Prime Standard | GRAMMER stellt vorläufige Ergebnisse vor

Post Views : 622

21.01.2021 – Auf Basis der vorläufigen Zahlen erwartet die Grammer AG (ISIN: DE0005895403) für das Geschäftsjahr 2020 einen Konzernumsatz von rund 1.711 Millionen Euro und damit rund 16 Prozent weniger als im Vorjahr (Vj. 2.038,5 Millionen Euro). Der Konzernumsatz für das vierte Quartal wird voraussichtlich bei rund 514 Millionen Euro (Vj. 488,9 Millionen Euro) liegen. Die Umsatzentwicklung im dritten und vierten Quartal stellt somit eine signifikante Erholung im Vergleich zum ersten Halbjahr dar, das von den wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie stark belastet war.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das Geschäftsjahr wird insbesondere durch Sondereffekte vor allem im Zusammenhang mit Restrukturierungsmaßnahmen von etwa 20 Millionen Euro sowie Einzelsachverhalten in Höhe von etwa 48 Millionen Euro belastet und beläuft sich voraussichtlich auf rund minus 49 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr von 74,5 Millionen Euro (EBIT Q4 2020: etwa minus 2 Millionen Euro vs. EBIT Q4 2019: 12,6 Millionen Euro). Das um die Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (operatives EBIT) wird voraussichtlich rund minus 15 Millionen Euro betragen und damit unter dem Vorjahreswert von 77,0 Millionen Euro liegen (operatives EBIT Q4 2020: etwa 9 Millionen Euro vs. operatives EBIT Q4 2019: 17,8 Millionen Euro).

Die Restrukturierungsmaßnahmen umfassen unter anderem die Konsolidierung von Standorten in Europa und Nordamerika sowie einen Stellenabbau im indirekten Bereich mit dem Schwerpunkt in Deutschland.

Zu den wesentlichen Einzelsachverhalten zählen Optimierungen von Lagerflächen und daraus resultierende Wertberichtigungen auf das Vorratsvermögen. Hinzu kommen Rückstellungen für mögliche Gewährleistungsansprüche sowie Abwertungen von Projektbeständen.

Aktuell (21.01.2021, 09:37 Uhr) notieren die Aktien der Grammer AG im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,60 EUR (+2,83 %) bei 21,80 EUR.


Chart: Grammer AG | Powered by GOYAX.de
H2REIHE-Update | NEL-Aktie: Verspricht Durchbruch! 2025 soll “grüner Wasserstoff” auch preislich “rocken”
Prime Standard | USU Tochter findet das Vertrauen der RWTH Aachen

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü