wrapper

Die RIB Software SE (ISIN: DE000A0Z2XN6), weltweit führender Anbieter der iTWO 4.0 Cloud Enterprise Plattformtechnologie, gründet mit Saint-Gobain Deutschland Joint-Venture.

Das neue Gemeinschaftsunternehmen SGTWO soll eine Vielzahl von Online-Services anbieten, um digitale Dienstleistungen für Generalunternehmer, Bauherren und Architekten zu verbessern. Für die RIB wird die 100% Tochtergesellschaft YTWO als Aktionärin der neuen Gesellschaft fungieren.

Die SGTWO AG vereint die Kompetenz Saint-Gobains in innovativen Gebäudelösungen mit den 5D-BIM- und KI-Technologien von RIB. Ziel des Joint Ventures ist es, die modulare Bau- und Planungsqualität durch eine erweiterte 5D-BIM-Lösung zu verbessern. Das neue Unternehmen wird seinen Hauptsitz in Düsseldorf haben. Das Joint Venture mit RIB ist ein weiterer wichtiger Schritt der neuen Digitalisierungsstrategie von Saint-Gobain. Mit SGTWO verbessern Saint-Gobain, einer der weltweit größten Baustoffproduzenten, und RIB, führender Anbieter von 5D-BIM-Technologie für die Bau- und Immobilienwirtschaft, die Effizienz der Projektplanung und -ausführung, indem sie eine realistischere und bessere Darstellung des Gebäudes schaffen als in einem klassischen BIM-Modell. Die Vorteile des neuen Angebots liegen neben einer optimierten Planung in der Möglichkeit eines ständigen und zeitnahen Vergleichs von Soll- und Ist-Werten.

„Mit RIB haben wir einen äußerst starken und erfahrenen Partner gefunden, der uns hilft digitale Technologien in den Mittelpunkt unseres Geschäfts zu stellen, so wie es unsere Unternehmensstrategie vorsieht. Mit SGTWO schaffen wir für unsere Kunden eine neue Möglichkeit des Planens durch neueste technologische Fortschritte wie BIM und AI. Wir freuen uns sehr, dieses neue und spannende Geschäft als Beweis für unsere kontinuierliche Wachstumsstrategie zu starten“, sagte Raimund Heinl, CEO von Saint-Gobain Deutschland und Österreich.

„In unserer Mission, das Ökosystem der Bauindustrie zu digitalisieren, haben wir mit Saint-Gobain einen gleichgesinnten Partner gefunden, der über eine beispiellose Geschichte von Wachstum, Innovation und Erfolg in Baumaterialien verfügt. Saint-Gobain und RIB teilen die Überzeugung, den Bau effizienter, nachhaltiger und produktiver zu gestalten. Wir sind sehr stolz darauf, dieses neue Unternehmen mit Saint-Gobain zu gründen“, sagte Tom Wolf, CEO der RIB Software SE.

Die Partner?

Saint-Gobain entwickelt, produziert und vertreibt Materialien und Produktlösungen, die einen wichtigen Beitrag für unser Wohlbefinden und unsere Zukunft leisten. Diese Werkstoffe umgeben uns täglich in unseren Lebensräumen und im Alltag: in Gebäuden, Transportmitteln und Infrastrukturen sowie in zahlreichen industriellen Anwendungen. Unsere Systemlösungen sorgen für Komfort, Leistung und Sicherheit und berücksichtigen gleichzeitig die Anforderungen des nachhaltigen Bauens, des effizienten Umgangs mit Ressourcen und des Klimawandels.Saint-Gobain ist führend in der Gestaltung von Lebensräumen und macht mit seinen Produkten und Systemlösungen Komfort erlebbar. Mehr als 180.000 Mitarbeiter in 67 Ländern erwirtschafteten 2018 einen Umsatz von 41,8 Mrd. Euro.

Die RIB Software SE ist ein Vorreiter im Bauwesen. Das Unternehmen konzipiert, entwickelt und vertreibt modernste digitale Technologien für Bauunternehmen und Projekte unterschiedlichster Industrien in aller Welt. iTWO 4.0, die moderne Cloud-basierte Plattform von RIB, bietet die weltweit erste Enterprise Cloud-Technologie auf Basis von 5D BIM mit KI-Integration für Bauunternehmen, Industrieunternehmen, Entwickler und Projektträger, etc. Mit über 50 Jahren Erfahrung in der Bauindustrie, konzentriert sich die RIB Software SE auf IT und Bauplanung und ist durch die Erforschung und Bereitstellung neuer Denk- und Arbeitsweisen und neuer Technologien ein Vorreiter für Innovationen im Bauwesen zur Steigerung der Produktivität. Die RIB hat ihren Hauptsitz in Stuttgart, Deutschland, und Hongkong, China, und wird seit 2011 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse geführt. Mit über 1.200 Mitarbeitern an mehr als 30 Standorten weltweit zielt RIB darauf ab, die Bauindustrie in die fortschrittlichste und am stärksten digitalisierte Branche des 21. Jahrhunderts zu transformieren.

RIB in 2018

Der Konzernumsatz konnte im Geschäftsjahr 2018 um 26,4% auf 136,9 Mio. EUR gesteigert werden (Vorjahr: 108,3 Mio. EUR), wobei ein organisches Wachstum von 14,4% auf 123,9 Mio. EUR erreicht wurde. Im abgelaufenen Geschäftsjahr stiegen die jährlich wiederkehrenden Umsätze (SaaS/Cloud und Maintenance) um 21,4% auf 57,4 Mio. EUR (Vorjahr: 47,3 Mio. EUR). Die Consultingerlöse sind um 65,3% auf 32,9 Mio. EUR gewachsen (Vorjahr: 19,9 Mio. EUR). Die Softwarelizenzerlöse stiegen von 33,6 Mio. EUR auf 37,2 Mio. EUR (+10,7%). In Summe konnten die Umsätze in den Bereichen Softwarelizenzen, SaaS/Cloud und Maintenance um 16,8% auf 94,6 Mio. EUR gesteigert werden (Vorjahr: 81,0 Mio. EUR).

Im margenstarken Berichtssegment iTWO stieg der Umsatz deutlich um 20,5% auf 121,5 Mio. EUR (Vorjahr: 100,8 Mio. EUR), wobei ein organisches Wachstum von 13,5% auf 114,4 Mio. EUR erzielt wurde.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Starke Margen trotz umfangreicher Investitionen in 2018

Parallel zu der Investmentphase von iTWO 5D Desktop auf die iTWO 4.0 Cloud-Plattformtechnologie und ohne einen Phase-III-Abschluss, konnte die RIB-Gruppe eine operative EBITDA Marge von 28,3% (bereinigt um Währungseffekte und Einmal-/Sondereffekte) im Geschäftsjahr 2018 erreichen. Die softwarebezogene Bruttomarge liegt im Konzern weiterhin auf einem sehr hohen Niveau von 64,1%.

Das Jahr 2018 war gekennzeichnet vor allem von hohen Investitionen im Bereich Personal, neuen Technologien wie KI, Cloud und Mobility sowie zukunftsorientierte Initiativen mit Top-Playern wie Microsoft. Im Jahr 2019 wird sich RIB darauf konzentrieren, die iTWO- und MTWO-User-Basis von 3.000 auf 30.000 zu erhöhen.

Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2018

Der Verwaltungsrat der RIB Software SE wird der Hauptversammlung vorschlagen, für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende in Höhe von 0,18 EUR an die Aktionäre auszuschütten (Vorjahr: 0,18 EUR).

Guidance für 2019

Für 2019 plant die RIB Gruppe unter der Annahme von im Übrigen stabilen Rahmenbedingungen im Markt, Umsätze zwischen 180 Mio. EUR und 200 Mio. EUR und ein operatives EBITDA zwischen 36 Mio. EUR und 46 Mio. EUR. In der Guidance (EBITDA) sind bereits Start-up Kosten in Höhe von 5 Mio. EUR für den Aufbau neuer Geschäftsfelder enthalten.

Aktuell (09.04.2019 / 13,39 Uhr) notieren die Aktien der RIB Software SE im Frankfurter-Handel nahezu unverändert bei 15,40 EUR.


Chart: RIB Software SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0Z2XN6

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner