Anzeige

Scale | 2G Energy AG wächst um über 12 %

Post Views : 0

Die 2G Energy AG (ISIN: DE000A0HL8N9), einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-(KWK)-Anlagen,

konnte nach vorläufigen Zahlen die Umsatzerlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut um über 12 % auf rund 236 Mio. Euro steigern. Damit setzte das Unternehmen auch im abgelaufenen Geschäftsjahr das seit dem Jahr 2013 andauernde, organische Wachstum von durchschnittlich rund 10 % pro Jahr fort. Die zuletzt kommunizierte Umsatzprognose (220 bis 230 Mio. Euro) wurde durch einen hohen Anteil von schlussgerechneten Projekten im Dezember übertroffen. Vor diesem Hintergrund geht der Vorstand für 2019 von einer EBIT Marge in der oberen Hälfte der bisherigen Ergebnisprognose (5,5 % bis 7,0 % vom Umsatz) aus. 2G erreicht damit – wie geplant – eine weitere Steigerung der Ertragskraft nach 5,5 %, 3,9 % und 3,2 % in den Vorjahren.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Steigendes Auslands- sowie Servicegeschäft als Umsatztreiber

Wesentliche Impulse für die erneut starke Umsatzsteigerung kamen insbesondere aus einem lebhaften Auslandsgeschäft sowie aus dem Service. Gemäß den vorläufigen Zahlen wuchs das Auslandsgeschäft absolut auf rund 84 Mio. Euro (Vorjahr: 72,7 Mio. Euro), das Servicegeschäft stieg auf rund 90 Mio. Euro (Vorjahr: 78,0 Mio. Euro).

Vorstand präzisiert Umsatzprognose

Mit Blick auf das konstant wachsende Auslands- und Servicegeschäft sowie auf den Auftragsbestand zum 31. Dezember 2019 in Höhe von 116,8 Mio. Euro (Vorjahr: 131,5 Mio. Euro) erwartet der Vorstand auch für das laufende Geschäftsjahr ein weiteres Wachstum und konkretisiert seine Umsatzprognose auf 235 bis 250 Mio. Euro. Der Großteil des Umsatzwachstums im Jahr 2020 wird aus Nord- und Mittelamerika kommen. Nennenswerte, negative Auswirkungen der Corona-Krise in Asien befürchtet der Vorstand nicht, denn einzig in Japan wurden im Jahr 2019 substanzielle Auftragseingänge erzielt, nämlich in Höhe von 3,4 Mio. Euro (Vj.: 6,8 Mio. Euro).

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}

2G erhält weiteren Auftrag für Wasserstoff-BHKW

Die APEX Energy Teterow GmbH in Rostock-Laage hat 2G mit der Lieferung eines hochinnovativen Wasserstoff-Blockheizkraftwerks (H2-BHKW) zum Betrieb mit regenerativ gewonnenem Wasserstoff beauftragt. Das BHKW agenitor 404c H2 von 2G mit einer elektrischen Leistung von 115 kW (129 kW thermisch) wird als anschlussfertige Containerlösung geliefert und soll im April 2020 in Betrieb genommen werden. APEX Energy setzt das BHKW zur Erzeugung von Strom und Wärme für die Eigennutzung am Standort Rostock-Laage ein. Im Werk werden APEXIS Energiespeicher produziert, zu deren Betrieb Wasserstoff benötigt wird, der mittels eines Elektrolyseurs hergestellt wird. Basis für die Wasserstoffgewinnung ist Strom aus Photovoltaik- und Windenergieanlagen.

Die 2G Energy AG ist ein international führender Full-Service-Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) mit einer elektrischen Leistung zwischen 20 kW und 2.000 kW, die zur dezentralen Erzeugung und Versorgung von Strom und Wärme eingesetzt werden. Ihre Technologieführerschaft baut 2G durch kontinuierliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit sowohl in der Gasmotorentechnologie für Erdgas-, Biogas- und Synthesegas-Anwendungen (z.B. Wasserstoff) als auch in der spezifischen Softwareentwicklung konsequent aus. Insbesondere dieses Leistungsspektrum auf der Grundlage tausender realisierter Anlagen differenziert 2G deutlich vom Wettbewerb.

2G profitiert von globalen Langfristtrends, die effiziente und leistungsfähige Energielösungen immer wichtiger machen. Dazu zählt die steigende Energienachfrage bei gleichzeitiger Notwendigkeit, schonend mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Des Weiteren ist die von 2G konsequent umgesetzte Digitalisierung im zukünftigen Strommarktdesign der Energiewende im Verbund mit den Erzeugern aus Sonne und Wind, Biogas und Erdgas ein unverzichtbares, systemrelevantes Element und stellt eine hohe Markteintrittshürde für Wettbewerber dar.

Die gleichzeitige Erzeugung von mechanischer Energie und Nutzwärme macht die KWK-Technologie effizienter und klimafreundlicher als konventionelle Methoden der Energieerzeugung. Mit ihr werden im Vergleich zur herkömmlichen Stromerzeugung bis zu 40 Prozent an Primärenergie gespart bei um bis zu 60 Prozent verringerten CO2 bzw. NOx-Emissionen. Somit profitieren 2Gs Kunden konsequent von ökonomisch und ökologisch hoch vorteilhaften Innovationen, die eine schnelle Amortisation sowie umfangreiche Mehrwerte ermöglichen.

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

2G beschäftigt rund 600 Mitarbeiter, die am Hauptsitz in Heek, Deutschland, in St. Augustine, USA und fünf weiteren europäischen Standorten tätig sind. Insgesamt ist das Unternehmen in 50 Ländern aktiv und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 Umsätze von rund 236,0 Mio. EUR. 2G wurde 1995 gegründet und ist seit 2007 börsennotiert. Die Aktie der 2G Energy (ISIN DE000A0HL8N9) ist im Segment “Scale” der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen. Das Grundkapital beträgt 4.430.000 Euro, eingeteilt in 4.430.000 Aktien. Per 31. Dezember 2019 hielten die Unternehmensgründer Christian Grotholt und Ludger Gausling 52,3 % der Anteile, der Freefloat lag bei 47,7 %.


Chart: 2G Energy AG | Powered by GOYAX.de
 
TecDAX | Wirecard: Citibank war’s wohl + SUPER Swing – könnte START sein für einen Aufholer
MDAX | Zalando wächst kräftig – sieht das jemand im Corona-Schatten?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü