wrapper

sdax news nebenwerte magazin14.11.2019 - Die Aumann AG (ISIN: DE000A2DAM03) erzielt in den ersten neun Monaten 2019 einen Umsatz von 200,8 Mio. EUR und ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (adj. EBIT) von 14,8 Mio. EUR. Auf das E-Mobility Segment entfallen in den ersten neun Monaten 43 % des Umsatzes und 44 % des EBIT. Damit liegt das Unternehmen auf dem unterjährig korrigierten Prognosekurs. Der Auftragseingang ist auf Grund der weiterhin ausgeprägten Investitionszurückhaltung in der Automobilindustrie auf 145,6 Mio. EUR zurückgegangen. Im E-Mobility Segment liegt der Auftragseingang hingegen mit 88,4 Mio. EUR deutlich über dem Vorjahr.

E-Mobility und klasssischer Bereich haben nun fast den gleichen Umsatzanteil. Hier ist Aumann wesentlich weiter als ihre Kunden aus dem Zuliefererbereich, wie beispielsweise ElringKlinger, die auch auf E-Mobility setzen, aber erst bei ca. 7% Umsatzanteil liegen.

Sparen ist angesagt, wie überall bei den Automotives

Das gilt natürlich gerade für die Lieferanten der dafür notwendigen Maschinen, bei Investitionen wird in der Krise zuerst gespart:"Um auf die derzeitigen Herausforderungen in der Automobilindustrie zu reagieren, hat das Management von Aumann weitere konkrete Maßnahmen ergriffen, welche die Kostenstruktur und Fertigungstiefe des Unternehmens optimieren. Gleichzeitig wird die strategische Ausrichtung auf den Bereich E-Mobility weiter forciert. Aumann sieht sich trotz der aktuellen Marksituation für den Wandel hin zur Elektromobilität sehr gut positioniert." 

Das sagen derzeit alle - fast alle - Automobilzulieferer, eine Krise die sich noch länger hinzuziehen scheint - und alle suchen ihr Heil in der e-Mobility und wer zuletzt kommt, den...

Wie kommt Aumann aus der Krise? Werden auch die Aktionäre Freude haben: ANALYSE hier?

Aumann?

Aumann ist ein weltweit führender Hersteller von innovativen Spezialmaschinen und automatisierten Fertigungslinien mit Fokus auf Elektromobilität. Das Unternehmen verbindet einzigartige Wickeltechnologie zur hocheffizienten Herstellung von Elektromotoren mit jahrzehntelanger Automatisierungserfahrung, insbesondere in der Automobilindustrie. Weltweit setzen führende Unternehmen auf Lösungen von Aumann zur Serienproduktion rein elektrischer und hybrider Fahrzeugantriebe, sowie auf Lösungen zur Fertigungsautomatisierung.

Aktuell (14.11.2019 / 08:04 Uhr) notierten die Aktien der Aumann AG im Frankfurter-Handel mit einem leichten Minus von +0,48 EUR (+3,80%) bei 13,10 EUR.


Chart: Aumann AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2DAM03

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner