Prime Standard | Voltabox: Verkauf der US-Tochtergesellschaft vor dem Abschluss

Post Views : 255

Die Voltabox AG (ISIN: DE000A2E4LE9) hat heute ihren Halbjahresbericht vorgelegt und gibt den zeitnahen Abschluss des Verkaufs des USA-Geschäfts bekannt. Gemäß dem Fortschritt der Verhandlungen der aktuellen Mehrheitsaktionärin paragon GmbH & Co. KGaA über den Verkauf der von dieser gehaltenen Voltabox-Anteile geht der Voltabox-Vorstand nunmehr davon aus, dass der Eintritt neuer Gesellschafter kurz bevor steht.

Mit der vollständigen Veräußerung des USA-Geschäfts steht Voltabox vor einem wichtigen Schritt in der finalen Phase der Reorganisation. Der Verkauf erfolgt im Rahmen eines Asset Deals an einen strategischen US-Investor, nachdem sich der ursprüngliche Plan eines MBOs nicht realisiert hatte. Ein entsprechender Vertragsentwurf liegt vor und wird derzeit durch die Parteien finalisiert. Der Abschluss der Transaktion ist für den September vorgesehen. Mit der Realisierung wird eine wesentliche Ursache für eine erhebliche Ergebnis- und Cashflow-Belastung der Vergangenheit nachhaltig eliminiert. Die Parteien haben über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart.

Neue Reihe: „Defensive Aktien“ – TEIL 1: DEFAMA, Deutsche Konsum REIT und Noratis. Drei Immobilienwerte die auch bei Börsenturbulenzen Kurs halten sollten.

Aurelius Aktie könnte im zweiten Halbjahr interessant werden: Office Depot-Exit, Neuerwerbungen, Transparenzintitiative und der ewige Exitkandidat HanseYachts…

Zahlen zum Halbjahr bestätigen den Wachstumskurs der wallstreet;:online Gruppe. Wobei die Aktionäre wohl noch mehr erwartet haben.

SFC Energy AG wächst kräftig, erhält Rückenwind durch Analystenstimmen und könnte mit Nel zukünftig noch stärker werden.

paragon mit starkem Kerngeschäft: Umsatz plus 51,3 %, Marge 14,8 %. Digitales wächst überproportional, E-Mobility gestartet. Und Voltabox…

Dermapharm Holding im Plan. EBITDA wie angekündigt plus knapp 50 %. BioNTech Kooperation und Vitaminpräparate laufen rund.

paragon will Voltabox endlich verkaufen

Die Reorganisation von Voltabox verfolgt das strategische Ziel der zeitnahen Erreichung der Gewinnschwelle durch eine regionale Fokussierung auf definierte Anwendungsfelder im Bereich der Elektromobilität.

Darüber hinaus erwartet die Gesellschaft zudem den kurzfristigen Eintritt neuer Gesellschafter im Rahmen der Veräußerung von Anteilen durch die paragon GmbH & Co. KGaA. Der Vorstand beruft sich dabei auf die entsprechende Meldung der bisherigen Hauptanteilseignerin paragon, die heute bei Vorlage der Zahlen konkreter wurde.

Gemäß dem vorgelegten Halbjahresabschluss der Gesellschaft hat sich die Bilanzsumme zum 30. Juni 2021 um 1,7 % auf 39,4 Mio. Euro (31. Dezember 2020: 40,1 Mio. Euro) reduziert. Das Eigenkapital beläuft sich zum Bilanzstichtag auf 10,0 Mio. Euro (31. Dezember 2020: 15,4 Mio. Euro). Das entspricht einer Eigenkapitalquote von 25,3 % (31. Dezember 2020: 38,3 %). Der Freie Cashflow betrug im Berichtszeitraum -0,8 Mio. Euro (Vorjahr: 0,5 Mio. Euro).

Aktuell (24.08.2021 / 08:03 Uhr) notieren die Aktien der Voltabox AG im Frankfurter-Handel (-0,04 EUR / -2,06 %) bei 1,71 EUR.


Chart: Voltabox AG | Powered by GOYAX.de
Prime Standard | paragon: E-Mobility gestartet und Digitales mittlerweile 7% Anteil. Umsatz plus 51,3 %, Marge 14,8 %. Jetzt noch Voltaboxverkauf…
SDAX | Dermapharm fast 50% EBITDA plus. 2021 wird ein gutes Jahr – auch Dank BioNTech

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü