wrapper

Die Nemetschek Group (ISIN: DE0006452907) hat ihr hohes Wachstum im Q3 fortgesetzt und ihr Ergebnis weiter deutlich gesteigert.

Gleichzeitig investierte der weltweit zweitgrößte Anbieter von Softwarelösungen für die AEC-Branche in strategische Projekte, um auch künftig ihr zweistelliges Wachstum sicherzustellen.

Wesentliche Erfolgskennzahlen des Konzerns im Q3 bzw. 9 Monaten 2018

  • Der Konzernumsatz stieg im Q3 2018 auf 114,9 Mio. Euro, ein erneut starkes Wachstum von 19,8% (währungsbereinigt: 19,7%) gegenüber dem Vorjahreswert. Das rein organische Wachstum lag im Q3 bei 17,0%. Kumuliert in den ersten neun Monaten erhöhte sich der Umsatz um 14,2% (währungsbereinigt: 18,0%) auf 330,9 Mio. Euro. Organisch lag das Wachstum bei 12,4%.
  • Wachstumstreiber blieben auch im dritten Quartal die wiederkehrenden Umsätze aus Serviceverträgen und Subscription, die sich um 26,4% auf 58,3 Mio. Euro erhöhten. Von Januar bis September konnte ein Anstieg von 20,5% verbucht werden. In dem überproportionalen Anstieg spiegelt sich der strategische Wandel des Geschäftsmodells wider, neben Lizenzen auch Subscription anzubieten. Der Umsatz aus Subscription erhöhte sich im Q3 deutlich um 64,7% auf 5,6 Mio. Euro. Das Wachstum in den ersten neun Monaten lag bei hohen 46,9%.
  • Das operative Konzernergebnis (EBITDA) stieg im Q3 gegenüber dem Vorjahresquartal um 17,8% auf 29,2 Mio. Euro. In den ersten neun Monaten erhöhte sich das EBITDA um 15,3% auf 88,2 Mio. Euro, so dass die EBITDA-Marge mit 26,7% leicht über dem Vorjahreswert (26,4%) und damit am oberen Ende der Zielspanne für 2018 von 25% bis 27% lag. Gleichzeitig investierte Nemetschek wie geplant in strategische Projekte wie der weiteren Internationalisierung und innovativen Lösungen, um zukünftig ihr nachhaltig zweistelliges Wachstum fortzuschreiben.
  • Der Jahresüberschuss (Konzernanteile) stieg im Q3 deutlich um 19,9% auf 18,2 Mio. Euro, sodass sich das Ergebnis je Aktie auf 0,47 Euro erhöhte. Kumuliert auf neun Monate erhöhte sich der Jahresüberschuss um 22,9% auf 52,6 Mio. Euro, was einem Ergebnis je Aktie von 1,37 Euro entspricht.

"Unser weiterhin schnelles Wachstumstempo zeigt, dass wir mit unseren strategischen Prioritäten richtig liegen. Wir haben eine strategisch wichtige Investition in das Segment Nutzen mit der Übernahme der MCS Solutions umgesetzt und die Wachstumsdynamik in wiederkehrenden Umsätzen, bestehend aus Subscription und Serviceverträgen, sowie Lizenzen fortgesetzt. Unsere Profitabilität ist bei gleichzeitigen Wachstumsinvestitionen weiterhin auf sehr hohem Niveau. All dies stimmt für das Schlussquartal 2018 und darüber hinaus sehr zuversichtlich", resümiert Patrik Heider, Sprecher des Vorstands und CFOO der Nemetschek Group.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Segmententwicklung

  • Das Segment Bauen verzeichnete sowohl im Q3 mit 35,4% als auch in den ersten neun Monaten mit 25,6% (währungsbereinigt: 32,9%) das stärkste Umsatzwachstum. Das kumulierte EBITDA für neun Monate stieg mit 58,1% deutlich überproportional zum Umsatzwachstum, so dass die EBITDA-Marge in den ersten neun Monaten hohe 27,3% erreichte. Neben der US-Marke Bluebeam konnte auch Solibri insbesondere in den nordischen Ländern und UK stark wachsen.
  • Das Umsatzwachstum im Segment Planen verzeichnete auch im Q3 mit 11,1% ein zweistelliges Wachstum. Kumuliert auf neun Monate lag das Plus bei 8,9% (währungsbereinigt: 11,3%). In den ersten neun Monaten nahm die EBITDA-Marge aufgrund der Wachstumsinvestitionen in diesem Segment im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 27,8% auf 25,0% ab.
  • Das Segment Nutzen wurde im dritten Quartal mit der Akquisition der MCS Solutions mit Sitz in Antwerpen deutlich gestärkt. MCS Solutions bietet modulare und integrierte Softwarelösungen für das Immobilien-, Facility- und Arbeitsplatzmanagement sowie intelligente Smart-Building-Plattformen, um die Produktivität und Effizienz für Gebäudeverwalter zu optimieren. Die Erstkonsolidierung erfolgte ab September, so dass MCS Umsätze in Höhe von 1,4 Mio. Euro in Q3 beisteuerte. Das Wachstum im Segment Nutzen stieg in Q3 um 75.0%, wobei das organische Wachstum auf 8,3% kam. Kumuliert lag das Wachstum bei 32,4% (organisch: 8,9%). Die EBITDA-Marge erhöhte sich in den ersten neun Monaten von 20,1% auf 22,0%.
  • Ein deutlich beschleunigtes Umsatzwachstum von 18,5% in Q3 verzeichnete das Segment Media & Entertainment. Kumuliert auf neun Monate lag das Wachstum bei 7,9% (währungsbereinigt: 11,5%). Die EBITDA-Marge erhöhte sich von Januar bis September deutlich von 36,9% auf 41,9%. Im Juli hat Nemetschek den Anteil an Maxon von 70% auf 100% erhöht. Unter der Führung des neuen CEO soll die Marke ihre Wachstumspotenziale in den AEC-Kernmärkten noch stärker nutzen.

Konzernausblick für Gesamtjahr 2018 bekräftigt

Für das Gesamtjahr 2018 bestätigt die Nemetschek Group ihre bisherigen Ziele und erwartet einen Konzernumsatz in der Bandbreite von 447 Mio. EUR bis 457 Mio. Euro*. Die EBITDA-Marge wird in dem Korridor von 25% und 27% erwartet.

Aktuell (30.10.2018 / 08:28 Uhr) notieren die Aktien der Nemetschek SE im Frankfurter-Handel mit einem Plus von + 7,80 EUR (+6,93 %) bei 120,40 EUR.


Chart: Nemetschek Group | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006452907

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de