wrapper

Die ENCAVIS AG (ISIN: DE0006095003), einer unserer SDAX-Favoriten, gerät in den Fokus von Shortsellern - Warum?

Eigentlich ist Encavis in der besten aller Welten - Zukunftsmarkt, der hohe Wachstumsraten mit hohen Renditechancen aufweist, Grenzen des Wachstums (noch) nicht in Sicht. Steigende Umsätze mit einem neuen Aktionär, der langfristig orientiert Geld für weitere Expansion "geliefert" hat, Zukauf eines dänischen Windportfolios mit "passenden" Renditeziffern und eine Pipeline voller Projekte/investitionsziele. Und jetzt positioniern sich im Januar verstärkt Shortseller in der Aktie: Citadel Europe LLP stockte im Januar regelmässig am 8./13. und 14. Januar bis auf 2,86 % auf; OCH-ZIFF MANAGEMENT EUROPE LIMITED reduzierte zwar leicht am 8./9. und 16. Januar seine Position und kommt aber immer noch auf 1,20 %; Millenium International Management LP steigerte am 15., 16. und 17. Januar sich unterhalb der Meldegrenze auf 0,70 %; die 1,00 % von Polygon Global Partners LLP blieben unverändert im Januar, genau wie die 0,74 % von HBK Investments L.P..

Ziemlich hohe short-Positionen für eine Aktie mit ungebrochenem operativen Aufwärtstrend und "einfachem" Geschäftsmodell, wo eigentlich nur sich ändernde Windstärken Schwankungen bringen können - der Rest ist eigentlich versicherbar. Also warum so viel Leerverkauf? Die Aktie ist sehr gut gelaufen und scheint anfällig für eine "gesunde" Korrektur, abe rob das reicht die Shorts zufriedenzustellen? Wer weiss? Oder gibt es etwas, was "die" wissen, aber der Rest nicht? Eigentlich sollte die Bayereische Versicherungskammer vor ihrem Beteiligungserwerb das Unternehmen auf Herz und Nieren geprüft haben - also wo lauern die Fallstricke? Ehrlich gesagt: Wir sehen keine...

wasserstoff banner 1

Minderheitsanteilsverkäufe, Cashmanagement und Effektivitätssteigerungen bei Encavis - Vision 2025

Encavis will die Erzeugungskapazität bis 2025 verdoppeln. Hört sich einfach an und zeigt das Potential im Unternehmen, wenn es allein durch die relativ einfachen Massnahmen möglich ist, eine derartige Expansion OHNE geplante Kapitalmassnahmen durchzuführen. Respekt. Die Pläne im einzelnen sehen folgendes vor:

1. Investitionen in Wind- und Solarparks im Status "Ready-to-build" sowie Sicherung von Projekten bereits in früheren Phasen der Entwicklung in Abstimmung mit den aktuell fünf strategischen Entwicklungspartnern unter Einhaltung einer langfristigen Eigenkapitalquote des Konzerns in Höhe von >24 %. Dabei ist keine Kapitalmaßnahme im Plan angenommen.
2. Veräußerung von Minderheitsanteilen an Wind- und einzelnen ausgewählten Solarparks von bis zu 49 % zur Freisetzung von Liquidität zur Investition in weitere Wind- und Solarparks
3. Reduzierung und Optimierung der operativen Kosten in Betrieb und Wartung von Solarparks
4. Optimierung/Refinanzierung von SPV-Projektfinanzierungen
5. Einführung eines konzernweiten Cash-Pooling inklusive aller Einzelgesellschaften

Hierdurch will man dann folgende Kennziffern erreichen:

Verdopplung der vertraglichen gesicherten eigenen Erzeugungskapazität von 1.7 Gigawatt auf 3.4 GW
eine Steigerung des Wetter-adjustierten Umsatzes (wa) von 260 Mio. EUR auf 440 Mio. EUR
eine Steigerung des Wetter-adjustierten operativen EBITDA (wa) von 210 Mio. EUR auf 330 Mio. EUR
eine Marge des Wetter-adjustierten operativen EBITDA (wa) von 75 %
eine Steigerung des operativen Ergebnisses je Aktie (EPS) (wa) von 0,40 EUR auf 0,70 EUR

DIE ENCAVIS ANALYSE VON HEUTE MORGEN. Wie geht es weiter? Wird Encavis alles so umsetzen, wie der Markt erwartet, dann kann auch Encavis etwas ganz Gutes werden.

Wir gehen davon aus, dass das Management diese Ziele realistisch aufgestellt hat, zeigt natürlich auch die - notwendige - Professionalisierung des schnell gewachsenen Unternehmens. Encavis geht den Schritt zu einem effektiv geführten Unternehmen und entwächst den Kinderschuhen, könnte dem Aktionär noch viel Freude machen, entsprechned wenig den Shorts.

banner gold sparplan

"Die korrespondierenden gewichteten Wachstumsraten (CAGR) der kommenden sechs Jahre bis 2025 dokumentieren die ambitionierten Strategiemaßnahmen des Encavis-Konzerns" unterstrich Dr. Christoph Husmann, CFO der Encavis AG, die Wachstumschancen; hinzu kommen noch potentielle Chancen, die nicht berücksichtigt wurden: Potentiale aus eventueller Batteriespeicherung am Ort der Produktion, Auslandsexpansion auserhalb Europas, Kapitalmassnahmen, Übernahmen...noch viel Phantasie....

DIE ENCAVIS ANALYSE VON HEUTE MORGEN. Wie geht es weiter? Wird Encavis alles so umsetzen, wie der Markt erwartet, dann kann auch Encavis etwas ganz Gutes werden.

report wirecard

Aktuell (22.01.2020 / 11:44 Uhr) notieren die Aktien der Encavis AG im Xetra-Handel mit einem Plus von 0,55 % (+0,06 EUR) bei 10,94 EUR (9,36 EUR)   IN BLAU: KURS beim ersten SDAX-FAVORITEN-Artikel.


Chart: Encavis AG  | Powered by GOYAX.de
 

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006095003, LU1296758029

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner