wrapper

Nach der Aufregung wegen des CEO-Rauswurfs liefert CECONOMY AG ISIN: DE0007257503) zumindest zufriedenstellende Zahlen.

 

Cwconomy hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018/19 eine leicht über den Erwartungen liegende Entwicklung erreicht. Auf Basis vorläufiger Zahlen erwartet man für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018/19 ein EBITDA und EBIT auf Vorjahresniveau (Vergleichsgrößen Vorjahr: EBITDA 630 Mio. EUR und EBIT 399 Mio. EUR), jeweils ohne Berücksichtigung der Ergebnisbeiträge aus der Beteiligung an Fnac Darty S.A.

Das Ergebnis liegt somit leicht oberhalb der ursprünglichen Prognose für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018/19, die einen leichten Rückgang sowohl von EBITDA als auch EBIT vorsah. Dies ist maßgeblich auf eine besser als erwartete operative Geschäftsentwicklung in Spanien, Italien und Deutschland im vierten Quartal zurückzuführen.

Ferner erwartet CECONOMY für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018/19 eine Steigerung des währungs- und portfoliobereinigten Umsatzes von rund +0,8 Prozent. Wie erwartet entwickelte sich das Nettobetriebsvermögen (NWC) moderat rückläufig und fiel voraussichtlich rund 330 Mio. EUR niedriger gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum aus. Darin sind nicht enthalten rund -20 Mio. EUR bedingt durch den separaten Ausweis von Vermögenswerten und Schulden der Veräußerungsgruppe MediaMarkt Griechenland. Unter Einbeziehung dieses Effekts aus der Veräußerungsgruppe fiel das Nettobetriebsvermögen voraussichtlich um rund 310 Mio. EUR niedriger gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum aus.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Die Prognose erfolgte wechselkursbereinigt und vor Portfolioveränderungen. Aufwendungen im Zusammenhang mit dem am 29. April 2019 verkündeten Kosten- und Effizienzprogramm sind nicht enthalten. Auch sind Aufwendungen unberücksichtigt für Führungswechsel im Top-Management im ersten Quartal 2018/19.

Am 17.10. gab es noch den Rauswurf,

....jetzt die Zahlen. Die wirtschaftliche Entwicklung kann nicht Grund für das damalige Spektakel gewesen sein: "In einer außerordentlichen Sitzung haben der Aufsichtsrat der Cconomy AG und Jörn Werner, Vorsitzender des Vorstands (CEO), in gegenseitigem Einvernehmen beschlossen, sich mit sofortiger Wirkung zu trennen. Gleichzeitig hat der Aufsichtsrat Dr. Bernhard Düttmann, Mitglied des Aufsichtsrats, für die Dauer von zwölf Monaten zum Vorsitzenden des Vorstands (CEO) bestellt." WEITER heißt es : "Die Zusammenarbeit, insbesondere bei der Implementierung der Strategie, wird unter Leitung von Dr. Bernhard Düttmann durch ein Transformation Committee sichergestellt, dem der Vorstand der CECONOMY und die Geschäftsführung von MediaMarktSaturn angehören. Ab dem 17. Oktober 2019 besteht der Vorstand der CECONOMY aus Dr. Bernhard Düttmann (CEO) und Karin Sonnenmoser (CFO)."

Es schien damals so zu sein, dass die Geschäftsleitung der MediaMarktSaturn sich gegen den CEO der Mutter durchgesetzt hat. Folgerichtig - mehr als Dreiviertel des Ceconomy Geschäfts macht die Tochter in Ingolstadt - durchregieren vom weit entfernten Düsseldorf ist da schwierig. Man könnte auch fragen, warum es zwei Zentralen gibt, die dann auch noch so weit auseinanderleigen. Vielleicht passiert da ja auch noch etwas.

Am 29.04. war man sich noch einig

Kosten müssen gespart werden, da waren sich am 29.04. noch allle einig als man verkündete: Vorstand und Aufsichtsrat der CECONOMY AG (CECONOMY) sowie Geschäftsführung und Beirat der Media-Saturn-Holding GmbH, an der CECONOMY mehrheitlich beteiligt ist, haben ein Kosten- und Effizienzprogramm beschlossen, mit dem Ziel, die Prozesse, Strukturen und Geschäftsaktivitäten der Gruppe zu straffen, Kosten zu senken und so die Grundlagen für profitables Wachstum zu schaffen.

HIER: Schafft Ceconomy AG  mit dem Neuen - Interimschef -den Umbau? DIE Analyse für den Anleger - AKTUELL

Die Optimierung und Umstrukturierung fokussiert sich insbesondere auf Zentral- und Verwaltungseinheiten in Deutschland. Das Programm umfasst auch die Überprüfung der Geschäftsaktivitäten von kleineren Portfoliounternehmen.

CECONOMY erwartet, dass durch das Programm Aufwendungen im Geschäftsjahr 2018/19 von insgesamt ca. 150 Mio. EUR bis 170 Mio. EUR anfallen. Darüber hinaus erwartet CECONOMY ca. 20 Mio. EUR zahlungsunwirksame Aufwendungen im Geschäftsjahr 2018/19, die sich auf Wertminderungen von Vermögenswerten aufgrund von Portfolioentscheidungen beziehen. Die erwarteten nachhaltigen Einsparungen liegen zwischen 110 Mio. EUR und 130 Mio. EUR jährlich und sollen bereits mehrheitlich ab dem Geschäftsjahr 2019/20 wirksam werden.

die erfolgsgeheimnisse

Und der Neue ist gar nicht neu

Dr. Bernhard Düttmann war bereits von Januar bis März 2019 interimistisch als Mitglied des Vorstands der CECONOMY tätig. "In dieser Zeit hat er umfangreich mit den Einheiten des Konzerns gearbeitet und das Vertrauen der Mitarbeiter bei CECONOMY und MediaMarktSaturn gewonnen. Gemeinsam mit dem Managementteam von MediaMarktSaturn hat er die Weichen für das erfolgreich laufende Kosten- und Effizienzprogramm gestellt. Während seiner Zeit hat er auch die Detaillierung der ersten Initiativen zur Neuaufstellung unterstützt", so Fitschen, Aufsichtsratsvorsitzender am 17.10.2019..

"Bereits bei meinem ersten Einsatz als Mitglied des Vorstands von CECONOMY habe ich viele Mitarbeiter des Konzerns kennengelernt. Ich freue mich auf die Aufgabe und die Möglichkeiten, die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen weiter zu stärken und mit der Geschäftsführung der MediaMarktSaturn den Strategieprozess erfolgreich zum Abschluss zu bringen", sagte beim Rauswurf und seiner Berufung Dr. Bernhard Düttmann.

Aktuell (24.10.2019 / 07:52 Uhr) notierten die Aktien der Ceconomy AG  im Xetra-Handel gestern Abend um 17:35 Uhr zum Schlusskurs im Plus bei 4,41 EUR.

 


Chart: CECONOMY AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0007257503

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner