Prime Standard | ATOSS Software mit 13. Rekordjahr in Folge

Post Views : 87

Die ATOSS Software AG (ISIN: DE0005104400) hat das Geschäftsjahr 2018 nach vorläufigen Berechnungen mit neuen Bestmarken bei

Umsatz und Ergebnis abgeschlossen und damit ihre dynamische Entwicklung weiter ausgebaut. Der Konzernumsatz wurde deutlich um 15 Prozent auf Mio. EUR 62,6 gesteigert. Zudem hat ATOSS die exzellente Ergebnisentwicklung der Vorjahre trotz signifikanter Zukunftsinvestitionen erneut übertroffen: das operative Ergebnis (EBIT) stieg überproportional zum Umsatz um 20 Prozent auf Mio. EUR 16,9 und die Umsatzmarge auf 27 Prozent (Vj. 26 Prozent). ATOSS entwickelte sich damit erneut signifikant besser als der Markt und hat ihre zu Jahresbeginn getroffene Unternehmensprognose deutlich übertroffen.

Auch im dreizehnten Jahr in Folge zeigt die ATOSS Software AG eine überaus erfreuliche Unternehmensentwicklung. Mit innovativen Produktideen und State-of-the-Art Software Lösungen ist es dem Münchner Spezialisten auch im abgelaufenen Geschäftsjahr gelungen, über 1.000 neue Unternehmen zu überzeugen, ATOSS als Partner für Workforce Management zu wählen. Die vorläufigen Geschäftszahlen reihen sich bei steigender Wachstumsdynamik nahtlos in eine lange Reihe konstant positiver Resultate ein.{loadmodule mod_custom,Sentifi Text Widget}

Dies spiegelt sich vor allem in der äußerst positiven Umsatzentwicklung des abgelaufenen Geschäftsjahres wieder. So wuchs der Umsatz mit Software um 14 Prozent auf Mio. EUR 39,4 (Vj. Mio. EUR 34,6). Dies entspricht einem Anteil an den gesamten Umsätzen des Konzerns von 63 Prozent (Vj. 63 Prozent). Mit Softwarelizenzen wurde ein Umsatz von Mio. EUR 13,3 (Vj. Mio. EUR 12,7) erzielt. Für besonders starke Wachstumsimpulse sorgten vor allem die Umsätze aus der Cloud, die sich mit Mio. EUR 4,2 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt haben. Die seit Jahren konstant positive Entwicklung bei der Softwarewartung wurde ebenfalls erfolgreich fortgesetzt. Hier stiegen die Umsätze um 10 Prozent auf Mio. EUR 21,9 (Vj. Mio. EUR 19,9). Auch die Umsätze mit Beratungsleistungen liegen mit Mio. EUR 17,7 (Vj. Mio. EUR 14,7), respektive einer Zunahme von 21 Prozent, deutlich über dem Niveau des Vorjahres und zeigen seit Jahren ein kontinuierliches Wachstum. Die Umsätze mit Hardware bzw. die sonstigen Umsatzerlöse belaufen sich auf Mio. EUR 4,1 (Vj. Mio. EUR 3,7) bzw. Mio. EUR 1,4 (Vj. Mio. EUR 1,6).

Die Umsatzrendite bezogen auf das EBIT liegt mit 27 Prozent trotz im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegener Wachstumsinvestitionen, insbesondere in R&D, Sales und Customer Services oberhalb der Prognose des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018.

Der Markt für Workforce Management bietet weiterhin erhebliches Wachstumspotential. Die Herausforderungen der Digitalisierung, neue Arbeitskonzepte und eine zunehmend individualisierte Gesellschaft verändern die Arbeitswelt massiv und kontinuierlich. In der Folge wächst die Nachfrage nach Lösungen für Workforce Management ungebrochen. ATOSS ist in einem solchen Marktumfeld als Key Player exzellent positioniert. Dies wird nicht zuletzt durch die erfolgreiche Transformation des Geschäftsmodells im Rahmen der Cloud Einführung belegt. Hierdurch wurde der Anteil wiederkehrender Umsätze am Gesamtumsatz auch in 2018 weiter gesteigert. ATOSS verfügt damit neben einem solide zunehmenden Kerngeschäft über weiteres Wachstumspotential aus dem sich besonders dynamisch entwickelnden Cloudgeschäft. Dies belegen nicht zuletzt die erfreulichen Zahlen zur Auftragsentwicklung. So verdoppelte sich der Softwareanteil der Cloud-Auftragseingänge an den Gesamtauftragseingängen für Software (Softwarelizenzen und Softwareanteil aus Cloud-Subskriptionen) im Vorjahresvergleich von 14 Prozent auf 28 Prozent. Getragen von der dynamischen Nachfrage nach Cloudlösungen wuchsen die Auftragseingänge für Softwarelizenzen und dem Softwareanteil aus fest kontrahierten Cloud Subskriptionen um 27% auf Mio. EUR 18,5 (Vj. Mio. EUR 14,6) deutlich an. In Folge ist der Auftragsbestand bei Cloud Solutions deutlich auf Mio. EUR 16,9 gestiegen (Vj. Mio. EUR 8,7) und stellt zusammen mit dem Auftragsbestand bei Softwarelizenzen von Mio. EUR 5,5 (Vj. Mio. EUR 5,5) eine ausgezeichnete Ausgangsbasis für weiteres Wachstum dar.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel}

Vor dem Hintergrund der exzellenten Geschäftslage geht der Vorstand auch für das laufende Geschäftsjahr 2019 von einer Fortsetzung der Rekordentwicklung und einer EBIT-Marge von ca. 25 Prozent aus und wird dem Aufsichtsrat im Rahmen seines Gewinnverwendungsbeschlusses eine Dividende von EUR 4,00 je Aktie vorschlagen. Die Ausschüttung enthält eine Dividende in Höhe von EUR 1,40 (Vj. EUR 1,17) getreu der Ausschüttungspolitik der Vorjahre und eine Sonderdividende in Höhe von EUR 2,60 je Aktie. Die Hauptversammlung wird am 30. April 2019 über den Gewinnverwendungsvorschlag der Verwaltungsorgane beschließen.

Aktuell (31.01.2019 / 10:54 Uhr) notieren die Aktien der Atoss Software AG im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,60 EUR (-0,69%) bei 86,00 EUR.


Chart: ATOSS Software AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
TecDAX | Siltronic steigert Umsatz und Ergebnis, Aktie im Aufwind
Open Market | Defama verstärkt sich

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Was bringt 2022 für die Börse…? In diesem Exklusiv-Dossier erfahren Sie, welche Aktien Ihnen jetzt die besten Gewinnchancen ermöglichen!

Related Post

Menü