wrapper

sdax news nebenwerte magazin22.07.2020 - HAMBORNER REIT AG (ISIN: DE0006013006) kommt relativ unbeschadet durch die Corona-Krise - und das als Vermeiter von Gewerbeobjekten: Bezogen auf das Gesamtportfolio belief sich der Anteil der Mieteingänge (inkl. Mietnebenkosten und Umsatzsteuer) im April 2020 auf insgesamt 89,8 % der monatlichen Gesamtmieten. In den Monaten Mai 2020 und Juni 2020, die von einer schrittweisen Lockerung der COVID-19-bedingten Restriktionen geprägt waren, erhöhte sich die Mieteingangsquote bereits deutlich auf 92,6 % bzw. 95,2 % der Gesamtmieten. Im Juli liegt die Mieteingangsquote nach derzeitigem Stand bei nunmehr 97,5 % der Gesamtmieten und damit bereits annähernd auf Vorkrisenniveau.

EXKLUSIVINTERVIEW MIT CEO DER SFC - Brennstoffzellen auf der Beschleunigungsspur

Eyemaxx platziert erfolgreich erste Tranche

Stabilus trotz 40% weniger Umsatz führten erst einmalige Wertberichtigungen zu Quartalsverlust

Evotec sichert sich ein Stück Zukunft

BioNTech liefert erste Deutsche Ergebnisse plus Kapitalerhöhung angekündigt. Schmiede das Eisen solange es heiss ist. Was tut man als Anleger?

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

H2TEIL2: Plug Power Inc. - Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa - Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. - TESLA Nachfolger auf dem Weg?

Update vom 18.07.2020: Update Wasserstoffaktien NEL, Ballard, NIKOLA und Plug und Update Wasserstoffaktie NIKOLA - Kurseinbruch wegen angekündigter Kapitalerhöhung

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Unter Berücksichtigung dieser positiven Entwicklung sieht sich die Gesellschaft nunmehr in der Lage, eine aktualisierte Prognose für das laufende Geschäftsjahr abzugeben. Demnach werden die Miet- und Pachterlöse nach derzeitigen Erwartungen zwischen 87 Mio. Euro und 88 Mio. Euro (Vorjahr: 85,2 Mio. Euro) liegen. Die Funds from Operations (FFO) werden sich im Geschäftsjahr 2020 voraussichtlich nahezu auf dem hohen Niveau des vergangenen Geschäftsjahres zwischen 52 Mio. Euro und 54 Mio. Euro (Vorjahr: 54,3 Mio. Euro) bewegen. Unter der Annahme einer unveränderten Aktienanzahl geht der Vorstand von einem Rückgang des NAV je Aktie im laufenden Geschäftsjahr aus, der sich im einstelligen Prozentbereich bewegen wird. Ursächlich für den Rückgang sind voraussichtliche Verkehrswertveränderungen innerhalb des Bestandsportfolios.

Quartal 1 zeigte weiteren Zuwachs

Die Erlöse aus Mieten und Pachten beliefen sich auf 21,8 Mio. Euro und lagen damit um 0,7 Mio. Euro bzw. 3,4 % über dem Niveau des Vorjahresquartals. Die Funds from operations (FFO) sind in den ersten drei Monaten um 8,8 % auf 13,3 Mio. Euro gestiegen. Der FFO je Aktie erhöhte sich entsprechend auf 0,17 Euro. Die Leerstandsquote lag im ersten Quartal mit 1,6 % nochmals unter dem bereits niedrigen Niveau des Vorjahresquartals (2,0 %). Die REIT-Eigenkapitalquote betrug zum 31. März 2020 56,5 % und der Loan to Value (LTV) 42,0 %.

Im ersten Quartal sind zwei neu errichtete Büroobjekte in Neu-Isenburg und Bonn in den Besitz der Gesellschaft übergegangen. Das hiermit verbundene Investitionsvolumen beläuft sich auf insgesamt 42,1 Mio. Euro. Die für das zweite quartal erwarteten Zahlen werden am 30.07.2020 erwartet - größere Überraschungen wird es wohl nach der gestrigen Nachricht nicht geben,

Corona - überschaubare Folgen

Nach dem vielversprechenden Start in das Geschäftsjahr 2020 waren die vergangenen Wochen von den Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt. Infolge der aktuellen Krisensituation haben rd. 140 Mieter ihre Zahlungen vorläufig reduziert oder ausgesetzt. Zum 30. April 2020 betrug die Summe der offenen Forderungen aus Mietzahlungen (inkl. Nebenkosten und Umsatzsteuer) für den Monat April insgesamt 1,4 Mio. Euro bzw. 15,0 % der Gesamtmieten.

"Ungeachtet der mit der schrittweisen Lockerung der Corona-Beschränkungen weiterhin verbundenen Unsicherheiten sind wir zuversichtlich, mit den betroffenen Mietern einvernehmliche und interessengerechte Lösungen zu finden. Die Gesellschaft ist sehr gut aufgestellt, hat eine solide Bilanz- und Finanzierungsstruktur und verfügt über eine komfortable Liquiditätsausstattung. Dem weiteren Jahresverlauf blicken wir daher mit vorsichtigem Optimismus entgegen und sind überzeugt, dass die Gesellschaft die aktuellen Herausforderungen bewältigen wird", prognostizieren am 18.06.200 die HAMBORNER-Vorstände Niclas Karoff und Hans Richard Schmitz. UND SIE SOLLTEN WOHL RECHT BEHALTEN.

Aktuell (22.07.2020 Uhr  / 07.31 Uhr) notieren die Aktien der Hamborner Reit AG im XETRA-Handel zum Schluss gestern mit einem Plus  von 1,78% bei 8,52 EUR.Auch diese Aktie können Sie ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: HAMBORNER REIT AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006013006

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner