SDAX | TAKKT erzielt starkes organisches Wachstum im zweiten Quartal

Post Views : 86


Mit einem Umsatzplus von 24,6 Prozent hat Takkt AG (ISIN: DE0007446007) im zweiten Quartal das stärkste organische Wachstum der Unternehmensgeschichte erzielt. Damit hat sich nach dem erwartet verhaltenen Start ins laufende Geschäftsjahr die Prognose von deutlich positiven Wachstumsraten ab April bestätigt. In der organischen Betrachtung lag der Umsatz im zweiten Quartal rund zwei Prozent unter dem Vorkrisenniveau von 2019. Der berichtete Umsatz war durch negative Währungseffekte belastet und stieg um 20,5 Prozent auf 291,0 (241,5) Millionen Euro.

Die hohe Wachstumsgeschwindigkeit im zweiten Quartal ist sowohl auf die vergleichsweise schwache Basis im Vorjahr als auch auf die anhaltend starke Nachfrage von Seiten der Kunden zurückzuführen. „Wie bereits im ersten Quartal hätte die Nachfrage ein noch stärkeres Umsatzwachstum ermöglicht. Aufgrund einer hohen Kapazitätsauslastung bei Herstellern und gleichzeitig Beeinträchtigungen in der Lieferkette kam es zu längeren Lieferzeiten, wodurch der Auftragsbestand im Verlauf des ersten Halbjahrs deutlich anstieg“, erläutert Finanzvorstand Claude Tomaszewski.

Ergebnis stärker als der Umsatz

Das ausgewiesene EBITDA ist durch Einmaleffekte beeinflusst. Infolge einer Konkretisierung umsatzsteuerrechtlicher Vorgaben für E-Commerce-Händler in den USA traf TAKKT im zweiten Quartal eine Risikovorsorge, die das Ergebnis um 3,3 Millionen Euro verringerte. Im Vorjahr realisierte die Gruppe einen Einmalertrag aus einem Immobilienverkauf in Höhe von 4,5 Millionen Euro. Dadurch war das EBITDA im zweiten Quartal mit 25,4 (27,3) Millionen Euro etwas niedriger als im Vorjahr. Die EBITDA-Marge betrug 8,7 (11,3) Prozent. Bereinigt um die Einmaleffekte stieg das Ergebnis prozentual stärker als der Umsatz und lag mit 28,7 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 22,8 Millionen Euro.

Im ersten Halbjahr erhöhte sich der Umsatz um 5,9 Prozent auf 557,3 (526,4) Millionen Euro. Das organische Wachstum betrug 9,5 Prozent. Das EBITDA erreichte in der ersten Jahreshälfte 51,8 (51,6) Millionen Euro, in beiden Perioden belasteten Einmaleffekte das Ergebnis in Höhe von rund drei Millionen Euro. Die EBITDA-Marge lag bei 9,3 (9,8) Prozent. Der freie TAKKT-Cashflow profitierte von einem einmaligen Mittelzufluss in Höhe von 13,4 Millionen Euro aus dem Verkauf von Minderheitsbeteiligungen. Im Vorjahr resultierten erhebliche Zuflüsse aus dem Abbau von Nettoumlaufvermögen und dem Immobilienverkauf. Der freie TAKKT-Cashflow war daher mit 49,0 (90,9) Millionen Euro wie erwartet deutlich niedriger als vor einem Jahr.

Mit Blick auf das zweite Halbjahr geht TAKKT davon aus, weiterhin stark organisch wachsen zu können. Weil die Vergleichsbasis deutlich ansteigt, werden die künftigen Wachstumsraten unter denen des zweiten Quartals liegen. Der hohe Auftragsbestand könnte im weiteren Jahresverlauf teilweise abgebaut werden und zum Umsatzwachstum zusätzlich beitragen. Es ist jedoch schwer abzuschätzen, wie lange die aktuell bestehenden Beeinträchtigungen der Lieferkette andauern werden.

Veränderung im Vorstand

Die gestiegenen Preise vieler Rohstoffe und die Verteuerung der Frachtkosten hat TAKKT im ersten Halbjahr durch Preisanpassungen an Kunden weitergegeben. Auch künftige Preissteigerungen der Vorlieferanten wird die Gruppe weiterreichen. Insbesondere durch dieses inflationsbedingt höhere Preisniveau rechnet TAKKT jetzt für das Gesamtjahr mit einer organischen Wachstumsrate zwischen zwölf und 17 Prozent und damit einem stärkeren organischen Wachstum als die sieben bis zwölf Prozent, die im Geschäftsbericht prognostiziert wurden. TAKKT gibt das höhere Preisniveau an Kunden weiter, schlägt aber aktuell keine zusätzliche Gewinnspanne bei der eigenen Preissetzung auf. Dadurch sind keine größeren Effekte auf den absoluten Betrag von Rohertrag und Ergebnis zu erwarten. Das EBITDA soll 2021 weiterhin zwischen 100 und 120 Millionen Euro betragen.

Wie im April angekündigt, hat der Aufsichtsrat der TAKKT AG Maria Zesch zur neuen Vorstandsvorsitzenden (CEO) des Unternehmens ernannt. Sie übernimmt die Position zum 01. August 2021 und folgt damit auf Felix Zimmermann, der mit Ablauf der Hauptversammlung am 11. Mai 2021 auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden ist.

Aktuell (29.07.2021 / 10:13 Uhr) notieren die Aktien der Takkt AG im Xetra-Handel  (-0,10 EUR / -0,72%) bei 13,78 EUR. Auch diese Aktie können Sie ab 0,- EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: TAKKT AG | Powered by GOYAX.de
Prime Standard | Schaltbau: Ergebnisse des 1. Halbjahres 2021 untermauern profitablen Wachstumskurs
SDAX | HAMBORNER REIT: Stabile Geschäftsentwicklung und konsequente Umsetzung der angepassten Unternehmensstrategie

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

Menü