Prime Standard | VARTA AG schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

Post Views : 162

Die VARTA AG (ISIN: DE000A0TGJ55) hat die gestern angekündigte Kapitalerhöhung zur Erweiterung der Produktionskapazitäten bei den Lithium-Ionen-Batterien erfolgreich abgeschlossen.

Insgesamt wurden 2.221.686 neue Aktien zu einem Preis von EUR 46,70 je Aktie platziert. Aus der Kapitalerhöhung fließt der Gesellschaft ein Bruttoemissionserlös in Höhe von rund EUR 104 Mio. zu.

Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender (CEO) der VARTA AG, sagt: „Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Abschluss der Kapitalerhöhung. Wir sehen das als Bestätigung, unseren profitablen Wachstumskurs weiter fortzusetzen.“ Steffen Munz, Finanzvorstand (CFO) der VARTA AG ergänzt: „Die Kapitalerhöhung ist auf sehr starkes Interesse internationaler Investoren gestoßen. Die Platzierung der neuen Aktien erfolgte ohne Abschlag gegenüber dem XETRA-Schlusskurs des Vortages. Jetzt haben wir die notwendigen finanziellen Mittel, um das sehr dynamische Wachstum bei den Lithium-Ionen-Batterien weiter zu forcieren.“{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Die neuen Aktien sind für das Geschäftsjahr 2019 voll dividendenberechtigt und haben dieselben Rechte wie die bestehenden Aktien. Diese Aktien sollen prospektfrei zum Handel im regulierten Markt sowie gleichzeitig zum Teilbereich des regulierten Markts mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden. Erster Handelstag der neuen Aktien ist voraussichtlich der 14. Juni 2019. Die Platzierung der neuen Aktien wurde von Berenberg als Sole Global Coordinator und Sole Bookrunner begleitet.

Der Nettoemissionserlös aus der Kapitalerhöhung dient der Finanzierung einer weiteren Kapazitäts-erweiterung bei wiederaufladbaren Lithium-Ionen Batteriezellen für Hightech-Consumerprodukte, insbesondere für kabellose Premium-Kopfhörer. Die angekündigte Erweiterung der Produktionskapazitäten auf über 80 Millionen Zellen jährlich im Jahr 2020 und deutlich über 100 Millionen Zellen jährlich ab 2021 benötigt rund EUR 100 Mio. zusätzlichen Investitionsbedarf. Hintergrund ist die ungebrochen hohe Kundennachfrage, in einem Markt, der jährlich über 30 Prozent wächst.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Ursprünglich war die Gesellschaft von Produktionskapazitäten von mehr als 60 Millionen Zellen für 2020 ausgegangen.

Aktuell (13.06.2019 / 08:46 Uhr) notieren die Aktien der Varta AG im Frankfurter-Handel mit einem Plus von +0,50 EUR (+1,07 %) bei 47,20 EUR.


Chart: VARTA AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
TecDAX | 1&1 Drillisch sichert sich 5G Frequenzen
Prime Standard | Tele Columbus hat Ärger.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post