Prime Standard | Einhell-Konzern machte es Hornbach nach, war eigentlich zu erwarten!

Post Views : 183

nebenwerte news nebenwerte magazin17.06.2020 – Der Einhell-Konzern (ISIN: DE0005654933) lieferte gestern einen, seit Hornbachs Erfolgsmeldung eigentlich zu erwartenden, einen Zwischenstand der Unternehmensentwicklung, der zeigt, dass die Pandemie mit ihren Verkaufsstellen-Schließungen zumindest für Handwerker- und Do-it-yourself-Märkte einen kursorischen Charakter mit geringen wirtschaftlichen Auswirkungen hatten. Diese Branche scheint zumindest die V- und nicht die gefürchtete U-förmige Erholung zu schaffen.  {loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google-300-250)}

Bis Mai war alles aufgeholt – Umsatz nach 5  Monaten gleich Vorjahr

Im Zeitraum Januar bis Mai 2020 betrug der Konzernumsatz 273 Mio. EUR (i. Vj. 273,3 Mio. EUR). Im Monat Mai konnte aufgrund der hohen Nachfrage in nahezu allen Absatzmärkten ein sehr guter Umsatz verzeichnet werden. Das bedeutet, dass der Einhell-Konzern durch die Corona-Pandemie bedingte Umsatzrückgänge in den Monaten März und April wieder aufholen konnte.

Wirecard – weniger Shorts, Russlands „amazon“ als Kunden – noch 2 Tage bis zum 18.06.

Encavis – Tochter verwaltet Nachhaltigkeitsfonds so erfolgreich, dass kräftig Neugeld kommt

SFC – Folgeauftrag

TUI – der Weg zurück ist schwerer als gedacht, Rückschläge

USU bekommt wieder Auftrag von einer staatlichen Stelle

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

EINE AKTIE DIE BESSER ALS WIRECARD IST – HIER

DIE GANZE REIHE DER Aktien in Crashzeiten – erster Zwischenstand vom 16/17.04.2020:

Teil1: MuM, DataGroup und MBB – Lukas Spang lag bisher richtig mit seinen Empfehlungen

Teil3: PNE, SBF und Dic Asset – Michael C. Kissig eine Woche später eingestiegen, auch besser als die Indizes

und aus gegebenem Anlass Update 26.05.2020 unseres Teil2:

Evotec, Encavis, und Wirecard – nwm’s Favoriten mit insgesamt guter Performance Dank Encavis

Aufgrund der sehr positiven Geschäftsentwicklung in den letzten Wochen schließt der Vorstand nicht aus, dass die zu Jahresbeginn ausgegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2020 mit 610 Mio. Euro Umsatz sowie einer Umsatzrendite vor Steuern in Höhe von 5,5% nun doch erreicht werden könnte. Dies setzt jedoch voraus, dass in den für den Einhell-Konzern relevanten Märkten keine zweite Covid19 Infektionswelle und dadurch resultierende Ausgangssperren auftreten.“ Und der Börse gefile diese Aussage gestern ausnehmend gut.

Aktuell (17.06.2020 / 07:37 Uhr) notiert die Aktie der Einhell AG VZ Aktie im Tradegate-Handel zum Handelsschluss Dienstag um 22:00 Uhr mit einem Plus von 5,03% bei 66,60 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: EINHELL GERMANY AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
TecDAX | Wirecard: Shortrückzug, „Russlands amazon“ wird Kunde und Aktie knapp an 100,00 EUR gescheitert – noch 2 Tage!
MDAX | Evotec: HV läuft rund, Shortwolken verdunkeln noch die Aktie, aber es lichtet sich…

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post