niiio finance group: Signifikante Umsatz- und Ergebnissteigerung

Post Views : 95

niiio finance group AG: niiio verzeichnet signifikante Umsatz- und Ergebnissteigerung in H1 2022 und sieht sich im Plan für das Gesamtjahr
Die niiio finance group AG (ISIN: DE000A2G8332), Software-as-a-Service Plattform für Asset- und Wealth-Management, befindet sich nach dem ersten Halbjahr auf Kurs, die selbstgesteckten Umsatz- und Ergebnisziele für 2022 zu erfüllen. So erreichte die niiio-Gruppe wesentliche strategische Meilensteine, um die organischen und anorganischen Wachstumspläne planmäßig umzusetzen und verzeichnete in den ersten sechs Monaten 2022 einen signifikanten Umsatzanstieg bei verbesserter Profitabilität.

Nach der Übernahme des Software-Anbieters für die Finanzdienstleistungsindustrie PATRONAS Financial Systems GmbH im Dezember 2021 wurde die Integration der Gesellschaft auf die niiio-Plattform im ersten Quartal 2022 erfolgreich abgeschlossen. Dem Ziel folgend, niiio zur führenden One-Stop-Shop-Solution für das digitale Asset- und Wealth-Management in Europa zu machen, wurde die Plattform im Berichtszeitraum konsequent entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Asset- und Wealth-Managements weiter ausgebaut und rückwirkend zum 01. Januar 2022 der Order-Routing-Anbieter FIXHub GmbH übernommen. Nach den erfolgreichen Übernahmen vereint niiio nahezu alle relevanten Produktgruppen und Marktsegmente auf einer Plattform, die dank hoher Skalierbarkeit sowie breitem Up- und Cross-Selling-Potenzial ausgezeichnete Perspektiven für organisches Wachstum bietet.

Erste positiven Effekte aus den getätigten Akquisitionen spiegeln sich auch bereits in den Finanzkennzahlen für das erste Halbjahr 2022 wider. Insgesamt erzielte die niiio-Gruppe konsolidierte Umsatzerlöse in Höhe von 3,7 Mio. Euro (Vorjahr: 1,1 Mio. Euro). Der Anteil wiederkehrender Umsätze aus Lizenzgeschäft am Gesamtumsatz erhöhte sich dabei auf rund 85% (Vorjahr: 70%). Auch das Ergebnis von Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich deutlich auf 0,3 Mio. Euro (Vorjahr: -0,2 Mio. Euro).

Johann Horch, CEO der niiio finance group AG: „niiio ist nach dem ersten Halbjahr strategisch wie operativ on track, um als führende SaaS-Plattform Banken und Finanzdienstleistern ein ganzheitliches Ökosystem zu bieten, in dem alle Lösungen modular und untereinander problemlos kompatibel sind. Die reibungslose Integration von PATRONAS und FIXHub ist zudem ein klarer Beleg für den Erfolg unserer Roll-up-Strategie. Gleichzeitig haben wir unsere Vertriebsaktivitäten planmäßig intensiviert. Wir verzeichnen derzeit ein zunehmendes Momentum für Lösungen zur Digitalisierung des Asset- und Wealth-Managements. Entsprechend konnten wir auch unsere Kundenbasis erfolgreich ausbauen. So haben wir etwa unseren Aktivitäten in Österreich weiter gestärkt und unterstreichen mit der größten kommunalen Sparkasse Deutschlands als Neukunde unsere starke Positionierung im bedeutenden Sparkassensektor.“

Für die weitere Zukunft erwartet niiio, dass die organische Wachstumsdynamik gerade im Bereich des Asset-Managements weiter an Fahrt gewinnen wird. Als Konsolidierer in einem stark fragmentierten Markt zahlreicher kleiner Nischenanbieter sieht niiio im Bereich des Wealth-Managements hingegen ausgezeichnete Chancen für anorganische Impulse, wobei der Vorstand weiterhin verstärkt auf Profitabilität der potenziellen Targets achtet. In diesem Kontext hatte niiio zuletzt auch den Beirat mit Stefanie Salata und Philipp von Girsewald erweitert, die insbesondere langjährige Erfahrung in den Bereichen Vertrieb und M&A mitbringen.

Unter der Annahme, dass es im zweiten Halbjahr nicht zu wesentlichen Verzögerungen in den Entscheidungsprozessen der niiio-Kunden kommt, erwartet der Vorstand für das Gesamtjahr 2022 circa eine Verdreifachung der Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr auf etwa 7,5 bis 7,9 Mio. Euro. Zudem geht der Vorstand davon aus, im laufenden Geschäftsjahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA erwirtschaften zu können.


Chart: niiio finance group AG | Powered by GOYAX.de
Noratis AG bestätigt Prognose
Aktien KW 39 – am Ende etwas Licht? Aurelius, BioNTech, ThyssenKrupp, Varta, Verbio, Mutares, NanoRepro, Nagarro, …

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post