wrapper

Delivery Hero S.E. (ISIN: DE000A2E4K43), einer der weltweit führenden Online-Marktplätze für Essensbestellungen und -lieferungen, hat das Wachstum im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019 deutlich beschleunigt.

Demnach stiegen die Umsatzerlöse währungsbereinigt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 103 %. Dies ist auf ein verbessertes Serviceangebot sowie Investitionen der letzten Monate in das Kundenerlebnis zurückzuführen.

Niklas Östberg, CEO von Delivery Hero, kommentiert: "Wir hatten ein unglaubliches zweites Quartal das all unsere Erwartungen übertroffen hat. Die Anzahl von Neukunden, die auf unserer Plattform bestellen, ist dramatisch angestiegen aufgrund unseres kontinuierlichen Fokusses unser Serviceangebot und unsere Eigenlieferungserfahrung zu verbessern. Nach einem starken Start des Geschäfts in Q3 sind wir sehr optimistisch, unsere ambitionierten Jahresziele zu erreichen."

Die Bestellungen stiegen um 67 % auf 144 Mio.  Der Bruttowarenwert (Gross Merchandise Value/GMV) stieg währungsbereinigt um 64 % und in Berichtswährung um 62 % auf 1.684 Mio. EUR. Die Umsatzerlöse stiegen währungsbereinigt um 103 % und in Berichtswährung um 104 % auf 315 Mio. EUR  Die Take-rate der Gruppe verbesserte sich auf 18,7 %. Ohne Einbeziehung der eigenen Lieferaufträge lag die Take-rate bei 12,0 %.

Wichtig.

Delivery Hero stellt den Markt zufrieden. In Kürze eine Flut von guten Nachrichten:

Starke Wachstumsbeschleunigung aufgrund Verbesserungen des Serviceangebots in den vergangenen Monaten.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Erhöhte Quantität, Qualität und Auswahl durch erweiterte Abdeckung mit mehr als 310.000 aktiven Restaurants (+70 % im Vorjahresvergleich) in über 4.000 Städten weltweit durch eine deutliche Stärkung der Vertriebsaktivitäten in Asien und in den Amerikas

Verbessertes Kundenerlebnis durch Verkürzung der Lieferzeit, wobei die eigenen Lieferbestellungen jetzt 30 % der Gesamtbestellungen ausmachen

Beschleunigte Neukundenakquise und erhöhte Bestellhäufigkeit aufgrund unserer Investitionen in Produktverbesserungen und nachhaltige Maßnahmen zur attraktiven Preisgestaltung, insbesondere in unseren Frühphasemärkten

Ausblick

Auch hier liefert die Gesellschaft durchaus interessante Perspektiven für weitere Entwicklungen:

 Delivery Hero bestätigt die im Juni 2019 angehobene Umsatzprognose. Demnach rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 mit einem Umsatz zwischen 1,3 Mrd. EUR und 1,4 Mrd. EUR

Zudem erwartet Delivery Hero weiterhin, die im Juni 2019 angepasste Prognose für das bereinigte EBITDA zwischen minus 370 Mio. EUR und minus 420 Mio. EUR zu erreichen  Diese Prognose berücksichtigt die Investments von 100 Mio. EUR, die im Juni 2019 bekannt gemacht wurden

Das Europa-Segment wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 die Gewinnschwelle erreichen

 Für das MENA-Segment wird erwartet, trotz Einmalaufwendungen im ersten Halbjahr 2019, ein bereinigtes EBITDA in Höhe von 70 Mio. EUR für das Gesamtjahr 2019 auszuweisen. Das erste Halbjahr 2019 wird vorraussichtlich ein leicht negatives bereinigtes EBITDA ausweisen. Grund hierfür sind Einmalaufwendungen im Zusammenhang mit Hungerstation und der Integration von Zomato in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Hört sich alles nicht schlecht an und bestätigt im Endeffekt die Erwartungen der die Gesellschaft covernden Analystenmeinungen und Empfehlungen.

Offensichtlich tut dem Unternehmen die Fokussierung auf weniger Marken gut. Letztes Jahr trennte man sich ja von pizza.de und einigen anderen, um sich zu fokussieren.

Aktuell (30.07.2019 / 09.42 Uhr) zeigen nach diesernicht schlechten Nachricht die Aktien der Delivery Hero AG nur ein leichtes Plus von +0,38 EUR (+0,89%) bei 43,30 EUR.


Chart: Delivery Hero S.E. | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A2E4K43

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner