Prime Standard | Einhell-Konzern erhöht Prognose – läuft halt

Post Views : 470

nebenwerte news nebenwerte magazin15.07.2020 – Der Einhell-Konzern (ISIN: DE0005654933) liefert heute eine Prognoseerhöhung und ein gutes erstes Halbjahr ab. Seit Hornbachs Erfolgsmeldungen eigentlich zu erwarten, gelang es nach dem Lock down nicht nur die Umsatzausfälle aufzuholen, sondern sgar den Halbjahresumsatz zum Vorjahr zu steigern: Das zeigt eindrücklich, dass die Pandemie mit ihren Verkaufsstellen-Schließungen zumindest für Handwerker- und Do-it-yourself-Märkte einen kursorischen Charakter mit geringen/keinen großen wirtschaftlichen Auswirkungen hatten. Diese Branche scheint zumindest die V- und nicht die gefürchtete U-förmige Erholung zu schaffen.  {loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google-300-250)}

Umsatzplus im 1. Halbjahr 17 Mio. EUR auf 340 Mio. EUR

… und Ergebnis vor Ertragsteuern in Höhe von ca. 23 Mio. EUR (i. Vj. 20,3 Mio. EUR). Und mit diesem Schwung aus Mai/Juni geht es wohl auch ins zweite Halbjahr: „Nach dem sehr erfolgreichen, über den Erwartungen liegenden Geschäftsverlauf der ersten sechs Monate erhöht der Einhell-Konzern seine ursprüngliche Prognose leicht. Es wird für das Geschäftsjahr 2020 nun mit Umsätzen in Höhe von 620 – 630 Mio. Euro (bisher 610 Mio. Euro), sowie einer Rendite vor Steuern von 5,5% – 6,0% (bisher 5,5%) gerechnet. Dies setzt jedoch voraus, dass in den für den Einhell-Konzern relevanten Märkten keine zweite Covid19 Infektionswelle und dadurch resultierende Ausgangssperren auftreten.“

Das Konjunkturpaket der Regierung, insbesondere die Umsatzsteuersenkung, sollte auch im Juli das Momentum fortsetzen können –  mal schauen ob die Prognose auch diese Effekte schon abdeckt…

Mutares kauft zu – zum sechsten Mal dieses Jahr bereits

Paion strafft nach Druchbruch die Strukturen – Geld verdienen angesagt

SNP mit Umsaztzplus und steht zu Prognose

Carl Zeiss Meditec wird wohl noch länger unter Covid-19 leiden, heute Prognose gewagt

EXKLUSIVINTERVIEW MIT MEDIA AND GAMES INVEST „WEITER WACHSEN“ sagt der CEO

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg? NEU! NEU! NEU! NEU! NEU!

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung – Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Während man noch Mitte Juni zufrieden schien zumindest das Vorjahresergebns erreichen zu könnent: „Aufgrund der sehr positiven Geschäftsentwicklung in den letzten Wochen schließt der Vorstand nicht aus, dass die zu Jahresbeginn ausgegebene Prognose für das Geschäftsjahr 2020 mit 610 Mio. Euro Umsatz sowie einer Umsatzrendite vor Steuern in Höhe von 5,5% nun doch erreicht werden könnte. Dies setzt jedoch voraus, dass in den für den Einhell-Konzern relevanten Märkten keine zweite Covid19 Infektionswelle und dadurch resultierende Ausgangssperren auftreten.“ (Einhell, 16.06.2020) Geht man jetzt einen Schritt weiter. Scheint derzeit wirklich gut zu laufen – ein kräftiger Nachholeffekt und jetzt wohl durch die Umsatzsteuerreduktion noch weiter angeschoben. Genau den Zweck verfolgte man ja mit der Steuersenkung: Konsaumsteigerung! Klappt zumindest bei den Einhell-Märkten.

Aktuell (15.07.2020 / 10.38 Uhr) notiert die Aktie der Einhell AG VZ Aktie im XETRA-Handel mit einem Plus von 0,91%  (+0,60 EUR) bei 66,20 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: EINHELL GERMANY AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
TecDAX | Carl Zeiss Meditec wagt Prognose – Covid-19 kostet Umsatz und Gewinn und wo bleibt die Hoffnung?
Prime Standard | paragon: Zahlen nicht schlecht und Voltabox sollte bald „ausgecasht“ sein

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post