30,0 Mio. EUR (Q1 2018: 14,0 Mio. EUR) ist im Wesentlichen auf das starke Wachstum des Basisgeschäfts, erheblich höhere Meilensteinbeiträgen sowie Auswirkungen der erstmaligen Anwendung des neuen IFRS 16 zurückzuführen. Die bereinigte EBITDA-Marge lag bei 28,9% (Q1 2018: 17,2%).

Evotecs Betriebsergebnis betrug im ersten Quartal 2019 19,1 Mio. EUR (Q1 2018: 6,5 Mio. EUR) und wurde durch höhere F+E-Steuergutschriften und erstattete verpartnerte F+E-Aufwendungen von Sanofi positiv beeinflusst. Das Periodenergebnis belief sich im ersten Quartal 2019 auf 13,1 Mio. EUR (Q1 2018: 3,5 Mio. EUR).

Evotecs Liquidität betrug am Ende des ersten Quartals 2019 141,6 Mio. EUR (31. Dez. 2018: 149,4 Mio. EUR). Davon entfielen 111,6 Mio. EUR auf Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten und 30,0 Mio. EUR auf Wertpapiere. Kurz nach Ende der Berichtsperiode hat Evotec die Brückenfinanzierung in Höhe von 140 Mio. EUR, die im Zusammenhang mit der Aptuit-Akquisition im Jahr 2017 vereinbart worden war, innerhalb von weniger als zwei Jahren vollständig zurückgezahlt. Die Rückzahlung der Brückenfinanzierung wurde vor allem durch den starken Cashflow aus Evotecs operativem Geschäft sowie durch Refinanzierung zu attraktiveren Konditionen ermöglicht.

  1. EXZELLENTER OPERATIVER UND WISSENSCHAFTLICHER FORTSCHRITT - EVT EXECUTE & EVT INNOVATE

Im ersten Quartal 2019 wurden im EVT Execute-Segment die sehr guten Fortschritte, die in den vergangenen Quartalen verzeichnet wurden, fortgesetzt. Im ersten Quartal 2019 ist Evotec mehrere neue und erweiterte Forschungs- und -entwicklungsallianzen eingegangen. In zahlreichen EVT Execute-Allianzen wurden Meilensteine erreicht, die zur starken Performance in diesem Segment beitrugen, u.a.in der Bayer-Allianz im Bereich chronischen Husten sowie in der Boehringer Ingelheim-Allianz im Bereich Schmerz. Auch das Hochdurchsatz-Tox-Testing (Cyprotex) konnte seine hervorragende Performance fortsetzen.

Im ersten Quartal 2019 wurde erstklassige Wissenschaft in zahlreichen Bereichen des EVT Innovate-Segments beschleunigt und bestehende Pipeline-Projekte entwickelten sich planmäßig. Zudem wurden im ersten Quartal 2019 neue Vereinbarungen eingegangen, u.a. eine Lizenzvereinbarung mit Galapagos im Bereich Fibrose sowie zwei neue Onkologiepartnerschaften mit The Mark Foundation (Immunonkologie) und Indivumed (Entwicklung präziser Wirkstoffe für die Behandlung von Darmkrebs; nach Ende der Berichtsperiode). Darüber hinaus gewann Evotec's BRIDGE-Modell weiter an Dynamik und in der bestehenden LAB150-BRIDGE wurden weitere Projekte ausgewählt. Eine laufende klinische Studie mit Second Genome wurde ausgesetzt (nach Ende der Berichtsperiode).

Im Bereich Antiinfektiva ging Evotec neue Allianzen mit Helmholtz (HZI) und GARDP (The Global Antibiotic Research and Development Partnership) ein, um dringend benötigte Innovationen in diesem Bereich voranzubringen.

  1. CORPORATE

Evotec hat ihre Umwandlung in eine Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea, "SE") abgeschlossen, die mit der Eintragung in das Handelsregister des Amtsgerichts wirksam wurde. Die neue Rechtsform hat keinerlei Auswirkungen auf das operative Tagesgeschäft des Unternehmens. Sie spiegelt die strategische europäische und internationale Ausrichtung des gesamten Evotec-Konzerns mit Standorten in Frankreich, Deutschland, Italien, sowie in UK und den USA wider.

  1. FINANZPROGNOSE 2019 BESTÄTIGT

           

  Prognose 2019     Ergebnis 2018
Erlöse aus Verträgen mit Kunden ohne Erlöse aus Weiterbelastungen  Wachstum von ca. 10%  364,0 Mio. EUR1
Unverpartnerte F+E-Aufwendungen  ca. 30-40 Mio. EUR  22,9 Mio. EUR 
Bereinigtes Konzern-EBITDA²        Anstieg um etwa 10% gegenüber 2018  92,0 Mio. EUR³

 


Chart: Evotec SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0005664809

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de