wrapper

Der Schienenlogistik-Konzern VTG (ISIN: DE000VTG9999) hat Anleger in den letzten Jahren mit tollen Kurszuwächsen verwöhnt und sich bereits der Marke von 50 Euro angenähert.

Doch jetzt gab es eine Vollbremsung und der Zug droht zu entgleisen - der Kurs ist innerhalb weniger Tage bis auf 40 Euro abgestürzt. Und die gestern Abend seitens des VTG-Vorstands herausgegebene Ad-hoc-Meldung bietet dafür nun eine Erklärung und bestätigt Gerüchte, die seit einigen Tagen am Markt kursieren. Doch das Vorgehen des Vorstands wirft einige Fragen auf und erschüttert das Vertrauen in das Management erheblich. Und es sollte nicht verwundern, wenn sich die BaFin dieser Sache annehmen würde...

Was ist passiert?

Zunächst erschien bereits am Montag eine Abstufung der VTG-Aktien durch Kepler Cheuvreux. Das Kursziel wurde von 56 auf 47 Euro gesenkt und die Einstufung von Buy auf Hold reduziert. Begründet haben die Analysten dies mit den "jüngsten Nachrichten zum Stand der Übernahme des Waggonvermieters Nacco", die zur Vorsicht mahnten, da der endgültige Ausgang des Genehmigungsprozesses derzeit nicht absehbar sei.

Am Donnerstag folgte dann Berenberg mit einer Abstufung. Die Privatbank nahm ihr Votum ebenfalls von "Buy" auf "Hold" herunter, senkte ihr Kursziel jedoch gleich von von 49,00 auf 43,50 Euro. Auch Berenberg beruft sich auf die ausstehende kartellrechtliche Genehmigung der Nacco-Übernahme und meint, am Markt werde inzwischen eine komplizierte Transaktion eingepreist. Sollte VTG Nacco nur zum Teil übernehmen können, müssten die Konsensschätzungen wohl nach unten angepasst werden.

Jetzt vormerken bei unserem wikifolio "Nebenwerte Magazin - MDAX & mehr" >>>

Der Kurs reagierte weiter äußerst verschnupft und rauschte in den Keller. Und das ist nachvollziehbar, denn der hohen Bewertung der VTG-Aktie liegt eine zeitnahe und vollständige Übernahme der Nacco-Gruppe zugrunde, die VTG hohe zusätzliche Umsätze und Erträge einbringen sollte.

Einen sehr faden Geschmack bekommt das Ganze nun aber durch VTG selbst. Denn am Donnerstagabend nach Börsenschluss gab das Unternehmen folgende Ad-hoc-Meldung heraus:

"Der Vorstand der VTG geht davon aus, dass die Übernahme des Waggonvermieters Nacco durch die VTG Aktiengesellschaft nur unter erheblichen fusionskontrollrechtlichen Auflagen vollzogen werden kann.

Am 1. Juli 2017 hat die VTG Aktiengesellschaft ("VTG") bekannt gemacht, von der CIT Group Inc, New York City, USA ("CIT"), sämtliche Anteile an der CIT Rail Holdings (Europe) SAS, Paris, Frankreich, zu erwerben. Die CIT Rail Holdings (Europe) SAS ist Eigentümerin der Nacco Gruppe, einem Vermieter von Eisenbahngüterwagen in Europa mit einer Flotte von rund 14.000 Güterwagen. Der Vollzug des Erwerbs steht unter dem Vorbehalt der fusionskontrollrechtlichen Freigabe in Deutschland und Österreich.


Chart: VTG AG | Powered by GOYAX.de

Lesen Sie den ganzen Artikel von Gastautor Michael C. Kissig zu "VTG: Kurs vor den Entgleisung..." jetzt auf www.intelligent-investieren.net weiter.

 

Anzeige 

 
Allgemeiner  Hinweis

Redakteure des Nebenwerte Magazins haben keinen inhaltlichen Einfluss auf den vom Gastautor erstellten Beitrag. Die Verantwortung für den Beitrag trägt somit einzig der Gastautor.

Hinweise auf Interessenkonflikte

Die Offenlegung der möglichen Interessenkonflikte obliegt ausschließlich dem Verfasser des Beitrags (Gastautor) und ist auf dessen Internetseite  www.intelligent-investieren.net  abrufbar. Zudem weisen wir darauf hin, dass der Gastautor nicht an die Zwei-Wochenfrist, die vom Deutschen Presserat empfohlen wird, gebunden ist. Der Gastautor muss sich somit nicht an die Richtlinie halten, im Zeitraum von zwei Wochen vor und nach Veröffentlichung des Beitrags weder Käufe noch Verkäufe eines Wertpapiers des besprochenen Unternehmens zu tätigen.

Redakteure des Nebenwerte Magazins sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht in Wertpapiere des besprochenen Unternehmens investiert. Darüber hinaus haben sie in den zwei Wochen vor Veröffentlichung des Beitrags keine Wertpapiere des besprochenen Unternehmens gekauft und/oder verkauft und werden in den zwei Wochen nach Veröffentlichung ebenfalls keine Käufe und/oder Verkäufe von Wertpapieren des besprochenen Unternehmens vornehmen.

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000VTG9999

Michael C. Kissig | iNTELLiGENT iNVESTiERENMichael C. Kissig studierte nach Abschluss seiner Bankausbildung Volks- und Rechtswissenschaften und ist heute als Unternehmensberater und Investor tätig. Neben seinem Value-Investing-Blog „iNTELLiGENT iNVESTiEREN“ verfasst er zudem regelmäßig eine Kolumne für das „Aktien Magazin“.

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de