wrapper

Mit einem erfreulichen Umsatz- und Gewinnanstieg ist die Hornbach-Gruppe - Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern (ISIN: DE0006083405) -  in das Geschäftsjahr 2019/20 gestartet.

Der Konzernumsatz legte im ersten Quartal 2019/20 (1. März bis 31. Mai 2019) um 9,1 % auf 1.338,4 Mio. Euro zu. Im größten operativen Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG (DIY-Einzelhandel) stiegen die Umsätze um 8,5 % auf 1.260,7 Mio. Euro. Der Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH trug mit einem Umsatzplus von 19,5 % auf 77,2 Mio. Euro zum erfolgreichen Frühjahrsgeschäft der Hornbach-Gruppe bei. Das im Vorjahresvergleich deutlich beschleunigte Umsatzwachstum, verbesserte Kostenrelationen sowie positive Umstellungseffekte durch die neue Leasingbilanzierung nach IFRS 16 führten zu einem deutlichen Anstieg des Betriebsergebnisses (EBIT). Das um nicht-operative Ergebniseffekte bereinigte EBIT erhöhte sich überproportional zum Umsatzwachstum um 22,8 % auf 96,9 Mio. Euro. Das Ergebnis je Holding-Aktie lag nach drei Monaten bei 3,15 Euro (Vj. 2,69 Euro). Die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr wurde bestätigt.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Im größten operativen Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG (DIY-Einzelhandel), der zum 31. Mai 2019 unverändert 158 großflächige Bau- und Gartenmärkte sowie Onlineshops in neun europäischen Ländern betreibt, stiegen die flächen- und währungskursbereinigten Umsätze in den ersten drei Monaten um 7,8 %.

Die Nettoumsätze der inländischen Hornbach-Baumärkte erhöhten sich im ersten Quartal um 6,8 % auf 654,1 Mio. Euro (Vj. 612,7 Mio. Euro). Flächenbereinigt legten die Umsätze in Deutschland um 6,9 % (Vj. minus 0,2 %) zu. In der Region übriges Europa, in der die DIY-Geschäftsaktivitäten der acht Länder außerhalb Deutschlands zusammengefasst werden, stiegen die Umsätze um 10,4 % auf 606,6 Mio. Euro (Vj. 549,4 Mio. Euro). Der Auslandsanteil am Umsatz des Hornbach Baumarkt AG Teilkonzerns erhöhte sich von 47,3 % auf 48,1 %. Flächen- und währungskursbereinigt legten die Umsätze im übrigen Europa um 8,7 % zu.

"Besonders erfreulich ist für uns das Wachstum der flächenbereinigten Umsätze in Deutschland. Mit einem Plus von fast sieben Prozent im Zeitraum März bis Mai 2019 hat Hornbach um rund drei Prozentpunkte besser abgeschnitten als die DIY-Branche", sagte Finanzvorstand Roland Pelka. Aber auch außerhalb Deutschlands sei es gelungen, die flächen- und währungskursbereinigten Umsätze auf hohem Niveau nochmals deutlich zu steigern.

Der Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH, der nach der Übernahme von drei neuen Niederlassungen in Baden-Württemberg zum 1. April 2019 aktuell 31 Baustoffhandlungen im Südwesten Deutschlands sowie zwei grenznahe Standorte in Frankreich (Lothringen) betreibt, steigerte die Umsätze um 19,5 % auf 77,2 Mio. Euro (Vj. 64,6 Mio. Euro).

Bereinigtes Betriebsergebnis wächst im Q1 um 22,8 % auf 96,9 Mio. Euro

Vor allem die hohe Umsatzdynamik und günstigere Kostenrelationen sorgten Roland Pelka zufolge für einen deutlichen Anstieg des Betriebsergebnisses (EBIT). Daneben wirkte sich auch die Erstanwendung der neuen Leasingbilanzierung nach IFRS 16 positiv auf das Betriebsergebnis aus.

Das bereinigte EBIT der Hornbach-Gruppe verbesserte sich um 18,0 Mio. Euro bzw. 22,8 % auf 96,9 Mio. Euro (Vj. 78,9 Mio. Euro). Mehr als vier Fünftel des Ergebnisanstiegs kamen aus dem operativen Geschäft, während der IFRS 16-Umstellungseffekt rund 3,2 Mio. Euro dazu beitrug. Das Ergebnis je Holding-Aktie erhöhte sich um 17,1 % auf 3,15 Euro (Vj. 2,69 Euro).

Auf Ebene des Teilkonzerns Hornbach Baumarkt AG stieg das bereinigte EBIT im ersten Quartal 2019/20 um 29,7 % auf 84,1 Mio. Euro (Vj. 64,9 Mio. Euro). Das Ergebnis je Baumarkt-Aktie erreichte 1,63 Euro (Vj. 1,41 Euro).

Vorstand bestätigt Prognose fürs Geschäftsjahr 2019/20

Die Umsatz- und Ertragsprognose der Hornbach-Gruppe für das Geschäftsjahr 2019/20 wird bestätigt. Demnach erwartet der Vorstand unverändert ein Umsatzplus im mittleren einstelligen Prozentbereich sowie einen Anstieg des um nicht-operative Ergebniseffekte bereinigten EBIT um mehr als 15 % gegenüber dem Niveau des Geschäftsjahres 2018/19 (134,9 Mio. Euro). Im Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG wird mit einem Wachstum des bereinigten EBIT von mehr als 30 % gerechnet (Geschäftsjahr 2018/19: 81,9 Mio. Euro).


Chart: Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006083405

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner