wrapper

Mit einem Großauftrag über 133 MW ist der Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) der Einstieg in den Windmarkt der Ukraine gelungen.

Bis Ende des laufenden Jahres wird der Hersteller 34 Turbinen der Baureihe N131/3900 für die erste Bauphase des Projekts "Syvash" liefern. Insgesamt ist der Windpark mit 250 MW geplant. Vertragspartner ist Powerchina Ltd., der den Windpark für die lokale Projektgesellschaft SyvashEnergoProm baut. Diese ist ein Gemeinschaftsunternehmen des norwegischen Projektentwicklers NBT AS und des französischen unabhängigen Stromerzeugers mit erneuerbaren Energien Total Eren.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

"Mit diesem Auftrag ist uns ein perfekter Eintritt in den ukrainischen Markt gelungen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit solch erfahrenen Partnern und sind stolz, dass im zukünftig größten Windpark der Ukraine unsere Turbinentechnologie zum Einsatz kommen wird", sagt José Luis Blanco, CEO der Nordex SE.

Der Windpark entsteht in der Region Kherson, an der Nordküste des Sywaschsees. Nach Fertigstellung des Windparks in seiner Endausbaustufe von 250 MW im Jahr 2020 wird er jährlich 850.000 MWh sauberen Strom in das öffentliche Netz speisen und rund 100.000 Haushalte in der Gemeinde Riwne versorgen.

NBT AS im Profil

NBT AS ist ein Entwickler und Betreiber von Windparks in Schwellenländern. Das Unternehmen wurde 2004 gegründet und hat seinen Sitz in Oslo, Norwegen. NBT hat Niederlassungen in Norwegen, China, Zypern, Schweden, Singapur und der Ukraine. NBT plant die Entwicklung weiterer Windparks über insgesamt 860 MW in der Ukraine, die in den nächsten drei Jahren fertiggestellt werden sollen. Weitere Informationen finden Sie unter www.nbtas.no.

Total Eren im Profil

Total Eren hat ein umfangreiches und diversifiziertes Portfolio an Wind-, Solar- und Wasserkraftanlagen mit einer installierten Bruttoleistung von mehr als 1.300 MW aufgebaut, die weltweit in Betrieb oder im Bau sind. Durch Partnerschaften mit lokalen Entwicklern entwickelt Total Eren derzeit zahlreiche Energieprojekte in Ländern und Regionen, wie beispielsweise in Lateinamerika, Afrika und im asiatisch-pazifischen Raum. Ziel ist es, bis 2022 eine globale Nettoinstallationskapazität von mehr als 3 GW zu erreichen. Am 1. Dezember 2017 erwarb Total S.A., das größte Energieunternehmen, eine indirekte 23%ige Beteiligung an Total Eren. Weitere Informationen finden Sie unter www.total-eren.com.

Powerchina im Profil

Die Auftragnehmer für den Windpark Syvash sind die Power Construction Corporation of China, Ltd. ("POWERCHINA"), das größte Kraftwerksbauunternehmen der Welt - rangiert auf Platz 182 der Fortune 500 - und POWERCHINA Fujian Engineering Co. Ltd., eine Tochtergesellschaft von POWERCHINA. POWERCHINA verfügt über das gesamte Leistungsspektrum, von der Planung, Vermessung, dem Design und Engineering bis hin zum Bau, der Installation, dem Betrieb und der Wartung von Energie- und Infrastrukturprojekten. POWERCHINA hat das Ziel, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien zu werden. Das Geschäft erstreckt sich auf 116 Länder und das Gesamtvolumen der Verträge für Projekte im Bau beträgt mehr als 100 Mrd. USD.

Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von knapp 3,1 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 5.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Indien. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 1,5- bis 4,8-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.

Aktuell (13.02.2019 / 08:07 Uhr) notieren die Aktien der Nordex AG im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +0,22 EUR (+2,27 %) bei 10,14 EUR.


Chart: Nordex SE | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0D6554

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de