SFC Energy punktet in Indien – wieder mal. 17,5 Mio EUR Brennstoffzellen.

Post Views : 612

SFC Energy, Test-Fuchs und Auto AG Group entwickeln emissionsfreien mobilen Wasserstoff-Generator H2Genset
SFC Energy AG (ISIN: DE0007568578) hat ehrgeizige Umsatzsteigerungen vor Augen und rechnet sich grosse Chancen aus im wachsenden Markt für Brennstoffzellen-Lösungen eine wichtige Rolle zu spielen. Und der visionäre CEO Dr. Peter Podesser hat mit seiner Indien-Initiative ins Schwarze getroffen. Und anders als Wasserstoff-Pureplayer wie Plug Power, ITM Power oder Nel kann man das ohne die „üblichen steigenden Verluste“. In München konnte man Kapazitätsausbau, Zukunftsinvestitionen „durchziehen“ und gleichzeitig bereits in 2022 schwarze Zahlen schreiben. Mit sehr guten Quartalsergebnissen und einer Vereinbarung mit Johnson Matthey wird man zukünftig die Wertschöpfungsanteile der SFC Energy am „Gesamtprodukt“ Brennstoffzelle erhöhen. Heute kommt ein weiterer Vertriebserfolg hinzu – in Indien, wo man am 19.04.2023 mit eienr Vereinbarung über dem Aufbau einer lokalen Produktion die Basis auch für den heutigen Erfolg legte:

Go India – grosse Fördertöpfe für lokale H2-Produzenten. SFC Energy sah eine Chance – und nutzt sie.

Mitte April unterzeichnete SFC Energy die „Make in India-Vereinbarung“ mit ihrem langjährigen Partner FC TecNrgy Pvt Ltd (FCTec). „Make in India“ ist eine Initiative der indischen Regierung, um Unternehmen zu ermutigen, ihre Produkte im Land herzustellen und zu vertreiben. SFC Energy kooperiert bereits seit 2014 mit seinem Partner FCTec und fertigt fortan zusätzlich alle Komponenten seiner EFOY Hydrogen- und EFOY Methanol-Brennstoffzellen sowie Energielösungen auch in Indien. Hintergrund der Vereinbarung ist die grossangelegte Wasserstoffinitiative der indischen Regierung mit erwarteten 44 Mrd USD Gesamtinvestitionen bis 2030 mit einem möglichst hohen Anteil in Indien hergestellter Lösungen. Je grösser der Anteil der lokalen Wertschöpfung, desto höher Investitionsförderung und desto stärkere Berücksichtigung bei Ausschreibungen u.ä.

Heute SFC Energy mit Auftrag Nummer 2 „aus derselben Ecke“

Gemeinsam mit ihrem strategischen Partner FC TecNrgy Pvt Ltd. hat die SFC Energy einen Großauftrag der indischen Verteidigungsstreitkräfte zur Lieferung von 900 stationär einsetzbaren Methanol-Brennstoffzellen-Generatoren erhalten. Der Auftrag umfasst die Lieferung der Systeme über einen Zeitraum von einem Jahr sowie deren Wartung und Instandhaltung über einen Zeitraum von fünf Jahren. Das anfängliche Auftragsvolumen beläuft sich auf mehr als 17,5 Mio EUR. Die Brennstoffzellenlösungen werden von der indischen SFC-Tochtergesellschaft SFC Energy India Ltd. und FCT in der neuen Produktionsstätte in Gurgaon, Haryana (Indien), montiert. Diese Order folgt dem bereits am 6. März bekannt gegebenen Großauftrag der indischen Verteidigungsstreitkräfte zur Lieferung von 450 tragbaren Methanol-Brennstoffzellensystemen mit einem Volumen von mehr als 16 Mio EUR

Erst der Anfang…

Dr. Peter Podesser, CEO der SFC Energy AG: „Der zweite Großauftrag der indischen Verteidigungskräfte innerhalb kurzer Zeit nach Gründung unserer indischen Tochtergesellschaft unterstreicht unser Vertrauen in das enorme Geschäftspotenzial in diesem Markt. Darüber hinaus ist die Order ein starkes Zeichen der indischen Regierung zur Reduzierung von CO2-Emissionen und ein Beitrag zu den angekündigten politischen Maßnahmen zur Förderung sauberer Energielösungen, einschließlich Brennstoffzellen.

Die Fertigung der effizienten und emissionsarmen Brennstoffzellenlösungen erfolgt dabei im Rahmen der ‚Make in India‘-Initiative. Dafür bringt SFC Energy seine jahrzehntelange Expertise in der Brennstoffzellentechnologie sowie die Erfahrung von über 60.000 weltweit verkauften Brennstoffzellen ein, um die indische Regierung bei ihren ehrgeizigen Klimaschutzzielen, u. a. im Rahmen der ‚National Green Hydrogen Mission‘, zu unterstützen. Gemeinsam mit unserem strategischen Partner FCT arbeiten wir an der Vision einer klimaneutralen Gesellschaft und auch dieser Auftrag zahlt auf eine ökologische, nachhaltige Energiewende ein.“

XETRA Gold? Goldbarren? Auvesta? Oder lieber Barrick Gold? – Gastbeitrag von www.gold-magazin.com über alternative Formen in Gold zu investieren.

„Die von FC TecNrgy Pvt und SFC Energy gemeinsam entwickelten Brennstoffzellen-Generatoren sind extrem robust und ideal für den Einsatz bei den indischen Verteidigungskräften geeignet. Selbst unter schwierigsten Umgebungs- und Klimabedingungen liefern sie autark und zuverlässig Strom. Wir freuen uns sehr über den zweiten Großauftrag der indischen Verteidigungskräfte und darauf, gemeinsam mit SFC Energy im Rahmen der ‚Make-in-India‘-Initiative die hochmodernen Brennstoffzellen für die Selbstversorgung in Indien zu produzieren“, sagt Colonel (a. D.) Karandeep Singh, geschäftsführender Gesellschafter von FCT.

Der Wasserstoff-Markt wächst und die beste Förderlandschaft – derzeit wohl die USA mit ihrem Inflation Reductio Act – bietet auch entsprechend grosse Wachstumschancen. Auch für SFC Energy, die zumindest schon mal gezeigt haben, dass man mit „diesen Geschäften“ auch profitabel sein kann – grösstes Wachstum im Q1 wurde im US-Markt erzielt. Dazu die perfekte Asugangsbasis am ebenfalls vielversprechenden indischen Markt, der fast noch mehr als die USA auf lokale Produktion/Wertschöpfungsanteile setzt. Die über 50% Wachstumsrate in 2022 scheint sich ja nahtlos in 2023 fortzusetzen. Bisher passt es…

SFC Energy Aktie: Die SFC Energy AG ist ein führender Anbieter von Wasserstoff- und Methanol-Brennstoffzellen für stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgungslösungen.
SFC Energy Aktie im Chart. Powered by GOYAX.de.

Steinhoff Update – Aktionäre geben nicht auf. Klares Votum gegen WHOA. Jetzt geht’s wahrscheinlich vor Gericht.
Manz beteiligt an Customcell-Konzern. Beteiligungstausch spart Cash.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner