wrapper

Mit dem Bericht zum 1. Halbjahr dieses Geschäftsjahres weist der Keramikwarenhersteller Villeroy & Boch AG (ISIN: DE0007657231) ein Wachstum bei Umsatz und operativem Gewinn aus.

Der Nettoumsatz legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4% auf 386,9 Mio. EUR zu. Die Auslandsmärkte weisen dabei mit 4,7% ein höheres Wachstum aus als der deutsche Heimatmarkt mit 2,1%. Mit 110,1 Mio. EUR Umsatzanteil bleibt dieser jedoch der wichtigste.

Beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wurde ein Zuwachs von 16,3% auf 15,7 Mio. EUR erreicht. Durch eine Grundstücksveräußerung in Schweden generierte man einen im EBIT eingerechneten Sonderertrag im 2. Quartal von 1 Mio. EUR. Als weitere Gründe für das Ergebniswachstum wurden die fortlaufenden Verbesserungen im Bereich der Produktionseffizienz sowie die Verbesserungen beim Produktangebot, Preisangebot und der Auswahl der Länder genannt.

Der Auftragsbestand legte im 1. Halbjahr um 19,8 Mio. EUR auf 71,2 Mio. EUR zu. Führend ist hier weiter der Bereich Bad und Wellness mit 44 Mio. EUR an Bestand vor dem Bereich Tischkultur mit 27,2 Mio. EUR.

Für das Gesamtjahr 2015 bestätigt der Konzern die Prognose von 3% bis 5% Umsatzwachstum und über 5% Wachstum beim operativen Ergebnis. Tragende Säule soll der sich stabilisierende Konsum auf hohem Niveau in Europa und den USA sein.

 

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de