Diese Seite drucken

Seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr 2014/15 hat der Automobil- und Industriezulieferer Stabilus S.A. (ISIN: LU1066226637) von zuletzt 575 bis 585 Mio. EUR auf 600 Mio. EUR angehoben.


Zweistelliges Wachstum ermöglicht Umschuldung und höhere Rückstellungen

Grund für die Anhebung der Prognose lieferten die Zahlen des dritten Geschäftsquartals des seit Mai 2014 gelisteten Unternehmens und die weiterhin guten Aussichten für die Geschäftsentwicklung.

Von April bis Juni dieses Jahres konnte man den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23,2% auf 160,4 Mio. EUR steigern. Damit beläuft sich der bisherige Umsatz dieses Geschäftsjahres auf mittlerweile 453 Mio. EUR. Das Wachstum der bereinigten Ergebnisse fiel wegen einer Erhöhung der Rückstellungen etwas geringer aus. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg im dritten Quartal um 12,2% auf 27,5 Mio. EUR an und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte um 10,6% auf 19,8 Mio. EUR zu.

Das um Sondereffekte bereinigte Konzernergebnis beläuft sich im dritten Quartal auf 9,5 Mio. EUR. Wegen der frühzeitigen Rückzahlung einer Hochzinsanleihe im Rahmen einer Umschuldung weist Stabilus im dritten Geschäftsquartal jedoch beim unbereinigten Ergebnis einen Verlust von 25,5 Mio. EUR aus. Durch die Umstrukturierung der Schulden sollen jedoch jährlich 13 Mio. EUR eingespart werden können.


Gute Aussichten für Nordamerika und China

Stabilus konnte in allen Regionen zweistellige Umsatzzuwächse verzeichnen. Im Bereich des nordamerikanischen NAFTA-Wirtschaftsraumes konnte man, unterstützt durch den im Vergleich zum Euro starken US-Dollar, sogar ein Wachstum von 35,1% erreichen.

Gleichauf liegt auch das Wachstum in China mit rund 35%. Von dem schwächeren Wachstum des dortigen Automobilmarktes sollen die Konzernzahlen nicht belastet sein. Hier erwartet man wegen einer Verschiebung der Fahrzeugnachfrage hin zu SUVs sogar ein starkes zweistelliges Umsatzwachstum. Als Grund hierfür wurde der Mehrbedarf an Gasfedern und Dämpfer in SUVs genannt, bei denen Stabilus Weltmarktführer ist.

Der Aktienkurs des Unternehmens machte am Montag einen kleinen Kurssprung um rund einen Euro. Nach einem leichten Kursrückgang in den letzten Monaten könnte die Aktie bei weiterhin guter Geschäftsentwicklung wieder dauerhaft Auftrieb bekommen.