wrapper

sdax news nebenwerte magazin15.08.2019 – Die SGL Carbon SE (ISIN: DE0007235301) schockt wieder mal den Aktienmarkt. Prognose runter, offensichtliche Fehlkalkulationen bei wichtigen Aufträgen, der Vorstandsvorsitzende muss gehen. Hier scheint einiges im Argen zu liegen.

SGL teilt mit: "Die Ist-Zahlen für Juli 2019 des Geschäftsbereichs Composites - Fibers & Materials (CFM) der SGL Carbon zeigen eine signifikante Abweichung zu unseren Erwartungen. Es wurden Analysen der Ist-Zahlen sowie der Planung vorgenommen, die aufklären sollten, ob diese Abweichungen Einfluss auf die Geschäftsbereichs- und Konzernprognosen haben. Als Konsequenz erfolgt heute eine Korrektur der 2019er Prognosen für den Geschäftsbereich CFM und auch für den Konzern." übersetzt: Man hat sich verkalkuliert und es erst jetzt gemerkt. 

Weiter: "Für den Geschäftsbereich CFM erwarten wir nun im Geschäftsjahr 2019 ein EBIT vor Sondereinflüssen in Höhe eines mittleren einstelligen Mio. EUR Betrags (bisherige Prognose: EBIT vor Sondereinflüssen in etwa auf dem Vorjahresniveau von rund 21 Mio. EUR).

Die Abweichungen gegenüber dem ursprünglich erwarteten EBIT vor Sondereinflüssen des Geschäftsbereichs CFM resultieren im Wesentlichen in etwa zu gleichen Teilen aus folgenden Sachverhalten:

-       Bei einem hochvolumigen Geschäft im Marktsegment Windenergie, das im Juli 2019 erstmals zur Auslieferung gekommen ist, wurden fehlerhafte Planungsannahmen sichtbar.

-       Die Ist-Zahlen für Juli 2019 belegen auch, dass die erwartete Erholung im Marktsegment Industrielle Anwendungen sowie die geplanten Ergebnisverbesserungsmaßnahmen nicht in dem erwarteten Ausmaß das Ergebnis im zweiten Halbjahr 2019 stützen werden.

 

Aufgrund der neu gewonnenen Erkenntnisse werden Gegenmaßnahmen erforderlich sein; u.a. werden z.B. Restrukturierungsmaßnahmen geprüft."  Und das merkt man erst jetzt? Man könnte den Eindruck gewinnen, dass da einige  da einige geschlafen haben oder das Controlling fand kein Gehör bei der Geschäftsleitung? Hier sind auf jeden Fall orginäre Führungs- und Leitungsaufgaben vernachlässigt worden. Die Konsequenzen zieht man bei SGL, der Chef muss gehen!

Wird das noch was? : DIE aktuelle Analyse zu SGL Carbon kostenlos.

Oder im Wording von SGL: "Aus dieser Entwicklung ergibt sich auch eine neue Prognose für das Konzern-EBIT vor Sondereinflüssen für 2019: Die insgesamt um einen mittleren einstelligen Mio. EUR Betrag besser als erwarteten Ergebnisse im Geschäftsbereich Graphite Materials & Systems (GMS) sowie bei Corporate werden die Verschlechterung im Geschäftsbereich CFM nur teilweise kompensieren können. Daher erwarten wir nun ein Konzern-EBIT vor Sondereinflüssen, das etwa 10 Mio. EUR unter dem Vorjahresniveau liegt (bisherige Prognose: in etwa auf dem Vorjahresniveau von 65 Mio. EUR). Entsprechend dürfte auch das Konzernergebnis nun bei einem Verlust in Höhe eines hohen einstelligen Mio. EUR Betrags liegen (bisherige Prognose: ausgeglichenes Konzernergebnis).

In Anbetracht dieser Entwicklungen können die bisherigen Konzernprognosen für 2020-2022 nicht mehr aufrecht erhalten werden. Es ist geplant, die neuen Prognosen nach Abschluss der neuen Konzernplanung spätestens im Januar 2020 zu veröffentlichen.

Als Konsequenz dieser Entwicklung hat der Vorstandsvorsitzende, Dr. Jürgen Köhler, dem Aufsichtsrat heute mitgeteilt, dass er von seinem Mandat als Vorstandsvorsitzender der SGL Carbon SE mit Wirkung zum 31. August 2019 zurücktritt. Die Aufsichtsratsvorsitzende hat diese Entscheidung mit Respekt und Verständnis entgegengenommen."  Keine leichte Aufgabe für den Neuen. Vertrauen wurde verspielt und muss wiederhergestellt werden.

Aktuell (06.12.2018 / 08:08 Uhr) notieren die Aktien der SGL Carbon  im Tradegate-Handel mit einem Minus von -0,14 EUR (-1,58 %) bei 8,70 EUR.

 


Chart: SGL Carbon SE | Powered by GOYAX.de
 

 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007235301

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de